Der kleinste Mann der Welt..

vom 21.04.2008, 21:25 Uhr

.. ist 16 Jahre alt, 60 cm klein und 5,5 kg schwer.

Gerade läuft auf RTL eine Reportage über ihn - er wohnt am Himalaya Gebirge und wird von einem "Manager" vermarktet. Dieser hat sogar Prospekte drucken lassen von bzw. mit ihm, und bietet nun Touristen an, den kleinen Jungen zu sehen und ihn anzufassen, für einen Euro pro Person.

Ich finde das wirklich grausam, wie man mit so einem armen Menschen jetzt auch noch versucht, Geld zu machen!

Wie denkt ihr darüber?

LG.H

Benutzeravatar

» Qn » Beiträge: 1543 » Talkpoints: 8,35 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Ich finde es auch sehr schlimm. Das ist doch kein Streichelzoo, wo man mal hingeht und die Tiere streichelt. Aber ich Wette, es wird Menschen geben, die wirklich dafür Geld bezahlen werden um den Jungen anfassen zu können. Es ist wirkich grausam, aus was der Mensch immer versucht Profit zu schlagen. Schlimm genug, dass der Junge darunter leiden muss, dass er so klein ist. Mich würde es persönlich stören, wenn ich so zur Schau gestellt würde.

» morph2999 » Beiträge: 108 » Talkpoints: 5,41 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Naja, aber der arme kriegt von dem Geld ja nichts zu sehen. Das streicht ja nur der fragwürdige Manager ein, der ihn vor zwei Jahren mal entdeckt hat und nun das große Geld mit ihm machen möchte.

Er kannt nichs arbeiten, braucht er aber auch nicht da er bei seinen Eltern lebt und die für ihn sorgen. Reich ist da natürlich niemand, aber von dem Geld aus dieser Ausbeutungsmasche sieht der kleine Junge leider keinen Cent.

LG

Benutzeravatar

» Qn » Beiträge: 1543 » Talkpoints: 8,35 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Das ist doch typisch Menschheit, die versucht ohne Skrupel aus allem Geld zu machen. Das Schlimme ist, wenn man die drauf anspricht, lachen sie nur und fragen einen, was das soll. Solche Leute sollte man mal selber in einen Käfig sperren und zur Schau stellen. Das Schlimme ist ja auch, dass es viele Leute gibt, die sich dann bei diesen Shows über die Leute lustig machen.

» *Kati* » Beiträge: 407 » Talkpoints: 3,41 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Guten Abend allerseits.

.. ist 16 Jahre alt, 60 cm klein und 5,5 kg schwer.

:o unglaublich das er mit 5,5kg überleben kann

Dennoch ist es unmoralisch ihn als Hauptaktraktion zu verwenden, zumal wenn er vielleicht noch von dem Geld etwas zusehen bekommt. Deshalb sollten die Besucher die Aktion boykottieren bzw. sollte der Junge selbst die Initiative ergreifen ohne den Manager,der nur hinter der Kohle her ist. Ich schau mir jetzt auch mal die Reportage an.

» Cekic » Beiträge: » Talkpoints: Gesperrt »


Hab noch gar nichts von dem Jungen gehört/gelesen aber wie in allen Bereichen gilt auch hier Anfrage->Angebot. Auf so eine Idee kann man doch nur kommen, wenn es genug Leute gibt die gaffen und auch mal anfassen wollen. Ekelhaft sag ich nur dazu. Ganz egal ob er selber einen Teil von dem Geld bekommt oder nicht.

Kann man nur hoffen, daß sich die Anfrage im Rahmen hält und der Arme nicht irgendwann in einen Käfig kommt und auf Welttournee geht :twisted:

Benutzeravatar

» Sonty » Beiträge: 2006 » Talkpoints: 21,17 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Ich habe auch noch nichts von diesem Jungen gehört. Dennoch sind kleine Menschen im Fernsehen sehr populär geworden. Auf DMAX gibt es seit ein paar Tagen oder Wochen eine Dokumentation oder Doku-Soap über einer Familie bei der die Mutter und der Vater kleinwüchsig sind, aber ein "normales" Kind im Alter von 8 Jahren haben, das jetzt schon größer ist als seine Eltern.

Auf ProSieben gibt es noch eine andere Serie. "Primevile" oder so heißt die, bei der spielt ebenfalls eins kleinwüchsiger Mann mit. Er hat im Gegensatz zu der DMAX-Serie aber keine besondere Rolle.

