Natürliche Badezusätze

vom 13.03.2009, 16:08 Uhr

Hier ein paar Zutaten, die man dem Badewasser beifügen kann und die unterschiedliche Effekte auf den Körper ausüben:

- Melissenbad: Beruhigt die Nerven und hilft bei Schlafstörungen. Dazu etwa 500 Gramm getrocknete Melisse in einen Baumwoll- oder Leinenbeutel geben und mit in das Badewasser hängen.

- Heublumen: Regen den Stoffwechsel an und helfen, Schlacken abzubauen. Die Wassertemperatur sollte hierbei zwischen 35 und 38 Grad liegen. Ein Säckchen mit 500 Gramm Heublumen füllen und mit in das Badewasser hängen.

- Kamille: Hilft bei problematischer Haut (zum Beispiel Juckreiz oder unreiner Haut). 500 Gramm getrocknete Kamille wird mit kochendem Wasser überbrüht und dann in das Badewasser gegossen.

- Rosmarin und Lavendel: Wirken anregend und helfen bei Durchblutungsstörungen und niedrigem Blutdruck, aber auch bei Muskelschmerzen. Etwa 2 Esslöffel Rosmarin- oder Lavendelöl kurz vor dem Einsteigen in die Wanne dem Badewasser hinzufügen.

- Rosenblätter: Gegen Stress und Anspannung. 200 Gramm frische oder getrocknete Rosenblätter und 100 Gramm Lavendelblüten in einem Säckchen mit in das Badewasser hängen.

- Arnika: Wirkt adstringierend (zusammenziehend) bei erweiterten Äderchen. Einfach 1/4 Liter Arnikatinktur dem Badewasser zufügen.

- Baldrian: Gegen Gereiztheit und Nervosität: Einige Tropfen Baldrianöl mit ins Badewasser geben.

- Molke: Für Problemhaut, die leicht allergisch reagiert. Einfach etwas Molkepulver, das es im Reformhaus oder dem Drogeriemarkt zu kaufen gibt, dem Badewasser zufügen.

- Milch-Honig-Bad: Pflegt die Haut. In einem Liter warmer Milch 2-3 Esslöffel Honig auflösen und dem Badewasser zufügen.

» yummi » Beiträge: 258 » Talkpoints: 0,22 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Wenn ich ehrlich bin, schenke ich diesen ganzen Haushalts-, Beauty- und Gesundheitstipps nicht allzu viel Bedeutung. Mag ja sein, dass diese Stoffe in entsprechend hoher Dosierung und dank eines gewissen Placeboeffekts bei manchen Menschen eine Wirkung haben können, aber ich finde das zweifelhaft.

Wenn ich überlege, dass Baldrian als Pille hochdosiert schon keinerlei Einfluss auf mich hat, kann ich mir nicht vorstellen, dass das bei einem Bad anders wäre. Und die gekauften Badezusätze mit Lavendel zum Einschlafen zum Beispiel haben auch keine Wirkung gezeigt. Ich könnte mir maximal noch ätherische Öle im Badewasser bei Erkältungskrankheiten vorstellen, das war es dann aber auch noch.

Und rumschwimmende Rosenblätter im Wasser, wenn ich so richtig schlechte Laune haben, würden auch nicht helfen. Wie ich mich kenne, würde ich dann nur vor mich hin grummeln, weil ich den Mist später vom Badewannenboden klauben muss und wäre so gar nicht besser gelaunt. Aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren und wäre gespannt, ob manche Leute wirklich auch im echten Leben gute Erfahrungen mit diesen Tipps gemacht haben.

» Verbena » Beiträge: 4604 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^