Streit mit Eltern

vom 19.11.2007, 17:03 Uhr

Hey Leute

also ich wohne noch bei meinen Eltern, ich kann mir keine Wohnung leisten als Student mit meinem Wochenendjob. Sonst wäre ich schon über alle Berge und würde nicht mehr bei meinen Eltern wohnen, die einem alles verbieten und jeden Tag Streit angesagt ist. Naja auf jeden Fall gehe ich sehr oft trainieren, bin schon ein extrem BodyBuilder und nehme auch Eiweiss und so zeugs zu mir seid 4 Wochen.

Gestern war Besuch für meine Mutter da und diese Frau hat als sie mich gesehen hat gesagt, dass ich immer breiter werde je länger ich trainiere. Naja dann habe ich gesagt, dass es normal ist, dass man breiter wird wenn man hart trainiert. Dann gab mein Mutter ihren Senf dazu und sagte gleich, dass ich Nahrungsergänzungsmittel benutze und deswegen immer breiter werde.
Nahrungsergänzungsmittel wie Eiweiss sollen ja Gesundheitschädlich sein und bla bla :twisted: /denkweise von meiner Mutter. Mir war gleich klar, dass diese kleine Unterhaltung noch Konsequenzen mit sich ziehen wird. Die haben bestimmt Stundenlang darüber geredet und meine Mutter hat sich dann gedacht, so Stopp, jetzt weht ein anderer Wind.

Heute als ich nach Hause gekommen bin und mein Eiweiss trinken wollte, habe ich mein Pulver nicht gefunden. Nachdem ich meine Mutter gefragt habe was damit los ist, hat sie gesagt, dass ich mal drausen im Müll nachschuaen soll. Unfassbar 5 kg Eiweiss, zwei Packungen Kre-Alkalyn usw, Nahrungergänzungsmittel im Wert von 100 Euro liegen gerade in der Mülltone.

Ich war außer mir vor Wut und ging erstmal in mein Zimmer, weil es sonst schlimm enden würde. Naja nach 10 Minuten bin ich hin, hab 2 Packungen Zigaretten von ihr genommen und vor ihren Augen alles umgeknickt und vor ihr auf den Boden geworfen. Und ihr dann gesagt, dass ich nichts ungesundes mache und sie keinen Grund hatte mir meine Nahrungsergänzungsmittel wegzuwerfen. Wenn jemand hier etwas ungesundes macht, dann ist sie es und so lala . hab sie halt eine Runde angeschrieen.

Dann kam gleich wieder, ich bin deine Mutter ich entscheide was für dich richtig oder falsch ist, ich zeig dir noch wer hier der stärkere im Haus ist usw. während sie das gesagt hat, war ich schon wieder in meinem Zimmer und hab ihr nur mit einem Ohr zugehört, weil das alltäglich ist, dass sie so rumschreit :). Naja auf jeden Fall, wie reagiert ihr, wenn eure Eltern euch negatives antun?

Also ich bin ein Mensch der nicht schnell aggressiv wird, aber wenn ein Punkt überschritten wird, dann bin ich sehr zornig und vor meinem Auge ist dann jeder so klein wie eine Puppe und ich räche mich auch richtig hart. Wenn anstelle meiner Mutter eine andere Person das gleiche mir angetan hätte, also niemand aus der Familie, dann würde diese Person einen langen Aufenthalt im Krankenhaus haben und ich würde mein Geld, was ich wegen dieser Aktion verloren habe von ihm verlangen auf die leichte oder auf die harte Tour. So etwas macht man einfach nicht, wir leben hier nicht in der Steinzeit, man lebt so wie man es für richtig hält. Und wenn mich einer so Blöd anmacht, für eine Sache, bei der sie keine Rechte hat, dann wird nicht lang überlegt...

