Vogelgrippe / SARS jetzt in Erlangen nachgewiesen?

vom 25.08.2007, 11:02 Uhr

Die Vogelgrippe, die bei Mutation auch für den Menschen gefährlich werden kann, wurde jetzt in Wachenroth auf einem Geflügelhof in Erlangen-Höchststadt bei einer Routineuntersuchung vorerst in mehreren Fällen nachgewiesen. Der Betrieb wurde sofort gesperrt, die 44.000 Tiere in den Ställen sofort eingesperrt und das Gelände wurde weiträumig abgeriegelt, zudem wurden Hygieneschleusen eingerichtet um das ein- und ausgehende Personal nicht den Virus verbreiten zu lassen. Im Umkreis von 3 km wurde ein Sperrbezirk errichtet in dem Hunde nur an der Leine geführt werden dürfen, seit 2006 besteht im Kreis Erlangen wegen der akuten Vogelgrippegefahr allerdings Hauspflicht für alle Katzen und freilaufendes Geflügel, auch wenn es heißt, dass für das direkte Umfeld des Hofes keine Gefahr bestünde.

Die Tiere an denen das Virus nachgewiesen wurde sollen mit H5N1 befallene Jungenten aus Niedersachsen seien, die vor 4 Wochen in den laufenden Betrieb gelangten. Nachdem ersten Nachweis der Vogelgrippe nahmen Tierärzte weitere Proben von erkrankten und verendeten Tieren, das Ergebnis werde für den Anfang nächster Woche erwartet. Bislang dürfe das Gelände nur in Schutzkleidung und durch die erwähnten Hygieneschleusen betreten werden.

Benutzeravatar

» Marco79 » Beiträge: 253 » Talkpoints: 1,22 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Bin ja gespannt, was diesmal dabei rauskommt. Ich wohne ja in Erlangen und so, wie ich heute morgen gehört habe, sind auch wieder tote Schwäne gefunden worden, die untersucht werden.

Benutzeravatar

» eselchen » Beiträge: 978 » Talkpoints: 3,49 » Auszeichnung für 500 Beiträge


So in Erlangen Wachenroth wurden jetzt ja 160.000 Enten vorsorglich gekeult um ein Übergreifen des Virus H5N1 zu verhindern.

Benutzeravatar

» Subbotnik » Beiträge: 9374 » Talkpoints: 7,45 » Auszeichnung für 9000 Beiträge



Wer erinnert sich heute noch an diese Krankheit aus 2002? Damals gab es ungefähr 1.000 Todesfälle weltweit. Ich bin froh, dass es so glimpflich ausging. Ich hoffe, das aktuelle Fälle ebenso ausgehen. Im Nachhinein kann man wesentlich entspannter über solche Fälle reden. Damals war auch eine große Furcht vor einer nicht beherrschbaren Pandemie.

Benutzeravatar

» Juri1877 » Beiträge: 6735 » Talkpoints: 0,17 » Auszeichnung für 6000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^