Gratis sms verschicken - doch nicht kostenlos?

vom 03.08.2007, 13:40 Uhr

Eine sms wirklich gratis zu verschicken ist nur auf wenigen Seiten im Internet möglich - viele Seiten, die den sms Versand kostenlos anbieten, verstecken die Kosten geschickt - was unzulässig ist. So kann es leicht passieren, dass man mit dem Abschicken einer vermeintlich kostenlosen sms gleich ein Jahresabo abschließt - den Hinweis dazu findet man dann zum Beispiel in Mini-Schrift am Seitenende.

Die Kosten für ein solches Abo muss man jedoch nicht bezahlen (Urteil dazu: Amtsgericht München, AZ 161 C 23695/06). Trotzdem, sicher ist sicher: Ist es zu solch einem (unzulässigen, also versteckten) Vertragsabschluss gekommen, sollte ein Einschreiben (mit Rückschein) an den Seitenbetreiber gesendet werden, in dem der Vertrag vorsorglich widerrufen wird (§§ 312b, 355 BGB). Auf Rechnungen, Anwaltsschreiben, Inkassoschreiben, Drohungen etc. nicht eingehen! Sollte tatsächlich ein Mahnbescheid eingehen, diesem widersprechen (2 Wochen Frist), die Angelegenheit wird dann einem Gericht übergeben.

Haben Minderjährige einen solchen Vertrag unfreiwillig abgeschlossen, müssen die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten ein Schreiben an den Seitenbetreiber aufsetzen, indem erklärt wird, dass das Kind keine Erlaubnis hat, gebührenpflichtige (Internet)Inhalte zu erwerben. Auch hier gilt: Rechnungen, Mahnungen etc. nicht bezahlen, Mahnbescheid widersprechen, ggf. Verbraucherzentrale informieren.

Benutzeravatar

» Cala » Beiträge: 1641 » Talkpoints: -0,77 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Hoffentlich liest das jeder bevor er SMS wild drauflos sendet wie es meine kleine Tochter getan hat. Aus einer einzigen SMS wurde ein riesen Zirkus und der Anbieter, hatte jede Mengen merkwürdiger Argumente um den Widerruf abzulehnen. Bezahlt habe ich natürlich nicht, aber die viele Schreiberei und Recherche über diese dubiosen Machenschaften war schon echt nervig.

Benutzeravatar

» Deli » Beiträge: 918 » Talkpoints: 6,24 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Das hört sich ja echt nach einer menge Ärger an. Ich denke die beste Art sich zu schützen, ist dann wohl entweder sich die Seiten vorher ganz genau anzugucken. Oder noch besser so einen "Service" gar nicht erst benutzen.

» chrissy1302 » Beiträge: 57 » Talkpoints: 0,08 »



Ich komme aus Österreich und ich habe mir einmal einen Klingelton bei JAMBA! runtergeladen und habe somit, ohne mein Wissen ein Abo abgeschlossen das im Monat auf 20€ gekommen ist! Hat man da auch eine Chance das man sein Geld zurück bekommt oder ist es bei solchen Sachen eine andere Rechtslage!

Es ist eigentlich sehr ärgerlich das mit dem nicht wissen der Leute Geld verdient wird! Und ich bin normalerweise einer der sich die AGB´s hundertmal durchliest nur hier hat alles so ausgesehen als ob es in Ordnung ist! Vielen dank im Voraus für eure Antworten.

» Ravemaster85 » Beiträge: 41 » Talkpoints: 15,28 »



Das jamba-abo einfach so schnell wie möglich wieder kündigen (dort anrufen und nummer durchgeben, dauert keine 2 Minuten). ansonsten kann man bei sowas nur sagen, aus Fehlern wird man schlau. meist ist beim 2. mal hinsehen doch der preis irgendwo auf der Startseite vermerkt und an sich alles gut abgedeckt. meist hilft nur zahlen und sofort kündigen. was VORHER aber noch gemacht werden kann, ist einfach mal zur örtlichen Polizei gehen und nachfragen, ob gegen diese Betreiber Anzeige schon erstattet wurde.

(Seitenname und evtl. whois-abfrage mitnehmen). manchmal hat man Glück, stößt auf mehrere Betrogene und muss somit nichts zahlen. Auch ein guter Tipp: wer die Möglichkeit hat, einfach mal im Freundeskreis ein paar Infos einholen (vorausgesetzt es gibt dort Anwälte oder zumindest Jurastudenten) habe auch mal gehört, dass einer trotz Mahnungen einfach nicht bezahlt hat, nach 2 Antworten auch nicht mehr reagiert hat und irgendwann nix mehr kam. Übernehme aber keine Garantie!

» sanctuar » Beiträge: 6 » Talkpoints: 0,00 »


Ich kann da auch nur sagen, man muss gerade bei Jamba sehr aufpassen, weil immer ein Abo mit kommt. Und es gibt Seiten im Internet, wo man kostenlose SMS schreiben kann. Habe das auch schon gemacht, und ist bei 1 Anbieter angekommen, bei dem anderen nicht.

War auch kostenlos, trotzdem würde ich mir irgendwo eine Seite suchen, wo du was machen musst, um SMS zu schicken, ist einfach sicherer. Und immer die AGB lesen, sonst haste schnell mal eine große Rechnung am Hals.

» kevin1 » Beiträge: 31 » Talkpoints: 1,72 »


Hier gibt es wirklich kostenlose SMS und die kommen sogar an. :D

Benutzeravatar

» eselchen » Beiträge: 973 » Talkpoints: 2,73 » Auszeichnung für 500 Beiträge



meine freundin hat vor kurzem plötzlich eine mega rechnung im briefkasten gefunden. anscheinend hatte sie ein abo abgeschlossen, von dem sie allerdings nichts wusste. nach intensiven nachforschungen haben wir herausgefunden, dass sie bei freesms24 eine sms verschickt hat. dabei hat sie ihre komplette anschrift hinterlassen und nicht gelesen, dass sie mit dem klick (verschicken der sms) den vertrag eingeht im jahr ca. 50 euro zu zahlen.

es sollte ein 2 jahresvertrag sein. also war die aufregung groß. wir beschlossen jedoch nicht zu zahlen, weil im internet schon oft diese seite als unseriös genannt wurde. einige wochen später bekam meine freundin einen weiteren brief von einem inkassobüro. doch wir ließen uns nicht einschüchtern, die hoffen auf leute, die angst bekommen und dann lieber das geld überweisen.

nachdem wir einen vorgefertigten brief, den wir von der verbraucherzentrale per mail zugeschickt bekamen, zu der misteriösen firma geschcikt hatten, haben wir nie mehr was von denen gehört. also lasst euch nicht verarschen.

» benija » Beiträge: 278 » Talkpoints: -0,01 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Hier geht es nicht um kostenlose SMS Seiten, sondern hier:
Kostenlose SMS verschicken - wo finde ich Seiten ?

» Midgaardslang » Beiträge: 4131 » Talkpoints: -14,08 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Es gibt doch immer noch Anbieter, welche den Gratis SMS Versand OHNE Anmeldung anbieten, das bedeutet auch das der Anbieter keine Daten von einem hat und so auch nichts in Rechnung stellen kann. Das Ganze wird in der Regel Werbefinanziert. Die Anzahl der Anbieter wird immer weniger und weniger, jedoch sind immer noch Seiten vorhanden, wo der Versand ohne Anmeldung und kostenlos möglich ist. Ob die SMS dann auch immer ankommen, weiß ich nicht.

» Nebula » Beiträge: 3016 » Talkpoints: 0,86 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^