Naja ich habe vor mein Studium abzubrechen wenn ich eine gescheite Ausbildung finde, damit dieser Spuck ein Ende hat. Wenn ich keine Ausbildung finde dann muss ich halt noch ein paar Jahre diesen Spuck ertragen. Oder mein großer Bruder wird endlich vernünftig und wir mieten uns zusammen eine kleine WG :lol:

Gruß,
Ufuk

» ufuk » Beiträge: 328 » Talkpoints: 3,16 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Das Du relativ ruhig geblieben bist, ist das beste was Du hättest tun können - und ein Auszug würde ich vielleicht auch in Betracht ziehen. Solange Du aber im Studium gut bist und es Dir keine großen Probleme macht, würde ich da auf jeden Fall dranbleiben, das nützt Dir mehr als eine Ausbildung.

Ich finde es fast schon amüsant das Eltern fast immer gleich reagieren, wenn jemand ihnen gute Ratschläge macht, die vollkommen sinnlos sind. Ich hatte auch schon echt üble Streieterien mit meinen Eltern, die dazu führten, dass ich (waren eh zu dem Zeitpunkt sehr streitfreudig da die Scheidung lief) mir allen möglichen Blödsinn anhören musste und auch Sachbeschädigung vorkam - ich durfte z. B. meinen Computer für was weiß ich wieivle tausend Euro aus der Restmülltonne fischen und mir wurde alles in der Hinsicht verboten (hatte mit meinen damaligen Aktivitäten zu tun) oder Kontakt zu Freunden usw. Das ganze gipfelte dann bei mir darin, dass ich innerhalb von 3 Tagen zuhause rausgeschmissen wurde, da es sich immer mehr aufheizte (bis hin zu gegenseitigen Morddrohungen) und für ein paar Monate bei einem Freund, der zu dem Zeitpunkt alleine lebte, als provisorischer Untermieter unterkam bis ich dann für 2 Wochen wieder zuhause einzog und glücklicherweise in der Zeit meine Benachrichtigung erhielt, weit weit weg studieren zu dürfen - ich stand damals auch kurz davor, alles hinzumschmeißen und das wäre der größte Fehler gewesen (da ich auch 2 Monate lang nur vom "Schnorren" leben musste - Eltern hatten mir alles gesperrt usw.).

Versuch Dich zu beruhigen, auch wenns verdammt schwer fällt (vor allem wenn der andere keine Argumente hat) und deine Mutter zu überzeugen - oder deinen Bruder dass er mit Dir zusammen auszieht.

Benutzeravatar

» Subbotnik » Beiträge: 9308 » Talkpoints: -7,05 » Auszeichnung für 9000 Beiträge


Naja, ganz in Ernst: Du schreibst, wenn eine andere Person das zu dir gesagt hätte, würde die im Krankenhaus landen. Daran erkennt man ja schon,d ass du offensichtlich ziemlich aggressiv und gewaltbereit zu sein scheinst. Ich zumindest raste wegen solcher Kleinigkeiten noch nicht aus. Hast du mal drüber nachgedcht, dass deine Mutter es eigentlich nur gut meint, und sich Sorgen macht, und du eigentlich derjenige bist, der übertreibt?
Ich bin mir sicher, dass si Sorge hat wegen deiner Gesundheit und dich nicht persönlich angreifen will aber offensichtlich ist für dich ja sogar schon das, ein Grund, zuzuschlagen. Und das finde ich ziemlich bedenklich.

» Sippschaft » Beiträge: 7575 » Talkpoints: 1,14 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Ich verstehe eine Sache nicht. Du sagst, du studierst. Das heißt du hast Abitur gemacht und bist zur davor zur Schule gegangen. Das sagt mir, dass du mindestens 13 Jahre alt sein solltest. :P

Nein ernsthaft, du musst ja so an die zwanzig aufwärts sein. Wie kann es sein, dass du so einen Streit mit deiner Mutter überhaupt hast. Ich würde an deiner Stelle ganz ruhig hintergehen, dein Zeug aus der Tonne holen, auch wenn es eklig ist, dir so einen Proteinshake mixen und deine Mutter fragen, ob sie auch einen möchte. Auf diese Weise könntest du deiner Mutter zeigen, dass du bist, was du bist, nämlich erwachsen. Es kann ja wohl nicht angehen, dass deine Mutter ihrem erwachsenen Sohn versucht vorzuschreiben, wie er sich zu ernähren hat.

