Neuer Trend - Krapfen mit rohem Teig in der Mitte?

vom 28.09.2014, 12:04 Uhr

Als ich einkaufen war, bin ich an einem Stand mit Krapfen vorbei gekommen. Das war noch vor meiner Diät, also habe mir ein paar gekauft und habe festgestellt, dass die in der Mitte nicht ganz durchgegart waren. D.h. in der Mitte war der Teig noch roh, aber warm. Das hat ganz gut geschmeckt und ich habe mich gefragt, ob das vielleicht sogar Absicht war, dass der Teig in der Mitte noch roh ist.

Kennt ihr solche Krapfen mit rohem Teig? Wie schmecken die euch? Ist das ein neuer Trend?

» Zitronengras » Beiträge: 8378 » Talkpoints: 25,94 » Auszeichnung für 8000 Beiträge



Ich denke nicht, dass Krapfen mit rohem Teig in der Mitte ein neuer Trend sind. Viel eher tippe ich auf eine zu hohe Temperatur des Frittieröls. Dann passiert es leider leicht, dass die Krapfen außen schon fertig aussehen und innen noch roh sind. Zuhause ist mir das beim Backen von Krapfen auch schon passiert, was ich mich sehr geärgert hat. Mir persönlich schmecken halbrohe Krapfen nämlich überhaupt nicht gut.

Benutzeravatar

» eselchen » Beiträge: 967 » Talkpoints: 0,36 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Dazu kommt noch, dass roher Teig, der nicht gekühlt aufbewahrt wird, ein erhöhtes Salmonellenrisiko darstellt, was gerade für ältere und anfällige Menschen sogar gefährlich werden kann. Anders als bei gekühltem Plätzchenteig aus dem Supermarkt kann der Kunde hier ja nicht einmal feststellen, was der Krapfen enthält, bevor er hineinbeißt.

Deshalb halte ich innen rohe Krapfen auch eher für einen Herstellungsfehler als für einen neuen Trend. Wahrscheinlich hätte ich die Qualität der Ware sogar reklamiert, bevor die Bäckerei offiziell Ärger wegen halbrohem Gebäck bekommt.

» Gerbera » Beiträge: 6296 » Talkpoints: 0,95 » Auszeichnung für 6000 Beiträge



Ich kenne das gar nicht so und würde alles andere als begeistert davon sein. Ich weiß, dass unheimlich viele Leute auf rohen Keks- und Kuchenteig stehen, wobei ich das selbst fürchterlich finde und gar nicht verstehen kann, wie man das lecker finden und freiwillig essen kann. Ich finde da ganz grauenhaft und habe nie das Bedürfnis beim Backen zu naschen.

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass das Ganze so beabsichtigt war. In New York gibt es war "Eisdielen", in denen man rohen Kuchenteig in Waffeln bekommt, wobei das schon spezieller Teig ist, der auch kein Risiko darstellt. Zudem ist das Ganze Konzept natürlich auch ausgeschrieben. An deiner Stelle hätte ich mich eher erneut an den Stand gewendet, da Bescheid gegeben und meinen Krapfen kostenlos gegen einen anderen tauschen lassen, der dann auch ganz durch wäre.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 29004 » Talkpoints: 108,33 » Auszeichnung für 29000 Beiträge



Sofern am Stand nicht explizit auf den rohen Kern hingewiesen wurde, gehe auch ich erstmal von einem Zubereitungsfehler aus. Dass dieser sich zufällig mit dem von Prinzessin_90 beschriebenen Hype um rohen "Cookie Dough" deckt, öffnet zwar potentiell eine Marktlücke und ließe sich mit der richtigen Publicity wohl auch gut an den Mann bringen, wäre aber mit Vorsicht zu genießen.

Gerade bei Food Trucks, die im Sommer gut und gerne den ganzen Tag bei Hitze draußen stehen, wäre ich recht skeptisch, wenn der vorbereitete Teig nicht gänzlich durchgebacken wird. Wer weiß, was sich in der rohen Eierpampe alles für Keime gebildet haben, bis der Snack in meinem Mund landet? Unter kontrollierten Kühlbedingungen in einem Restaurant oder aus der heimischen Backstube würde ich sowas schon eher probieren, aber ich bin mir auch gar nicht sicher, ob das so lecker wäre.

Wahrscheinlich ist der rohe Teig im Inneren durch die Wärmeeinwirkung sehr flüssig und pampig und nicht wirklich mit dem zu vergleichen, was man in Eiscreme oder Joghurt mit dem jeweiligen Geschmack vorfindet oder bei der Backaktion zuhause aus der Rührschüssel kratzt.

» MaximumEntropy » Beiträge: 4426 » Talkpoints: 957,84 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Von einem neuen Trend kann ich da nicht reden, denn ich habe nur von deiner einzigen Ausnahme gehört bzw. gelesen. Wenn das ein Trend wäre, würde man so etwas doch flächendeckend finden. Hast du hinterher denn noch mal was in derselben Bäckerei geholt? Wäre interessant zu erfahren, ob das "Problem" hinterher immer noch bestanden hat oder das nur eine punktuelle Ausnahme war. Es kann ja auch sein, dass ein Azubi mit zu wenig Erfahrung die Krapfen gebacken hat und dabei unbewusst und unbeabsichtigt einen Produktionsfehler verursacht hat. Ich würde dem keine allzu große Bedeutung beimessen und hätte den Krapfen ehrlich gesagt reklamiert.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 19564 » Talkpoints: 0,07 » Auszeichnung für 19000 Beiträge


Zurück zu Essen & Trinken

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^