Veränderte sich eure Sehschwäche in Pubertät stärker?

vom 04.07.2020, 23:11 Uhr

Meine Tochter hat schon seit ihrer Grundschulzeit eine diagnostizierte Sehschwäche- Kurzsichtigkeit. Seit den letzten zwei Jahren verschlechtert sich ihre Kurzsichtigkeit allerdings zusehend immer mehr und sie hat beinahe jedes halbe Jahre 1 Dioptrien mehr. Inzwischen liegt sie bei beiden Augen bei 5,75 Dioptrien.

Der Augenarzt ist der Ansicht, dass eine so starke Verschlechterung in der Pubertät durchaus normal sein kann und hat nach der Untersuchung das Auge meiner Tochter als soweit gesund bezeichnet. Er geht jedoch von weiteren Verschlechterungen aus, weswegen meine Tochter jetzt halbjährlich weiter zu Terminen kommen muss. Im Internet kann ich dazu keine gesicherten Aussagen finden inwiefern solche Verschlechterungen der Sehstärke in der Pubertät normal sind.

Wie war das bei euch bzw. ist das bei euren Kindern? Habt ihr während der Pubertät auch eine stärkere Verschlechterung der Sehstärke festgestellt? Gibt es irgendwelche Methoden wie man die Verschlechterung minimieren kann oder muss man das einfach hinnehmen?

» EngelmitHerz » Beiträge: 2325 » Talkpoints: 66,36 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Das hat vermutlich den Grund darin, dass eine verbreitete Ursache von Kurzsichtigkeit ein verlängerter Augapfel ist. Das heißt, das fokussierte Bild trifft nicht auf der Netzhaut auf, sondern ein Stück davor. Mit zunehmendem Wachstum des Augapfels verstärkt sich dies und macht sich im Wachstumsschub natürlich sehr bemerkbar. Dies ist umgekehrt auch der Grund, warum Weitsichtigkeit sich bei Kindern/Jugendlichen mit zunehmendem Alter "verwächst", da der in diesem Fall verkürzte Augapfel durch das Wachstum irgendwann seinen Normalpunkt erreicht hat. Aber den verlängerten Augapfel bei Kurzsichtigen kann man nicht mehr verändern, einmal kurzsichtig, immer kurzsichtig. Wie soll man den wieder schrumpfen? Geht nicht.

Als Grundschulkind war ich auch zunächst weitsichtig. So mit 7 oder 8 war es dann weg und ich brauchte bis 13 gar keine Brille mehr. Aber dann war der Augapfel wohl inzwischen zu weit gewachsen, sodass ich mit 13 umgekehrt wiederum kurzsichtig wurde. Das ist nicht selten, ich denke mal, wenn man schon von Geburt an mit nicht ganz korrekten Augäpfeln gesegnet ist, hat man mit einiger Chance sein Leben lang irgendeine Fehlsichtigkeit.

Dramatisch war die Entwicklung in den Folgejahren nicht, ich hatte mit 13 etwa eine Dioptrie, mit 20 war ich ungefähr bei zwei. Komischerweise verschlechterten die sich aber zwischen 25 und 30 noch mal spürbar, sodass ich als Erwachsener irgendwann bei über 4 Dioptrien war. Das muss andere Ursachen gehabt haben, der Augapfel ist ja nicht der einzige Grund für Fehlsichtigkeit. Aber da ist es dann seit 15 Jahren stehengeblieben. Stattdessen kommt jetzt die Alterssichtigkeit hinzu, sodass ich die Brille zum Lesen kleiner Schrift immer abnehmen muss, so eine doofe Weitsichtbrille mit geteilten Gläsern will ich nicht. Die Kurzsichtigkeit kompensiert das so wieder, geht noch auch so gut.

Benutzeravatar

» Paulie » Beiträge: 372 » Talkpoints: 36,37 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^