Dispokredit ausgleichen / umschulden

vom 01.09.2008, 00:17 Uhr

Ich brauche mal eure Hilfe. Ich habe seit Monaten ein total überzogenes Konto. Ich bin umgezogen und hab einige Anschaffungen gebraucht, die ich nicht mit Erspartem bezahlen konnte. Also hab ich mir einen Dispo von 5.000 Euro einrichten lassen und hab den auch voll ausgeschöpft. Leider schaffe ich es jetzt nicht mehr, mein Konto wieder auszugleichen. Ich versuche es zwar immer, aber irgendwie rutsche ich ständig wieder so tief ins Minus. Auch weil ich ständig so hohe Zinsen dafür zahlen muss.

Meine Mutter meinte jetzt, ich könnte das ganze doch umschulden und einen Kredit aufnehmen, mit dem ich den Dispo ausgleiche. Dann hätte ich „nur“ noch den Kredit zu zahlen mit weniger Zinsen. Geht das und macht das Sinn? Kann ich da selbst festlegen, wie hoch die monatliche Rate sein soll? Wie funktioniert das, geht das evtl. auch über die gleiche Bank, bei der ich den Dispo habe?

» Susa » Beiträge: 69 » Talkpoints: -0,76 »



Ich würde auf meine Bank gehen und mich dort von meinem Betreuer beraten lassen. Ich glaube,dass ein normaler Kredit sicherlich günstiger ist, als ein überzogenes Konto, da ja dort viel höhere Zinsen anfallen. Über die Höhe deiner monatlichen Rückzahlung und die Laufzeit des Kredites kannst du sicher mit der Bank verhandeln.

» baerlie1201 » Beiträge: 298 » Talkpoints: -0,22 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Leider ist der Dispokredit der teuerste Kredit überhaupt. Von dieser Art von Krediten sollte man unbedingt Abstand nehmen, denn es gibt bessere Alternativen dazu. Die Bank bei der du den Dispo hast, wird sich mit einer Umschuldung schwer tun, denn sie verdienen ja die hohen Zinsen daran. Ich würde versuchen bei einer anderen Bank oder auch im Internet einen Ratenkredit zu erhalten. Danach den Dispo sofort auslösen und nie wieder in Anspruch nehmen.

Benutzeravatar

» karlchen66 » Beiträge: 3570 » Talkpoints: 51,81 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



karlchen66 hat geschrieben:Die Bank bei der du den Dispo hast, wird sich mit einer Umschuldung schwer tun, denn sie verdienen ja die hohen Zinsen daran. Ich würde versuchen bei einer anderen Bank oder auch im Internet einen Ratenkredit zu erhalten.

Nach meiner Erfahrung tut sich die Hausbank gar nicht schwer damit, den Dispo durch einen Ratenkredit abzulösen. Im Gegenteil. Schließlich hat es für die Bank den Vorteil, dass sie geplant und regelmäßig mit einer Rückzahlung rechnen kann.

Ich würde auch den Gang zur Hausbank empfehlen. Meiner Meinung nach, gibt es dort am ehesten sinnvolle Kredite. Bei den meisten Geschichten im Internet sieht man eh erst nur den beworbenen Zinssatz und erhält dann mit dem schriftlichen Angebot einen anderen Zinssatz.

» masc-online » Beiträge: 101 » Talkpoints: 61,03 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Grundsätzlich ist sowas möglich und wie schon gesagt wurde, ist die Hausbank der erste Ansprechpartner. Allerdings frag eich mich, wie man dir überhaupt einen Dispo in der Höhe einräumen konnte. Denn du bekommst derzeit ja "nur" Elterngeld und da ist doch eigentlich zu sehen, das du keinen Dispo in dem Rahmen bedienen kannst.

Unter den Bedingungen würde ich da auch eher bei anderen Banken nachfragen. Nur sehe ich auch das Problem, das du kein festes Einkommen nachweisen kannst. Denn das Elterngeld ist ja definitiv eine begrenzte Sache. Da wird das sicherlich schwer einen Kredit zu bekommen.

» Punktedieb » Beiträge: 16642 » Talkpoints: 100,66 » Auszeichnung für 16000 Beiträge


Ich muss mich auch darüber wundern, denn nur mit Elterngeld kann man so einen hohen "Dispo" gar nicht bekommen.

