Erzieherin - Wo arbeiten?

vom 25.04.2009, 22:19 Uhr

Hallo , ich mache momentan eine Aubsildung zur Erzieherin. Mir macht es natürlich großen Spaß mit kleinen Kindern im Kindergarten zu arbeiten.

Dennoch würde es mich interessieren, in welchen Bereichen ich noch tätig werden kann. Könnt ihr mir vielleicht helfen und sagen, in welchen Bereichen man als Erzieherin tätig sein kann?

» SeinePrinzessin » Beiträge: 67 » Talkpoints: 0,00 »



Mein bester Freund ist auch Erzieher. Er arbeitet in einer Einrichtung für schwer erziehbare und geistig behinderte Kinder. Zu Anfang hat er in dieser Tagesstätte gearbeitet. Die Kinder dort waren geistig und körperlich stark behindert und sind nur am Wochenende zu Hause. Manche sind auch ganz in der Einrichtung geblieben. Auch haben die Kinder dort geschlafen. Es sind glaube ich circa fünfzehn Kinder die dort aktuell betreut werden müssen.
Es hat ihm sehr großen Spaß gemacht mit diesen Kindern zu arbeiten, auch wenn es manchmal nicht einfach war.

Nun ist er in der Aussenstelle und dort werden fünf Kinder in den Familien betreut. Die Aufträge dazu bekommt das Haus vom Jugendamt. Hierbei handelt es sich nicht um behinderte Kinder, sondern um schwer erziehbare Kinder und Jugendliche. Diese Kinder kommen nach der Schule in die Einrichtung und werden dort bei den Hausaufgaben betreut und Probleme werden besprochen. Zwei Mal in der Woche geht er mit den Kindern in deren Familien und bespricht die alltägliche Probleme und Konflikte.

Vielleicht wäre das etwas für dich. Leider weiß ich allerdings nicht, ob man dazu eine Zusatzausbildung benötigt.

» spike79 » Beiträge: 227 » Talkpoints: 0,19 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Als ich die Ausbildung zur Erzieherin gemacht habe, wurde das in den ersten Tagen schon in der Schule besprochen, was man alles mit der Ausbildung zur Erzieherin machen kann. Ich denke, dass es da bei dir bestimmt nciht anders war oder ist.

Heimerziehung, Kindergarten, Kinderhort, Kindertagesstätte sind die gängigsten Jobs, wenn du Erzieherin gelernt hast. Aber auch als Tagesmutter kann eine Erzieherin arbeiten. Nach der Ausbildung kann man auch noch ein Studium anschließen und in den Sozialarbeiterjob gehen. Auch kann man als Sachbearbeiterin und Aussendienstmitarbeiter beim Jugendamt tätig werden. Eben alles, was mit Kindererziehung zu tun hat.

Auch im betreuten Wohnen für Jugendliche kann ein Erzieher arbeiten. Wenn man noch eine Schulung für behinderte Kinder an die Ausbildung hängt, kann man auch in die Sonderpädagogik gehen und in Behindertenheimen arbeiten. Für schwer erziehbare Kinder und Jugendliche und auch behinderte Kinder und Jugendliche muss eine Zusatzausbildung gemacht werden. Aber die kann man nach der Ausbildung dranhängen, wenn man sich in der Ausbildung durch gute Noten qualifiziert hat.

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 41749 » Talkpoints: -4,74 » Auszeichnung für 41000 Beiträge



Hier wurden ja schon einige Jobs genannte, die man als Erzieherin machen kann. Mir fiel bei deiner Frage ein, dass auch in manchen Ganztagsschulen Erzieherinnen eingestellt werden.

