Lohnt sich der komplette Umstieg auf LED-Leuchtmittel?

vom 16.09.2013, 06:09 Uhr

Bislang verwende ich in der Wohnung keine einzige LED-Leuchte. Bei den meisten Leuchtmitteln handelt es sich um Halogen-Leuchten. Zum Teil sind diese sehr leistungsstark und verbrauchen dementsprechend auch sehr viel Strom. Ich habe mich schon gefragt, ob es sinnvoll wäre, zumindest einen Teil der alten Leuchtmittel gegen neue LED-Leuchten auszutauschen. Wenn ich mir anschaue, wie sparsam meine LED-Taschenlampe trotz ihrer hohen Leistung ist, finde ich die LED-Technik schon sehr interessant.

Verwendet ihr überwiegend LED-Leuchten in eurer Wohnung? Hat sich euer Stromverbrauch dadurch spürbar reduziert? Ist es empfehlenswert, komplett auf die LED-Leuchten umzusteigen? Welche Nachteile haben die LED-Leuchtmittel?

Benutzeravatar

» Cologneboy2009 » Beiträge: 14237 » Talkpoints: 2,76 » Auszeichnung für 14000 Beiträge



Ich denke es ist schon sinnvoll, auf die LED Technik umzusteigen und seine Leuchtmittel im Haus gegen LED-Leuchten auszutauschen. Die LEDs haben nicht nur einen niedrigeren Stromverbrauch, sondern haben auch eine sehr viel längere Lebensdauer als normale Glühlampen.

Dazu kann man außerdem noch anmerken, dass die LED-Lampen keine Schadstoffe enthalten. Energiesparlampen sind auch Sparsam, wenn auch nicht so sparsam wie die LED-Leuchten, haben aber in ihren Röhren giftiges Quecksilber. Deshalb sind diese Lampen umweltschädlich. Außerdem ist es nicht so klasse, wenn einem eine Lampe herunterfällt und diese zerbricht, denn dann wird das giftige Quecksilber freigesetzt und man muss den Raum gut durchlüften. Man muss diese Lampen sehr sorgsam behandeln. LEDs sind da wirklich einfacher zu handhaben, sie sind Schadstofffrei und auch sehr unempfindlich gegen Stöße.

Anfangs gab es in der LED-Technik fast ausschließlich die Leuchten als Halogenlampen Ersatz. Dies hat sich geändert. Heute gibt es die LED-Leuchten auch als Ersatz für normale Glühlampen. Habe neulich sogar einen LED-Ersatz für Leuchtstoffröhren gesehen. Man kann also sehen, dass sich die Technik langsam in die richtige Richtung entwickelt. Noch dazu sinken die Preise für LED-Leuchten ständig. Wenn man sich durchrechnet, wie lange eine LED Lampe hält und wie viel Energie sie einspart gegenüber einer normalen Glühlampe, dann rechnet sich der etwas höhere Anschaffungspreis recht schnell.

» Helmut989 » Beiträge: 256 » Talkpoints: 57,20 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ich kann Helmut989 nur zustimmen. Mein Mann kennt sich da bisschen aus und ist seit Jahren entsetzt über diese schwachsinnigen Energiesparlampen mit ihrem Quecksilber, obwohl es doch die praktisch nachteilsfreien LEDs gibt. Die hätten lieber die LEDs fördern sollen, dann wären sie jetzt schon wesentlich billiger. Ich hoffe, dass sie bald die Energiesparlampen ablösen. Also wer sich eine komplette Umstellung leisten kann, macht damit meines Erachtens nach sicher keinen Fehler.

Benutzeravatar

» Bienenkönigin » Beiträge: 9449 » Talkpoints: 20,24 » Auszeichnung für 9000 Beiträge



Der Nachteil von LED Leuchtmitteln ist, dass sie einfach hässlich sind, was bei den meisten Lampen allerdings egal sein wird, weil man die Birnen nicht sieht. Ansonsten ist der noch relativ hohe Preis natürlich ein Nachteil und ich habe schon LED Birnen gesehen, die heller waren als sie eigentlich hätten sein sollen. Also wenn du zum Beispiel eine Glühbirne mit 60 Watt durch eine LED Birne ersetzt, die 60 Watt entsprechen soll, kann diese viel heller erscheinen. Ich weiß auch nicht woran das genau liegt, vielleicht muss man sich da eher nach der Lumenzahl richten?

