Symptome, Behandlung und Therapie einer Nikotinvergiftung?

vom 04.12.2013, 22:27 Uhr

Welche Symptome hat man eigentlich, wenn man eine Nikotinvergiftung hat. Kommt eine Nikotinvergiftung eigentlich häufig vor? Was kann man dann gegen eine Nikotinvergiftung unternehmen und wie sind die Behandlungsmethoden? Gibt es so eine Art Gegengift für das Nikotin oder wie bekommt man das Nikotin schnell aus dem Körper wieder raus?

Benutzeravatar

» Ampelmännchen » Beiträge: 1310 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Nikotin ist ein Nervengift, welches unterschiedliche Rezeptoren im Körper stimuliert. Das macht den Konsum ja gerade so attraktiv, aber wenn man "zuviel des Guten" erwischt, selten raucht oder an seiner Sucht noch aktiv arbeiten muss, kann es anscheinend häufiger zu leichten Vergiftungssymptomen wie Schwindel, Übelkeit, Erbrechen und Kreislaufproblemen kommen. In extremer Überdosierung führt Nikotin zur Atemlähmung und schlimmstenfalls zum Tod.

Leider kommt gerade bei Kleinkindern eine Nikotinvergiftung relativ häufig vor, da diese oft alles in den Mund stecken und Zigaretten, wenn man sie isst, erheblich mehr Nikotin freisetzen, als wenn man sie raucht. Ich bin weder Raucher noch Mediziner, aber soweit ich weiß, gibt es kein Gegengift gegen Nikotin. Man kann bei einer Vergiftung nur die Symptome behandeln, beim versehentlichen Verschlucken den Magen auspumpen und Sauerstoff zuführen. Aber als Erwachsener, der einfach nur zu viel geraucht hat, muss man wohl einfach die akuten Symptome aussitzen und aus seinen Fehlern lernen.

» Gerbera » Beiträge: 9805 » Talkpoints: 2,27 » Auszeichnung für 9000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^