Ich halte zwar nichts von Bodybuilding und vor allem den Ernährungswechsel, den viele mcahen, nur um Muckis aufzubauen, aber du bist selbst Herr über deinen Körper und solange du keine Leistungsteigernden Medikamente oder Amphetamine zu dir nimmst finde ich das halb so tragisch. Du hast Recht, wenn du deiner Muterr, die zwei Schachteln Zigaretten raucht, sagst, dass sie nicht gerade das beste Vorbild ist, aber dann solltest du das auch auf eine andere Art machen. Dich zu rächen ist finde ich der falsche Weg.

Da deine Mutter sich hier nicht besonders erwachsen benimmt und meint auf ihr Älterenrecht bestehen zu müssen, solltest du ihr zeigen, dass du so ein Machtspiel nicht nötig hast.

Es ist natürlich schwer, sich in so einer Situation zu beherrschen, aber im Endeffekt wird das für dich der einzige Ausweg sein, alternativ zum Ausbruch aus den elterlichen Gefilden.

Trotzdem lege ich dir nah, eine rationale Denkweise einzustellen sobald es zu so einer Situation kommt und einen kühlen Kopf zu bewahren. Du wirst dich selber mit sicherheit auch besser fühlen danach, wenn du weißt, dass du innere Stärke bewiesen hast und dein Temperament in den Griff bekommen hast.

» Entershinobi » Beiträge: 196 » Talkpoints: 0,31 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Hallo ufuk, ich verstehe Dich ziemlich gut und gratuliere Dir erst mal dazu, dass Du verhältnismäßig cool geblieben bist.
Das Thema der Nahrungsergänzungen scheint ja ein ziemlicher Streitpunkt bei Euch zu sein. Sicherlich hast Du Deiner Mutter schon versucht zu erklären, dass das was Du da nimmst nicht gefährlich ist. Gibst Du Deiner Mutter vielleicht mit irgendeiner Auffälligkeit trotzdem Grund zu der Annahme, dass Dein Tun gefährlich ist? Könnte ein Gespräch nicht doch ein wenig kitten?
Das mit den Nahrungsergänzungen finde ich auch nicht in Ordnung. Denn auch wenn Deine Mutter es "nur gut mit Dir meint": Das Gegenteil von Gut gemeint ist gut. Die AKtion mit den Zigaretten wird sie wohl aber nicht davon abbringen, dass sie nur das Beste für Dich will. Und einfach Taten folgen zu lassen, wenn einem die Argumente ausgehen ist nicht gerade erwachsen.
Ich hab in so einem Fall ewig nicht mehr mit meinen Eltern geredet, was aber aufgrund räumlicher Trennung ganz gut ging und wegen der finanziellen Unabhängigkeit auch kein Dilemma war.
Das Studium abzubrechen und eine Ausbildung zu machen halte ich für keine gute Idee. Denn die Ausbildungsvergütungen sind auch nicht so hoch. Ein Ausweg wäre es nur, wenn Du Dein Studium sowieso nicht mehr magst.
Bei der häuslichen Situation ist natürlich die Frage, ob Du eigentlich lieber daheim wohnen bleiben möchtest oder doch lieber Deine eigenen vier Wände hättest.
Wenn Du zu Hause bleiben möchtest, solltet Ihr Euch an einen Tisch setzen und einen Mietvertrag aushandeln, in dem sowohl Du als auch Deine Mutter bestimmte Rechte und Pflichten haben. An diesen Vertrag müsst Ihr Euch beide halten.
Wenn Du unbedingt ausziehen willst, sollte sich auch unabhängig von Deiner finanziellen Situation eine Lösung finden. Hast Du schon mal beim Studentenwerk Deiner Uni nachgefragt, ob die günstig Wohnraum anbieten? In Magdeburg beispielsweise kommt man für einen gewissen Zeitraum in deren WG's unter und auch die dortigen Wohnungsbaugesellschaften haben sich auf Studenten eingerichtet. Schwarze Bretter gitb's an jeder Uni, vielleicht findet sich auch hier ein Schnäppchen. Warum willst Du eigentlich nur mit Deinem Bruder in eine WG ziehen, könnte es nicht auch ein Kommilitone oder guter Bekannter sein?
Was die finanzielle Seite anbelangt, würdest Du BAFöG bekommen, wenn Du nicht mehr in der eterlichen Wohnung wohnst? Wieviel Unterhalt stünde Dir denn von seiten Deiner Eltern zu und würde das nicht reichen?

