Abendschulen für Fachabitur

vom 20.03.2009, 10:06 Uhr

Abendschulen bieten die Möglichkeit, sich schulisch weiter zu bilden. Eine Variante ist das Abitur. Nach dem Abschluss stehen dann viele Türen offen, wie beispielsweise ein Studium. Für einige Studiengänge reicht dann auch die Fachhochschule. Allerdings ist die Auswahl an Studienmöglichkeiten begrenzt. Im Gegensatz zum klassischen Abitur Dauer der Unterricht beim Fachabi nur zwei Jahre, ein zeitlicher Vorteil.

Gibt es eigentlich Abendschulen für das Fachabitur? Oder kann man das Fachabitur nur über eine herkömmliche Schule abschließen?

» Blue Note » Beiträge: 22 » Talkpoints: 0,00 »



Klar gibt es auch Abendschulen, bei denen man das Fachabitur machen kann. Das dauert dann in der Regel nicht zwei Jahre, sondern nur ein Jahr oder bzw. ein dreiviertel Jahr. Allerdings ist das nicht so verbreitet und wahrscheinlich wird es so sein, dass du recht weit weg fahren musst, bis du ein Gymnasium bzw. eine Abendschule findest, die das anbietet.

Ich hab das Fachabitur damals in einem Jahr gemacht, deshalb weiss ich jetzt gar nicht so recht wie du auf die Idee kommst, dass das zwei Jahre dauert. Ich zumindest habe eine spezielle Schulart gewählt, die das angeboten hat und man konnte es da im Schnelldurchgang machen. Das war einfach und echt machbar. Wenn das ginge, würde ich dir dazu auch raten.

» Sippschaft » Beiträge: 7579 » Talkpoints: 1,58 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Die erste Frage ist Fachabitur oder Fachhochschulreife? Das wird im Sprachgebrauch immer wieder gleich gesetzt, auch wenn es etwas völlig anderes ist. Das Fachabitur ist eine Fachgebundehochschulreife die man an einer speziellen Fachoberschule erwirbt. Studieren kann man damit an allen Hochschulen aber eben nur Fachbezogen und jetzt nicht plötzlich was völlig anderes. Ich kenne die Fächer als Wirtschaft, dann ist es die Wirtschaftsoberschule oder Technik. Dauer bis zur Prüfung 2 Jahre.

Das die Abendkurse anbieten, wüsste ich jetzt nicht. Die Fachhochschulreife erwirbt man (bei uns) an einem Berufskolleg. Alternativ in 1 oder in 2 Jahren Vollzeitschule. 2 Jahre ohne abgeschlossene Ausbildung, 1 Jahr wenn bereits eine Ausbildung absolviert wurde. Die Fachhochschulreife kann auch im Rahmen einer Ausbildung als Zusatzqualifikation miterworbern werden. Sie berechtigt ausschließlich zum Studium an Fachhochschulen. Uni und BA bleibt einem somit immer verschlossen (Ausnahme: abgeschlossenes Studium an einer Fachhochschule).

Kurse zum Erwerb der Fachhochschule werden bei uns auch Abends und am Wochenende angeboten. Dauern tut das i.d.R. viel länger, da man viel weniger Zeit in der Schule verbringt, als der normale Schüler. Da muss man eben wieder Zeit aufholen, auch wenn es weniger Fächer sind (Hauptfächer sind gleich, nur Nebenfächer fallen ein paar weg), sind die Ferien doch gleich

Alternativ kann man die Fachhochschulreife auch bei uns, sowie eine abgeschlossene Ausbildung vorhanden ist, an einem Abendgymnasium mit Versetzung von Klasse 12 in 13 erwerben. Dann ist das ganze prüfungslos aber dafür muss man eine 2. Fremdsprache lernen. Das hat Vor- und Nachteile.

» Pippilotta » Beiträge: 70 » Talkpoints: 0,17 »



Hallo Ihr,
ja, es gibt solche Kurse. Vielleicht solltest du dich da mal an einer Volkshochschule drüber informieren. Aber das wird gar gar nicht so leicht, wieder ins lernen zu kommen und der Stoff ist auch nicht ohne. Ich mache gerade mein Fachabitur an einer gewöhnlichen Fachoberschule in Bayern und muss sagen, dass es echt nicht leicht ist und das obwohl ich an der Schule davor zu den besten des Jahrgangs gehört habe.

Ansonsten bietet meine Schule jetzt keine direkten Kurse für Erwachsene an, aber vielleicht könntest du doch auch an eine Berufsoberschule wenden. Da kann man ebenfalls das Abitur nachmachen und dort sind auch ältere.

Benutzeravatar

» Sissley » Beiträge: 1131 » Talkpoints: 5,54 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^