Wie lange braucht ihr, um ein Buch zu lesen?

vom 10.03.2009, 19:15 Uhr

Wie lange braucht ihr, um ein durchschnittliches Buch zu lesen? Ich finde gar nicht, dass ich eine schnelle Leserin bin, aber wenn ein Buch mich interessiert, dann kann ich es in nur einem Tag lesen. So habe ich, zum Beispiel, die ersten 4 Harry Potter Bücher in 5 Tagen gelesen. Eigentlich lese ich immer mehrere Bücher gleichzeitig und es hängt auch davon ab, ob ich beschäftigt bin oder nicht. Durchschnittlich kann ich sagen, denke ich, dass ich für ein Buch so in etwa 3 Tage brauche. Meine Mutter aber liest ein Buch pro Tag. Und es sind keine kleinen Bücher! Ganz normale 400-500 Seiten Romane. Die Lesegewohnheiten sind also total unterschiedlich.

Wie geht es euch dabei?

» Hammerhart » Beiträge: 19 » Talkpoints: 11,77 »



Also als ich noch viel gelesen habe, da hatte ich ein Buch auch in 3 Tagen durch. Also jetzt nicht so ein Kinderbuch sondern auch die dicken Romane. Kommt drauf an wie spannend es war.

Zum Beispiel das Buch PS Ich liebe dich von Cecilia Ahern hatte ich in 1 Woche durch habe es nie bis zum Feierabend ausgehalten und dann immer in der Mittagspause in mein Auto verzogen und dort gelesen. Weil im Büro hätte ich doch keine Ruhe gehabt.

Aber im Moment komme ich gar nicht mehr wirklich zum lesen. Kommt immer irgendwas dazwischen.

» Tati3006 » Beiträge: 21 » Talkpoints: 0,06 »


Ich bin normalerweise auch eher eine Schnell-Leserin und schaffe es auch, einen "dicken Schinken" in einem Tag durchzulesen. Durch Kind und Haushalt komme ich aber nicht oft längere Zeit zum Lesen, so dass ich durchschnittlich 3-4 Tage pro Buch brauche.

In meiner Jugendzeit war ich Stammkundin in der örtlichen Bibliothek und habe mir so alle zwei bis drei Tage die Tasche mit Büchern vollgepackt, die ich dann tatsächlich auch nach diesen zwei, drei Tagen durchgelesen wieder abgegeben habe. :)

Benutzeravatar

» felis.silvestris » Beiträge: 643 » Talkpoints: 0,80 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Wow! Ich bin begeistert, daß es in der heutigen Zeit und vorallem in Zeiten von Foren wie diesen doch noch einige Menschen gibt, die sich nicht nur als Gelegenheitsleser outen!

Ich für meinen Teil lese ein Buch, wenn es meine Arbeitszeiten zulassen, an einem Tag durch. Ich kann es nicht leiden, wenn ich in die Welt eines Buches versinke, wieder aufhören zu müssen. Da kommt bei mir gar kein richtiges Lesevergnügen auf.

» LetterA » Beiträge: » Talkpoints: Gesperrt »



Also ich bin auch Vielleserin. Zu meinen besten Zeiten schaffte ich auch ein Buch pro Tag. Momentan lese ich zwei bis drei Bücher in der Woche. Kommt immer darauf an, wie spannend sie sind und wieviel Zeit ich finde.

Die Harry Potter Bücher hatte ich auch alle recht schnell durch. Für den letzten Band habe ich etwa sieben Stunden gebraucht. Zumindest beim ersten Mal lesen. Wenn ich das Buch heute noch mal lese, dann geniesse ich es doch mehr.

» LittleSister » Beiträge: 10491 » Talkpoints: 1,53 » Auszeichnung für 10000 Beiträge


Früher habe ich es auch geschafft, ein Buch pro Tag zu lesen. Hinterher habe ich mich immer geärgert, dass das Lesevergnügen, worauf ich mich immer so gefreut habe, so schnell wieder zu Ende war. Und wenn nicht gleich ein neues Buch zur Hand war, wusste ich nichts mit meiner Zeit anzufangen.

Inzwischen lese ich hauptsächlich abends im Bett. Je nachdem, wie gut das Buch ist, zwischen 30 Minuten und 3 Stunden. Dann bin ich alle 2 Tage mit dem Zug unterwegs, wo ich pro Fahrt 8 Minuten Zeit habe, um mein Buch aufzuschlagen. Auch die Wartezeiten am Bahnhof verbringe ich dann mit Lesen. Das Buch gehört bei mir in die Handtasche wie Schlüssel, Portemonnaie und Handy. Auf diese Art brauche ich inzwischen 4-6 Tage pro Buch.

