Parabel zeichnen - Einteilung Koordinatensystem

vom 07.03.2009, 23:29 Uhr

Ich würde gerne zu der Gleichung f(x) = 0,0002x²+100 die dazu gehörige Parabel zeichnen. Ich habe auch schon eine Wertetabelle aufgestellt, mit entweder 100er Werten oder aber 1000er Werten. Ich habe dazu jeweils einige Werte berechnet.

Doch welche Einteilung des Koordinatensystems sollte man denn hier am besten verwenden. Generell weiß ich nie, welche Einteilung ich am besten verwenden kann. So auch wieder hier.

Wäre nett, wenn ihr mir das mal erklären könntet.

Benutzeravatar

» Julian » Beiträge: 3431 » Talkpoints: 5,77 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Der Thread ist zwar schon uralt, aber vielleicht nützt die Antwort doch noch dem einen oder anderen Schüler. Ich würde so vorgehen: Es ist ja eine sehr flache Parabel. In der Schule kommen häufig Parabeln mit der Steigung 0,1 bis zum Beispiel 2 vor, die man in ein "normales" Koordinatensystem mit einer Längeneinheit entspricht zwei Kästchen im Schulheft einzeichnet. Daher würde ich in diesem Fall die 0,0002 mit 1000 multiplizieren, also 1 cm entspricht 1000 oder sogar 10000 für die x-Achse wählen.

Nun muss man aber auch noch die y-Achse festlegen. Dazu betrachtet man den y-Achsenabschnitt, also die 100. Bei einer Längeneinheit von 1000 oder gar 10000 wäre die 100 schwer zu erkennen. Daher würde ich hier festlegen, dass 1 cm, also im Schulheft zwei Kästchen, eher 100 sein sollte.

In dem Beispiel ist der Scheitelpunkt auf der y-Achse. Daher kann man das Koordinatensystem bezüglich der x-Achse symmetrisch zeichnen. Für die y-Achse braucht man nur den oberen Teil, da die Parabel nach oben geöffnet ist. Für andere Parabeln würde ich immer schnell noch den Scheitelpunkt ausrechnen, um zu sehen, wie rechts- oder linkslastig die x-Achse sein sollte.

» blümchen » Beiträge: 4100 » Talkpoints: 13,95 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^