Duftseifen Empfehlungen

vom 27.07.2008, 01:58 Uhr

Ich sammle seit kurzer Zeit Duftseifen. Wirklich feine Stücke, die mit Natur-ölen aromatisiert und nicht so ohne weiteres für 40 Cent bei Aldi aus dem Regal schnappbar sind. Hab mittlerweile schon um die 20 Stück angehäuft, schäume leidenschaftlich herum und nehme jeden Tag einen neuen Duft. Wie das aber so ist mit Sammelleidenschaften, es sollen noch mehr werden.

Deshalb mal die Frage an euch: Habt ihr schon gutriechende Seifen kennengelernt und könnt mir eine bestimmte Manufaktur-firma besonders ans Herz legen? Ich greife bisher fast ausschließlich auf Seifen von Nesti Dante, einem italienischen Hersteller zurück, der auch ganz fabelhafte Produkte anfertigt, die nur leider etwas zu schwach riechen.

» Schnibbeldiwapp » Beiträge: 262 » Talkpoints: 35,07 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Was ich gerne mag, das sind Seifen aus Frankreich. Teils auf Olivenölbasis. Oft auch aus anderen Pflanzenölen. Da gibt es noch einige tolle Manufakturen und die Seifen kosten nicht unbedingt die Welt. Vor allem hat die Seifenherstellung dort Tradition und ich finde, das merkt man an der Qualität.

Warum ich darauf stehe: Weil meine relativ empfindliche Haut diese Seifen weit besser verträgt als das flüssige Zeug wie Duschgel und Co. Ich sammle sie daher nicht, sondern nutze sie ganz normal im Alltag.

Welche Manufaktur das ist, weiß ich gar nicht. Die Seifen sind würfelförmig und leider ist mittlerweile der Stempel abgewaschen. Es gibt sie zum Beispiel im Bioladen. Oder in speziellen Läden für Naturkosmetik.

Benutzeravatar

» trüffelsucher » Beiträge: 12454 » Talkpoints: 5,55 » Auszeichnung für 12000 Beiträge


Früher habe ich auch gern Duftseifen mit Lavendel- oder Orangenblüten Geruch verwendet, aber mittlerweile bin ich davon abgekommen. Denn ich hatte nach dem Duschen vermehrt Probleme mit Hautreizungen und Juckreiz bekommen und habe das auf die Duftseifen zurückgeführt. Seither habe ich keinerlei Hautprobleme mehr und so war das wohl die richtige Entscheidung. Aber das mag jetzt natürlich nicht für alle Anwender gelten und kommt vielleicht auch etwas auf den Hauttyp an.

Benutzeravatar

» friedchen » Beiträge: 1029 » Talkpoints: 632,70 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Nicht alles, was Natur ist, ist auch gleichbedeutend mit gut verträglich. Gerade die ätherischen Öle haben ein hohes Allergiepotential und manche sagen auch, dass Seife für den PH-Wert der Haut schädlich ist und den Säureschutzmantel angreifen kann. Ich muss für mich persönlich sagen, dass ich mit Seife nicht Duschen kann, ich mag einfach dieses quietschige Gefühl auf der Haut nicht, was viele Seife hinterlassen. Zum Händewaschen nehme ich aber nach wie vor gerne Stückseifen, einfach, weil ich die Seifen als solches mag und auch das Gefühl habe, damit mehr Sauberkeit zu erzielen als mit den dünnflüssigen Seifen aus dem Pumpspender. Auch den Schaum, den eine gute Seife hervorbringt, weiß ich sehr zu schätzen, man merkt die Qualität einfach.

Als gute Manufakturen über die ich persönlich noch nichts Schlechtes gehört habe, fallen mir SauberKunst und Soaparella ein, wobei ich persönlich ja immer das Gefühl habe, dass viele SiederInnen sowieso voneinander abkupfern und man bestimmte Duftrichtungen einfach überall findet. Gut finde ich aber auch durchaus die günstigen Seifen im Naturkosmetik-Bereich der Drogerie, die kosten auch nur dankbare Cent-Beträge und nicht wie bei den Siedern gleich sechs bis acht Euro pro Stück.

Generell muss ich aber sagen, dass ich es im Bereich verderblicher Produkte nicht verstehe, wenn Leute bzw. Frauen größere Mengen ansammeln. Das ganze Zeug läuft irgendwann Gefahr, zu kippen oder sonstwie Schaden zu nehmen. Einmal bin ich durch ein großes Weihnachtspaket, von dem ich nicht wusste, dass ich es bekommen werde und eine eigenhändig gleichzeitig aufgegebene Bestellung in die Situation gekommen, plötzlich mit über zwanzig Seifen dazustehen. Die ich alle nur zuhause zum Händewaschen nehme, während ich auch noch flüssige Seifen habe. Es dauerte also ewig, diesen Berg abzuarbeiten und in der Zwischenzeit haben sich einige der Seifen auch verändert. Manche wurden weicher, eine hat "geschwitzt" und bei einer weiteren ist der Geruch im Laufe der Lagerung einfach verloren gegangen. Freiwillig würde ich von der Idee, eine große Sammlung Stückseifen anzulegen Abstand nehmen.

» Verbena » Beiträge: 4061 » Talkpoints: 2,16 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^