Leiche liegt vier Stunden lang neben Patienten

vom 11.08.2007, 16:34 Uhr

Hmm nunja, meine Ex Freundin hat im Krankenhaus gearbeitet. Sie hat auch täglich irgendwelche Leichen hin und hergeschoben, und so schnell riechen die nicht, das dauert schon ne ganze weile, denn immerhin werden sie noch ewig untersucht, und das dauert einige stunden ;).

» mbassus » Beiträge: 2 » Talkpoints: 0,32 »



Man muss auch bedenken, dass das Klinikpersonal nun mal einen sehr schweren Job bei wirklich schlechter Bezahlung und extrem hoher Stundenanzahl hat. Die Schichtarbeit ist hart. Und auch freie Wochenenden sind eher die Seltenheit.
Ich denke da fällt dieser eine Ausrutscher nicht ins Gewicht. Denn man hört ja nicht in den Medien, wenn sie was gut gemacht haben. Wäre ja auch zu langweilig, oder? :p

Mit vorzüglichster Hochachtung
der hamu

» hamu » Beiträge: 100 » Talkpoints: -0,85 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Also ich hab jetzt den ersten Artikel gründlich gelesen und die anderen auf Seite 1 nur überflogen. Meine Mutter ist auch im Krankenhaus gestorben und sie lag in einem sogenannten Sterbezimmer. Da sie eh nicht mehr wirklich bei Bewußtsein war, war es für sie sicherlich nicht so schlimm. Nachdem die Klinik uns benachrichtigt hat, haben wir in "unserem" Beerdigungsinstitut angerufen und die haben alles sofort in die Wege geleitet. Das heißt, dass sie nicht stundenlang mehr in der Klinik liegen mußte.
Was nun diesen Vorfall angeht: Ich persönlich finde, dass das Klinikpersonal bei so einem Kühlausfall das nächste Institut hätte benachrichtigen sollen. Genauso hätte sich bestimmt ein anderer Platz für die Verstorbene gefunden als ausgerechnet hinter einem Vorhang im Zimmer von noch 3-4 Mitpatienten.

» sphynx » Beiträge: 70 » Talkpoints: 0,14 »



Was ist, wenn ein Patient plötzlich stirbt?
Wenn der Tod unklar ist und noch eine Obduktion erforderlich ist?
Darf eine Klinik einfach ein Bestattungsinstitut beauftragen, haben da nicht die nächsten Angehörigen das Recht und die Pflicht?

Maßnahmen, die in einer Situation sinnvoll und gerechtfertigt sind, müssen es in einer anderen, wenn auch ähnlichen Situation, noch lange nicht sein.

» JotJot » Beiträge: 14093 » Talkpoints: 13,28 » Auszeichnung für 14000 Beiträge



Normalerweise hat doch jedes Krankenhaus einen Keller mit Kühlkammer. Dort werden sowohl Obduktionen durchgeführt, als auch die Leichen aufbewahrt.

Ein Bestatter wird keinen Menschen unter die Erde bringen, der nicht eine einwandfreie Sterbeurkunde hat.
Und ja, wenn sich die Familie um ihre verstorbenen Angehörigen kümmert, beauftragt sie ein Bestattungsinstitut. Wenn dem aber nicht so ist, tut dies das Krankenhaus. Interessante Einblicke in den Bestatterberuf und das Umfeld gibt es übrigens beim Bestatterblog ( http://www.bestatterweblog.de/ ).

Mit vorzüglicher Hochachtung
der hamu

» hamu » Beiträge: 100 » Talkpoints: -0,85 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Zurück zu Aktuelles

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^