Wenn du mit "Austauschen" meinst, dass du noch funktionierende Birnen durch LEDs ersetzen möchtest, dann lohnt sich das nicht. Zu den Anschaffungskosten musst du dann nämlich auch noch einen Teil der Anschaffungskosten für die alte Birne dazu rechnen. Ich habe dazu in unserer Zeitung mal eine Rechnung gesehen, vielleicht findest du auch online irgendwas. Ich habe bisher zwei Lampen mit LED Birnen ausgestattet, weil die alten Birnen kaputt gegangen waren, und ich werde es auch weiterhin so machen - wenn ich eine neue Birne kaufen muss dann wird das LED sein, aber die alten Birnen werde ich weiter verwenden bis sie kaputt sind.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 25650 » Talkpoints: 162,92 » Auszeichnung für 25000 Beiträge



Bei der Verwendung von LED-Technik ist natürlich der Blick auf den Stromzähler sehr verführerisch, aber ich finde dass solche Lampen kein sehr schönes Licht geben. Bei mir haben im Haushalt diese Lampen noch keinen Einzug gehalten, eben weil die Lichtfarbe mir kalt und grau erscheint. Möglich dass es inzwischen bessere Leuchtmittel gibt, aber mich überzeugen sie einfach nicht. Meine „Mallampe“ hatte ich einmal probeweise durch eine andere mit LED-Technik ausgetauscht, das Ergebnis war katastrophal. Total falsche Farbwiedergabe und die Schattenbildung entsprach auch nicht der Realität so dass sie sofort wieder ausgemustert wurde.

Sicherlich gibt es Einsatzgebiete im Haushalt für die sie durchaus geeignet sein können. Wenn ich solche Lampen hätte dann würde ich sie zur Keller- und Hofbeleuchtung einsetzen, meinetwegen auch im Schlauch als Schrankinnenbeleuchtung. Nicht ständig genutzte Abstellkammern gehen sicherlich auch noch. Aber alles andere wäre nichts für mich, aber mit den Energiesparlampen konnte ich mich bisher auch nicht so richtig anfreunden. Ich denke auch nicht dass man sie unbedingt mit den Energiesparlampen vergleichen kann.

Benutzeravatar

» hooker » Beiträge: 7236 » Talkpoints: 52,47 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Helmut989 hat geschrieben:Ich denke es ist schon sinnvoll, auf die LED Technik umzusteigen und seine Leuchtmittel im Haus gegen LED-Leuchten auszutauschen. Die LEDs haben nicht nur einen niedrigeren Stromverbrauch, sondern haben auch eine sehr viel längere Lebensdauer als normale Glühlampen.

Zum Thema Lebensdauer empfehle ich diesen Artikel:
Lebensdauer von LED-Lampen, LED-Leuchten und LED-Treiber Auch Teil 2 dieser Serie ist hilfreich.
Bild

» LED-Profi » Beiträge: 13 » Talkpoints: 3,71 »


Ich habe mittlerweile fast ein ganzes Treppenhaus mit LED-Leuchten ausgestattet, das lohnt sich für mich schon deshalb, weil ich dann nicht so oft auf die Leiter steigen muss, um die Lampen zu wechseln. Ob es sich in diesem Fall auch finanziell lohnt, kann ich erst bei der nächsten Abrechnung feststellen.

Auch in der Wohnung habe ich kräftig zugeschlagen und nahezu alle Leuchtmittel gegen LED-Leuchten ausgetauscht, bisher hat es sich nicht dramatisch gelohnt, dabei muss man wissen, das Leuchten generell nicht zu den großen Stromfressern zählen, der Übeltäter ist bei mir eindeutig der Durchlauferhitzer.

» Wundertüte » Beiträge: 193 » Talkpoints: 0,16 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^