» JotJot » Beiträge: 14058 » Talkpoints: 8,38 » Auszeichnung für 14000 Beiträge


Ich kann dich und deine Reaktion auch sehr gut verstehen, wenn jemand mir zu Nahe tritt und mir hohle Vorschriften machen will, dann habe ich auch immer sehr schnell und auch aggressiv reagiert. Ich kann das einfach nicht ausstehen und solche Aktionen gab es bei mir damals auch oft und ehrlich gesagt kann ich es nicht verstehen, wenn mir Menschen sagen, ach ist doch nichts sooo schlimm, ist ja nur lieb gemeint. Nein! Irgendwann übertritt man eine Grenze und mit 20 ist man alt genug um selbst zu entscheiden, wofür man sein Geld ausgibt.

Das heißt nicht, dass man Eltern aus seinem Leben heraus lassen sollte, aber eigene Entscheidungen sollten respektiert werden und die teuren Pulver in den Müll zu schmeißen, dass hätte mich auch aufgeregt! Ich meine was soll das? Auch wenn sie die Eltern sind, rechtfertigt das -meiner Meinung nach - dennoch nicht, dass sie dein Eigentum wegwerfen. Es ist dein Eigentum und anstatt vorschnell zu handeln sollten sich auch Eltern vorab informieren. Finde auch, dass du das mit den Zigaretten gut verdeutlicht hast...Mir sind damals leider keine so guten Beispiele eingefallen. Meine Eltern haben damals immer meine privaten Aufzeichnungen (sprich Tagebücher) gelesen und mir keine Privatsphäre gelassen, mit der Begründung, dass sie sowas ja auch wissen müssten. Hab mir dann fremde Hilfe geholt, die meinen Eltern erklärt hat, dass auch Kinder ein Recht auf ein eigenes Leben und eine eigene Privatsphäre haben, seitdem bin ich in diesem Punkt vielleicht recht empfindlich...Naja, kann es jedenfalls nicht ausstehen, wenn jemand meine Grenzen übertritt und kann dich deshalb gut verstehen. Mittlerweile bin ich jedoch ruhiger geworden unda auch meine Eltern haben einiges eingesehen und gebessert, ansonsten wäre es auch nicht gegangen...

Wie geht es dir denn jetzt? Haben deine Eltern noch etwas gesagt? Ehrlich gesagt würde ich dir nicht raten, dass Studium abzubrechen. Das ist vielleicht kurzfristig angenehmer, weil du von deinen Eltern fortkommst, aber auf Dauer gesehen nicht. Hast du keine andere Verwandten oder Bekannten bei denen du unterkommen könntest? An deiner Uni suchen doch bestimmt auch viele noch ein WG-Mitglied...Schau dich am besten mal um! Vielleicht findest du eine bessere Lösung, sodass du weiter studieren kannst...

Benutzeravatar

» Mondkind » Beiträge: 312 » Talkpoints: 0,26 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Hallöchen,

Achherje...mir gehts da ähnlich wie dir - zum mindest manchmal. Studiere auch, udn kann oder will es mir nicht leisten zu Hause auszuziehen (zumal ich mich um den Hund kümmern muss, und eine bezahlbare Wohnung, wo ich ihn mitnehmen könnte gibt es nicht).
Man wirft mir das in unregelmäßigen Abständen dann auch vor (von wegen zu viel Heizkosten, zu viel Strom , zu viel Wasser und so weiter...).
Eigentlich habe ich zu meiner Mutter ein relativ gutes Verhältnis, aber ab und an dreht wohl einer von uns beiden ziemlich am Rad ;)
Wir haben beide nen ziemlichen Dickkopf, und lassen uns das beide nicht bieten, wenn einer den anderen irgendwas vorhält oder anschreit. Dann wird eben zurück gevorwurft ;) oder geschrien. Ich könnte da nicht einfach in mein Zimmer gehen.

