Lohnen Geldanlage Produkte zur Fußball EM / WM?

vom 10.06.2008, 05:41 Uhr

Derzeit gibt es pünktlich zur EM ja wieder einmal diverse Sonderaktionen als Anlageprodukte zur Fußball EM - und wer die Situation von vor zwei Jahren noch im Kopf hat wird sich daran erinnern, dass es auch damals ein ähnliches Szenario gab - denn womit man den Anleger locken möchte ist wieder fast das gleiche: Die Perspektive der Anlage, z.B. die Verzinsung, ist an den Erfolg unserer Nationalmannschaft gekoppelt, je weiter die deutsche National elf kommt desto mehr gibt´s oben drauf. Doch lohnen sich solche Angebote überhaupt?

Wenn man es mal durchrechnet: Nein - im Grunde handelt es sich bei fast allen derzeit angebotenen Anlagen größtenteils um Lockmittel um pünktlich zur WM einen Marketing Gag zu platzieren und um an der Fangeuphorie zu verdienen.

Zum Beispiel offeriert die PSD Bank Rhein-Ruhr ein EM Festgeld (man beachte das schwere Wortspiel) wo interessierte Anleger mindestens 5.000 Euro und maximal 30.000 Euro für 9 Monate anlegen können bei einem Jahreszins von 4,25% - für den Einzug ins Halbfinale und den ins Finale sowie den Titelgewinn gibt´s jeweils 0,25% rückwirkend auf die gesamte Laufzeit dazu, also insgesamt maximal 5%.

Ähnlich funktionieren andere Festgeldanlagen bei anderen Banken sowie Tagesgeldkonten. Bei den Tagesgeldkonten kann man zum Beispiel einmal exemplarisch das Europameisterkonto der Dresdner Bank zu Rate ziehen: Hier gibt es 3,75% + 1,25% bei Titelgewinn. Aber: selbst bei einem Gewinn verliert die Bank nur recht wenig Geld, denn diese Verzinsung (also maximal 5%) ist so oder so bis zum 07.09.2008 begrenzt - danach gelten andere Zinssätze, der Fehler steckt hier auch im Detail bzw. im Kleingedruckten was der unaufmerksame Kunde gern überliest. Bestenfalls ein genauso hoher Zins wie bei anderen Banken, im schlechtesten Fall (deutlich) weniger.

Festgeld, Tagesgeld - da fehlen ja nur noch Produkte die am Kapitalmarkt den Kapitalmarkt! Und auch die gibt es zur genüge, z.B. eine Anleihe passend zur EM der LBBW, die sich im nur aus 2 Aktien zusammensetzt oder den Championsbond der HypoVereinsbank, ein Zertifikat mit einer Laufzeit von 5 Jahren. Verlust macht man nicht wirklich auf den ersten Blick, denn das gesamte Kapital wird auf jeden Fall zurückgezahlt, sowie 106 % der angelegten Summe wenn ein Land in der die Hypo Muttergesellschaft UniCredit aktiv ist EM Sieger werden sollte. Aber: das heißt im Idealfall gerade einmal magere 1% Rendite pro Jahr (was schon unterdurchschnittlich ist) und dem Zertifikat liegt die Entwicklung im Mittel des DAX sowie 3 anderer Indize aus Europa zugrunde.

Im Grunde also keine lohnende Anlage, denn abgesehen von der minimalen Rendite würde man selbst bei einem Anziehen des Aktienmarktes nicht voll profitieren da nur das Mittel zugrunde gelegt wird. Beim Festgeld sieht es auch kaum anders aus, denn wo andere bei einem EM Sieg der Deutschen den Zins bis zu 5% aufstocken wollen (z.B. PSD Bank Rhein-Ruhr) bekommt man dies (und mehr) für einjährige Festgeldanlagen bei anderen Banken von Anfang an - auch ohne EM Sieg. Bei den Tagesgeldern: Genau das gleiche. Hier geht man also ein unnötiges Risiko ein und verzockt so seine anderswo sicheren Zinsen.

Warum die Banken diese Anlagen offerieren ist somit klar: Einerseits um das EM Fieber als Lockmittel für vermeintlich gute Geldanlagen zu nutzen um so Kunden zu gewinnen, andererseits weil man darauf setzen wird dass die meisten Kunden die auf diese eher schlechten Angebote anspringen auch danach ihr Geld zu eher vergleichsweise schlechten Konditionen dort belassen.

Und warum in der Überschrift WM auftaucht? Weil es in 2 Jahren wieder genauso aussehen wird!

Benutzeravatar

» Subbotnik » Beiträge: 9308 » Talkpoints: -7,05 » Auszeichnung für 9000 Beiträge



Vor einigen Jahren habe ich auch mal ein derartiges Angebot in Form eines Sparbriefes der PSD Bank Köln angenommen. Der Sparbrief war auf zwei Jahre festgelegt und die Zinsen lagen in etwa 1% Prozent über anderen vergleichbaren Anlageprodukten. Ich finde doch solche Angebote korrekt und was da als Aufhänger dafür verwendet wird, ist mir eigentlich egal. Geblieben bin ich jedenfalls auch nicht bei der PSD Bank und habe die Spareinlagen nach dem Ende der zwei Jahre dort auch wieder abgezogen.

Benutzeravatar

» Pfennigfuchser » Beiträge: 3723 » Talkpoints: 29,90 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^