Ich würde am ehesten auch wie schon gesagt wurde mit der Hausbank, wo eben auch der Dispo eingeräumt wurde darüber reden, denn nur diese können einem aus dem Dilemma helfen und ggf. mit dir eine Lösung finden.

Ich würde absolut keine Kredite im Internet ausprobieren, denn diese sind nicht wirklich seriös und man haut sich somit noch mehr in den Dreck hinein. 5.000 € sind nicht wenig und wenn man sich so einen hohen Dispo einrichten lässt, sollte man schon ein wenig überlegen, wie man diesen auch bezahlen kann.

Ich habe u.a. momentan einen monatlichen Dispo von 2.000 €, der aber nun bald, wenn das Restgeld des Kredites kommt, auch ausgeglichen ist innerhalb der nächsten ein bis zwei Wochen, sodass ich mich nicht um die "Ausgleichung" kümmern muss, denn ich habe sozusagen einen etwas höheren Kredit bei meiner Hausbank. Dispo ist absolut nichts für mich, denn man zahlt sich dumm und dämlich bei den hohen Zinsen (über 10%) und das muss nicht wirklich sein! Dann doch lieber einen Kredit bei der Hausbank und die ist nicht abgeneigt!

Benutzeravatar

» SybeX » Beiträge: 3896 » Talkpoints: 11,19 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Mir fällt spontan noch eine sehr effektive andere Möglichkeit ein, den Dispokredit stufenweise abzubauen. Man hat somit den Vorteil, dass man nichts neues Aufnehmen muss. Mal ein Tipp: den Dispo mit monatlich 100,- Euro abzahlen bis er auf Null gelangt ist. So hat man wenigstens keine neuen Schulden gemacht.

Benutzeravatar

» karlchen66 » Beiträge: 3570 » Talkpoints: 51,81 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



karlchen66 hat geschrieben:Mir fällt spontan noch eine sehr effektive andere Möglichkeit ein, den Dispokredit stufenweise abzubauen. Man hat somit den Vorteil, dass man nichts neues Aufnehmen muss. Mal ein Tipp: den Dispo mit monatlich 100,- Euro abzahlen bis er auf Null gelangt ist. So hat man wenigstens keine neuen Schulden gemacht.

Jetzt wäre ich Dir noch sehr dankbar, wenn Du mir erklären könntest wie das funktionieren soll. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man das so hinbekommt. Versucht man jeden Monat so wenig Geld auszugeben, dass am Ende noch 100 Euro übrig sind? Das dürfte schwer sein, wenn man gerade mit seinem Einkommen auskommt.

Mal ganz davon abgesehen, dass ich 100 Euro Rate bei 5000 Euro Kredit schon arg wenig finde. So zahlt man ja Jahre ab, ehe man schuldenfrei ist. Wenns natürlich nicht anders geht, okay.

Benutzeravatar

» ArcaNoé » Beiträge: 302 » Talkpoints: 3,08 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ich habe das selber so gemacht. Ich habe eine Rente und habe jeden Monat ca. 87,- Euro abgezahlt. Mit der Bank habe ich es so ausgehandelt und 5 Jahre mir an den Plan gehalten, jetzt habe ich keine Schulden mehr. Alle anderen laufenden Kosten habe ich natürlich auch bezahlt.

Benutzeravatar

» karlchen66 » Beiträge: 3570 » Talkpoints: 51,81 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Karlchen, das klingt aber schon nach einer Umschuldung, wenn Du jeden Monat einen festen Betrag an die Bank zahlst.

Wenn man es schafft wirklich nur noch einen bestimmten, festen Betrag im Monat auszugeben für fixe Kosten, Lebensmittel und so weiter und dann noch Geld übrig hat, kann das natürlich funktionieren. Wenn man aber mit dem Geld sowieso nur so gerade hinkommt und nichts sparen könnte, kann das schlecht funktionieren. Aber dann hilft auch eine Umschuldung nicht. Da wüsste ich auch nicht wirklich, was man tun könnte.

Benutzeravatar

» ArcaNoé » Beiträge: 302 » Talkpoints: 3,08 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^