Naja, was gibts da schon für Alternativen? Ich habe nur die des endgültig ausziehens oder die des dableibens. Und solange ich hierbleibe muss ich mich letztenendes wohl fügen. Ich bin ja nicht die, die Anforderungen stellen kann und darf. Da muss man durch als Lurch, wenn man ein Frosch werden will.
Wenn ich dann mal Elter bin, komm ich in den Genuss herumzunörgeln ;)

Ach übrigens finde ich es eine Frechheit von deiner Mutter, dein teures Zeug wegzwerfen. Solange das rechtens und kein verbotener Kram ist, verstehe ich sie da nicht. Aber ich würde ehrlich gesagt einfach mal mit ihr reden, ihr erklären, warum genau du das nimmst, was Inhaltsstoffe sind und was sie bewirken. Und zwar auch auf biologischer Ebene. Und dann musst du wohl (auch wenns schwer ist, ich weiß das selbst ja zu genau) ruuuuuhig bleiben,wenn sie das Zeug "gesundheitsgefährdend" nennt, einfach sagen: Mama, ich hab dir ja ausführlich erklärt warum ich das nehme und was sie bewirken ;)" und gut ist.
Ich hätte auch ruhig von ihr verlangt, dass sie mir den Kram ersetzt. Ich bin mir nicht sicher, ob das schlau war, ihre Zigaretten dann kaputt zu machen... das macht so eine Person meist noch sturer.. aber vermutlich hätt ichs auch gemacht vor Wut.
Drohen würde ich meiner Mutter allerdings nie, weder verbal noch anderweitig!!!!! Dann wäre ausziehen schlauer!

Benutzeravatar

» winny2311 » Beiträge: 14929 » Talkpoints: 2,74 » Auszeichnung für 14000 Beiträge



Entershinobi hat geschrieben:Ich verstehe eine Sache nicht. Du sagst, du studierst. Das heißt du hast Abitur gemacht und bist zur davor zur Schule gegangen. Das sagt mir, dass du mindestens 13 Jahre alt sein solltest. :P


Was hat es jetzt mit dem Alter zu tun? Das würde ich auch gerne wissen.
Jeder Mensch geht doch mit Stress Situationen anders um und reagiert auch anders bei einem Streit.

Ich werde nie nett und lieb bleiben, wenn ein Mensch mich so angreift.
Wenn sie mich so aggressiv angreift und einfach meine Sachen wegschmeißt, dann kann ich doch nicht nett und lieb sein als wäre nichts passiert.

Mein Vater ist dagegen schwer in Ordnung, er versucht mit mir zu reden und wir klären unser Problem auf diese Art.
Aber meine Mutter muss immer solche Aktionen durchziehen.
Man hat dann die Schnauze voll nach einer Zeit und lässt sich dann so etwas nicht mehr gefallen.
Man denkt sich ab und zu wirklich, ob sie meine Mutter ist, oder ob sie gegen mich was hat und im Krieg gegen mich ist.

Ja vielleicht verstehen manche Leute mich besser wenn ich noch die Vorgeschichte euch erzähle, dannach schreibe ich mal, was gerade bei uns los ist.

Als ich nach Hause gekommen bin, an dem Tag als mein Eiweiss Packet angekommen ist, da hat meine Mutter schon am Esstisch auf mich gewartet mit den Packeten.
Sie wollte gar nicht wissen, was das ist, sie hat gleich losgeschrieen, dass meine Ernährung schon gut genug ist, wieso ich so etwas brauche.
Sie hat gemeint, ob ich auch so ein Spritzer Junkie sein will wie die anderen, aber das hat ja nicht mal das geringste mit meinem Eiweiss Packet zu tun, einfach sich etwas einbilden und fest daran glauben, dass es schon richtig ist.
Naja ich habe ihr halt erklärt, was in diesem Pulver drinnen ist und wieso ich das brauche.
Aber ihr ging das am Arsch vorbei, dann habe ich mein Packet einfach genommen und bin in mein Zimmer.