Meine Grundschule war eine Ganztagsschule, wir waren dort jeden Tag bis vier Uhr nachmittags, freitags bis halb drei. Da es sich um eine Grundschule handelte und die Kinder ja dort noch relativ klein sind, hatten wir natürlich nicht jeden Tag acht Stunden lang formalen Unterricht. Nachmittags waren deshalb eher die Erzieherinnen für die Beschäftigung der Kinder zuständig. Jede Klasse hatte neben dem Klassenlehrer auch eine Erzieherin, die dann in den Pausen die Schüler betreut hat, mit ihnen zum Mittagessen gegangen ist und eben für das Nachmittagsprogramm zuständig war. Nachmittags gab es dann an manchen Tagen Arbeitsgemeinschaften, ansonsten wurden Hausaufgaben gemacht oder spezielle Lernspiele gespielt. Die Erzieherin war natürlich auch bei Klassenfahrten und -ausflügen mit dabei und spielte auch im Kontakt mit den Eltern eine große Rolle.

Solche Stellen sind wahrscheinlich eher selten, da es ja auch immer noch nicht so viele Ganztagsschulen gibt, aber wenn du dich mal umschaust, findest du bestimmt auch so etwas, falls dich das interessiert.

» channale » Beiträge: 1371 » Talkpoints: 37,37 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Möglichkeiten, um nach der Ausbildung als Erzieher oder Erzieherin zu arbeiten, gibt es ja genug. Der gängigste Arbeitsplatz einer Erzieherin ist wohl eher die reguläre Kindertageseinrichtung, also Kindergarten oder Kindertagesstätte. Da gibt es wohl noch immer Unterschiede. Erzieher hingegen findet man wohl eher im Heimbereich und im betreuten Wohnen, aber auch in einem Hort habe ich bereits Erzieher kennengelernt.

Kinderkrippen, also Kleinstkinderbetreuung, aber auch mit behinderten Menschen zu arbeiten ist ebenfalls möglich. Man muss halt den Zugang dazu haben und ich denke, ich könnte es nicht. Mit behinderten Kindern sähe es bei mir wohl etwas anders aus, aber dazu ist meist eine heilpädagogische Ausbildung nötig. Die kann man aber als Zusatzbildung praxisbegleitend vornehmen und so verhält es sich mit vielen Schwerpunkten. Am besten ist es, man sucht sich einen Schwerpunkt aus.

Ich selbst würde wohl mit Kleinstkindern arbeiten wollen und könnte mir auch vorstellen, mit Kindern im schulpflichtigen Alter vorstellen. Das liegt mir einfach sehr. Wenn man dann seinen Arbeitsplatzwunsch hat, lässt es sich auch leichter darauf hinarbeiten. Mit Kindern im Kindergartenalter ist das bei mir so eine Sache, ich habe es eigentlich über, aber andererseits käme es doch sehr auf die Mitarbeiter und die Möglichkeiten an, die Kinder zu fördern und zu fordern.

Benutzeravatar

» *steph* » Beiträge: 18439 » Talkpoints: 38,79 » Auszeichnung für 18000 Beiträge


Mich wundert ehrlich gesagt nicht nur, dass man sich darüber vorher keine oder wenige Gedanken macht, sondern ich kenne es auch so, dass man im Bewerbungsgespräch oder beim Aufnahmegespräch der Schule informiert wird, sowie auch in der Kennenlernphase darüber spricht.

Neben den gängigen Arbeitsfeldern, die hier bereits mehrfach genannt wurden, kann man überall dort arbeiten, wo Kinder beschäftigt werden wollen. Sei es nun in Ganztagsschulen während der größeren Mittagspausen, der Hausaufgabenbetreuung, in Indoor-Kinderspielhallen oder -spielplätzen, bei bestimmten Sportarten und auch in der Kinderanimation werden Erzieher oftmals bevorzugt. Daneben gibt es zahlreiche Möglichkeiten sind selbstständig zu machen und Spiel, Sport und Spaßangebote für Kinder zu entwickeln und zu betreuen. Aber selbst für McDonalds Kindergeburtstage freut man sich sicherlich über eine gelernte Fachkraft.

Benutzeravatar

» Trisa » Beiträge: 3169 » Talkpoints: 61,19 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^