Könnten rein theoretisch die Strompreise auch mal sinken?

vom 14.12.2013, 13:42 Uhr

In den letzten Jahren ist die Stromrechnung ja kontinuierlich in die Höhe gegangen. Ich frage mich, ob die Strompreise rein theoretisch auch mal wieder fallen könnten. Denn irgendwann muss das Maß doch voll sein. Vor allem sollte doch die Gewinnung des Stroms irgendwann auch mal billiger sein. Denkt ihr, dass wir noch erleben werden, dass der Strompreis sinkt oder wird er noch teurer werden oder eher so bleiben?

Beim Sprit kann man ja auch erkennen, dass er auch mal wieder in die Tiefe schwankt. Heute habe ich für 1,50 Euro getankt und ich habe auch schon für fast 1,80 Euro getankt. Denkt ihr, dass es mit dem Strompreis auch so sein könnte? Wann denkt ihr, kann man mit einer Senkung rechnen?

Benutzeravatar

» supermami » Beiträge: 2317 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Rein theoretisch wäre das schon möglich, aber es ist sehr unwahrscheinlich. Solange wir eine Inflation haben (und das ist bei dem heutigen Wirtschaftssystem der normale Zustand), werden die Preise der allermeisten Dinge teurer.

Und gerade die Preise von Energie steigen fast immer am meisten. Das liegt einfach daran, dass die Gewinnung von Primärenergie immer teurer wird, da wir diese immer noch hauptsächlich aus fossilen Brennstoffen gewinnen und die "billigen" Vorkommen inzwischen ziemlich erschöpft sind. Man muss inzwischen sehr viel Aufwand investieren, um bisher unerschlossene Quellen anzuzapfen. Der neueste Trend ist das sogenannte "Fracking", bei dem Öl aus Gestein mit sehr viel Aufwand heraus gepresst wird.

Erneuerbare Energien sind im Moment aber noch teurer, was den Strompreis im Moment noch nach oben treibt. Trotzdem sind die erneuerbaren im Moment unsere beste Chance, den Strompreis zu stabilisieren. Wir können nicht erwarten, dass fossile Brennstoffe günstiger werden. Erneuerbare Energien hingegen haben noch ein enormes Potential für Kosteneinsparungen und sie sind nicht so enorm den Rohstoffpreisen unterlegen. Bei der Solarenergie haben wir ja inzwischen den Punkt erreicht, dass die Herstellungskosten günstiger als der Strompreis für den Verbraucher sind.

» Weasel_ » Beiträge: » Talkpoints: Gesperrt »


Theoretisch wäre das schon möglich, ich halte das aber für unrealistisch und unwahrscheinlich. Die Menschen sind ja diese Höhe der Strompreise gewöhnt. Also selbst wenn der Strom billiger werden sollte, steigen ja die Gewinnmargen für die Unternehmen, wenn die Preise konstant bleiben. In der heutigen Zeit ist man sehr auf Gewinnmaximierung aus, daher werden die Preise höchstens steigen, um noch mehr Gewinne zu erzielen, aber nicht fallen.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 31073 » Talkpoints: 0,51 » Auszeichnung für 31000 Beiträge



Naja warum sollte es theoretisch denn nicht möglich sein? Auch der Strom wird ja über den Markt reguliert und es gibt eine Strombörse, wo Strom gehandelt wird. Von daher kann natürlich auch bei steigendem Angebot und sinkender Nachfrage auch mal der Preis sinken. Was aber problematisch ist, ist zum einen der sehr hohe Anteil an Steuern am Strompreis, den nur der Staat beeinflussen könnte. Und der Staat würde dann ja auf Mehreinnahmen verzichten, wenn er seine Steuern senkt.

Zum anderen steigt ja auch der Strombedarf immer weiter. Egal ob Industrie oder Privatverbraucher, immer wieder gibt es neue elektrische Geräte, die plötzlich Strom brauchen und Tätigkeiten übernehmen, die früher die Menschen selber gemacht haben. Oder man denke an die neue E-Mobilität. Auch das wird den Strombedarf deutlich in die Höhe treiben.

Und dann ist es eben zur Zeit noch so, dass wir noch viel Energie aus den fossilen Brennstoffen beziehen und diese werden eben auch immer wieder teurer. Atomenergie wird zurückgefahren, die ja für den Verbraucher immer billiger war, weil die Entsorgung ja nicht über den Strompreis bezahlt wurde.

Also ich glaube kaum, dass wir nachhaltige Strompreissenkungen erleben werden. Allenfalls wird es mal Jahre geben, wo es nur leichte Steigungen geben wird, für den Endverbraucher. Aber überwiegend dürfte es einen kontinuierlichen Anstieg der Preise geben.

» Klehmchen » Beiträge: 4338 » Talkpoints: 575,19 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



Zurück zu Haus & Wohnen

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^