Ich glaube langsam wirklich daran, dass sie sich einfach von anderen Leuten beeinflussen lässt.
Ich würde zu gerne wissen was unser Besuch alles gesagt hat, als sie mich gestern gesehen hat,weil meine Mutter hat ja diese Aktion durchgeführt, nachdem sie gestern mit unserem Besuch geredet hat

Naja und jetzt haben wir wieder einen Besuch und meine Mutter hat ihr erklärt, mit voller überzeugung, was sie getan hat.
Ich habe ganz wenig zugehört und mitbekommen, dass sie immer noch denkt, dass mein Eweiss einfach ungesund ist.
Und unser Besuch ist auch noch ein Mensch aus der Steinzeit, sie hat dann die Aussage meiner Mutter bekräftigt.
Sie meinte, dass sie eine Person kennt, der Tabletten zu sich genommen hat um schneller Muskeln aufzubauen und nach einer Zeit soll sein Körper versagt haben.

Aber diese Tabletten sind doch so Anabol zeugs, das hat doch wieder nichts mit meinem Eiweiss zu tun.
Bin dannach aus dem Haus gegangen und bin gerade im Reisebüro um hier diesen Beitrag zu schreiben.


Mein Vater wusste bestimmt was passiert ist, aber der hat mir nichts gesagt, er hat sich schon gedacht, wie ich darauf reagieren werde.
Naja wenigstens ein Familienmitglied der mich kennt und versteht.

Mit meiner Mutter habe ich heute nicht mehr geredet, weil man mit ihr einfach nicht reden kann.
Ich war den Rest des Tages in meinem Zimmer und habe mit diesem Kopf versucht zu lernen, hat aber nicht geklappt und die Nebenwirkungen vom Streit waren starke Kopfschmerzen, deswegen habe ich bis gerade eben geschlafen.

» ufuk » Beiträge: 328 » Talkpoints: 3,16 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Du scheinst aber ziemlich verbohrt in deiner Meinung zu sein, deine Mutter wolle dir was Schlechtes. Also wenn du wirklich studierst, dann solltest du doch langsam so reif und alt sein, dass d wissen solltest, dass sowas stinknormale Sorgen einer Mutter sind, die ich übrigens nachvollziehen kann. Ich würde auch nicht wollen, dass mein Sohn irgendwas Eiweisshakes trinkt oder so und würde mich eher wünschen, er würd mal einen Banane oder einen Apfel essen.
Du sagst ja selbst, sie hätten schon rumgebrüllt als das Päckchen ankam, ohne u fragen, was drin gewesen war. Aber er WAR ja das drin, was sie vermutet hat, das drin sein sollte, deshalb versteh ich das jetzt auch nicht so wirklich.
Sei doch nicht so bockig. Man kann auch mal normal miteinander reden, in aller Ruhe.

» Sippschaft » Beiträge: 7575 » Talkpoints: 1,14 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


ufuk hat geschrieben:
Entershinobi hat geschrieben:Ich verstehe eine Sache nicht. Du sagst, du studierst. Das heißt du hast Abitur gemacht und bist zur davor zur Schule gegangen. Das sagt mir, dass du mindestens 13 Jahre alt sein solltest. :P


Was hat es jetzt mit dem Alter zu tun? Das würde ich auch gerne wissen.
Jeder Mensch geht doch mit Stress Situationen anders um und reagiert auch anders bei einem Streit.



Wenn ich ehrlich bin, kann ich die Frage oder Feststellung sehr gut verstehen. Wenn man das so liest, könnte man denken, dass dieses Problem von einem 14jährigen geschildert wurde, der halt in seiner Pubertät mit seinen Elern aneckt. Evtl. sollte den Eltern wirklich mal gezeigt werden, wie alt man eigentlich ist. Außerdem würde mich mal interessieren, wie lange das Eiweißzeug für 100 € so reicht, wegen der Aussage, dass kein geld für ne eigene Wohnung da ist. ich habe viele Jahre in einer 1-Raumwohnung gelebt für 187 € war, ok liegt wohl auch am Ort, in dem man lebt, die Wohnung war voll saniert. Auf jeden Fall haben die Eltern oder genauer die Mutter wohl den Abnablungsprozess etwas ignoriert und da muss was getan werden, wenn es auch durch krasse Sachen passieren sollte, wichtig ist, dass das klargestellt wird, sonst geht das ewig so weiter.

» eule » Beiträge: 107 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^