Benutzeravatar

» merlinda » Beiträge: 530 » Talkpoints: 0,41 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Meine Lesegewohnheiten sind auch stark von meinen Lebensumständen anhängig. Vor gar nicht allzulanger Zeit - als ich noch kein Kind hatte - konnte ich regelrecht in eine Buch versinken und quasi die Zeit vergessen. Es kam dann auch mal vor, dass ich fast die ganze Nacht durchgelesen habe - und mich nach ein bis zwei Stunden Schlaf am nächsten Morgen wie gerädert gefühlt habe. Aber das habe ich ab und zu für ein gutes Buch, welches mich stark gefesselt hat, in Kauf genommen. Bei diesem Leseverhalten war es für mich auch kein Problem, ein Buch innerhalb von ein bis zwei Tagen durchzulesen. Meist hat es mich dann auch immer geärgert, wenn ich mit dem Buch fertig war, weil ich gern noch weiter in der Geschichte bzw. Handlung verweilt hätte. Aber meist habe ich mich dann mit Freude auf ein neues Buch gestürzt.

Nächtelanges Lesen ist mittlerweile aber Tabu bei mir, mein Kind gibt mir gerade meinen Tagesrhythmus vor. Generell lese ich aber nach wie vor in den Abendstunden und meist auch wenn ich ins Bett gehe, kurz vorm Einschlafen also. So geht es zwar nicht ganz so schnell, ein Buch durchzulesen, ich brauche nun etwa ein bis zwei Wochen für ein Buch (je nach Thematik und Spannung). Dennoch kann und will ich nicht darauf verzichten, Bücher zu lesen.

Benutzeravatar

» sternenkind » Beiträge: 298 » Talkpoints: 30,19 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Das hängt natürlich davon ab, wie dick das Buch ist. Durschnittlich schaffe ich so etwa 100 Seiten Taschenbuch in zwei bis drei Stunden. Damit schaffe ich den Standardkrimi oder Thriller(400 - 500 Seiten) locker an einem Tag, wenn ich die Zeit und die Ruhe dazu habe und das Buch spannend genug ist, dass ich es einem Satz durchlesen kann. Dickere Bücher dauern natürlich länger. :wink:

Am Wochenende kommt es auch schonmal vor, dass ich mich morgens nach dem Frühstück in meinen Lesesessel hocke und das Buch abends zu Ende gelesen habe. Aber in der Regel brauche ich so etwa drei oder vier Tage, um ein Taschenbuch durch zu bekommen. Für weniger fesselnde Bücher brauche ich dann auch mal zwei bis drei Wochen, aber die meisten Bücher die ich kaufe, sind zum Glück spannend genug, dass es schneller geht.

» Sorcya » Beiträge: 2913 » Talkpoints: 1,77 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Also bei mir ist das sehr unterschiedlich. Wenn ich Zeit habe (Zugfahrten sind da ganz beliebt) und das Buch recht interessant ist, ist ein 500 Seiten Roman an einem Tag kein Thema. Da werdens dann gerne auch mal anderthalb. Aber insgesamt hab ich auch nur noch selten so die Zeit dafür.

Deswegen beschränkt sich meine Lesezeit auch auf abends vor dem Zubettgehen, und dann vielleicht ein Stündchen oder zwei. Somit hab ich ein gutes Buch in undgefähr drei Tagen durch. Wenn das Buch allerdings nicht unbedingt "gut" sondern eher so "mittel" ist, duert das auch gerne mal zwei bis drei Wochen.

Letzte Woche war ich drei Tage krank geschrieben und hatte entsprechend endlich mal wieder viel Zeit, da gingen zwei Bücher sofort drauf und das dritte is heute abend wahrscheinlich dann auch durch. Ich halte mich jetzt allerdings schon zurück, weil ich noch keinen Nachschub habe.

Das ist noch ein weiterer Faktor bei mir: Wenn ich weiß das direkt danach ein vermutlich gutes Buch auf mich wartet, lese ich das aktuelle schneller, damit ich schneller beim nächsten auch-spannenenden angekommen bin. Wenn ich aber wie jetzt erstmal keinen Nachschub habe, dann zügele ich mich ein wenig und will sozusagen dieses Buch noch möglichst lange genießen und versuche in der Zwischenzeit auch wieder ein neues auszuleihen oder zu bestellen.

Benutzeravatar

» Taline » Beiträge: 3642 » Talkpoints: 7,73 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Das ist bei mir auch sehr unterschiedlich, kommt ganz darauf an wie sehr ich von der Geschichte gefesselt bin. Eigentlich lese ich sehr schnell, aber wenn ich es nicht spannend finde lege ich es schnell einmal zur Seite und vergesse, dass ich es überhaupt lese. Oder ich habe dann keine Lust mehr, es weiterzulesen, möchte aber mit keinem neuen Buch anfangen bis ich das angefangene gelesen habe. So kommen dann schon mal ein bis zwei Wochen für ein Buch zustande. Das ist aber eher die Ausnahme. Soetwas passiert nur, wenn ich sowieso weniger Zeit habe und unter Stress stehe.

Für die Bis(s) Romane zum Beispiel habe ich jeweils einen Tag gebraucht. Auch wenn Bücher von meinen Lieblingsautoren erscheinen, habe ich es meist noch am Erscheinungstermin fertig gelesen.

» Inanna » Beiträge: 377 » Talkpoints: 1,18 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Zurück zu Literatur

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^