Ich habe nichts dagegen behinderte Menschen als Schauspieler einzustellen, jedoch sollten sie sich durch ihre schauspielerischen Fähigkeiten qualifizieren und nicht auf Grund von Quoten (Quote für behinderte Mitglieder am Set) eingestellt werden.

Diese zur Schaustellung wie du sie bei dem Kind oder Mann im Himalaya-Gebirge beschrieben hast, finde ich aber nicht menschenwürdig. Man sollte Menschen nicht wie Zootiere Ausstellen. Zudem sollten Außenstehende kein Kapital aus der Vermarktung von behinderten Menschen (es ist nunmal eine Behinderung) schlagen können. Deshalb verstehe ich nicht wie der Manager seinen Schützling so rücksichtslos vermarktet.

» GeorgyPorgy » Beiträge: 48 » Talkpoints: 0,12 »



Ich finde das auch nicht in Ordnung, wenn ein sogenannter Manager versucht, mit dem Jungen Geld zu machen. Die Familie hat es schon ganz richtig gemacht, dass sie in den letzten Jahren in einem kleinen Ort gelebt haben, ohne die Medien und irgendwelche dubiosen Manager.

Der Mann träumt davon, den Jungen in einen Raum zu setzen, wo Touristen dann Eintritt bezahlen und ihn sich angucken können. Anfassen dürfe sie ihn auch. Schrecklich sowas! Der Junge wird total zur Schau gestellt und wird wahrscheinlich gar nicht gefragt was er will.

» kassiopeia » Beiträge: 157 » Talkpoints: 3,65 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ich finde das schrecklich, das man mit einem kleinwüchsigen Geld verdient. Außerdem ist das ja nicht normal und ist wahrscheinlich eher schwer für den armen pubertierenden Jungen, der wahrscheinlich Tod unglücklich ist da er so klein ist. Meiner Meinung nach ist das "Vermarkten" auch nicht gut, da der Junge dann so gut wie gar keine Privatsphäre mehr , da ihn alle anfassen und begutachten wollen.

Außerdem finde ich auch das man einen Jungen nicht als Vermarktung Produkt behandeln kann , weil er Kleinwüchsig ist. Allerding kann ich mir auch vorstellen, das der Junge sich auch durchsetzen kann wenn er nicht mehr angefasst und begutachtet wird. Ich hoffe auch das er das seinem "Manager" sagt wenn er genug von seinen "Besuchern" hat. Auch sollte der "Manager die neugierigen "Besucher" zurückweißen wenn der Junge keine Lust mehr hat immer im Mittelpunkt zu stehen.

Benutzeravatar

» Piwi » Beiträge: 81 » Talkpoints: 0,14 »


Hallöchen,

Ich habe diese Reportage auch gesehen gehabt und war eigentlich mehr erschüttert als erstaunt was da gezeigt wurde. Zum einen natürlich weil er wirklcih wie ein exotisches Tier im Zoo vorgeführt wird. Dieser selbsternannte Manager vermarktet ihn regelrecht oder hat das zum mindest vor. Das es sich bei ihm um ein vollwertiges menschliches, wenn auch kleines, Wesen handelt ist ihm dabei vermutlich vollkommen abhanden gekommen - unmöglich!

Zum anderen ist es auch traurig,wie er vorher aufgewchsen ist, ich kann es ein Stück weit nachvollziehen,dass seine Eltern arg erschüttern waren und nicht wussten wie sie mit der Situation umgehen sollten und ihn deswegen versteckt oder wie es berichtet wurde "ihn in seiner geistigen und körperlichen Entwicklung eingeschränkt und behindert haben". Das ist war, denn der gute war wirklich - merkwürdig. Was ja aber kein Wunder ist.

Auch war cih erstaunt wie klein und zierlich er ist, man hat ja sogar das Herz schlagen gesehen - absolut dünnhäutig und ohne jegliche Fettreserven war er. Ich hab da so eine geteilte Meinung dazu. Auf der einen Seite hätte ich vermutlich auch Probleme zu akzeptieren das er schon 16 ist als Elternteilwenn er eben nur 60 cm ist - auf der anderen Seit hat man aber gemerkt,dass die Eltern ihn eben eher immernoch einschränken (im Grunde ist er auch eingeschränkt, er kommt ja gar nicht zurecht ohne Fremde Hilfe) aber so ein bischen Freiraum - selbst der wird ihm nicht gelassen.

Vom Vermarkten halte ich natürlich gar nichts. Und als der Reporter meinte dass niemand will, dass er eigentlich wachsen soll und zunehmen soll, dachte ich auch, dass das richtig ist - denn dann kann man ja kein Geld mehr mit ihm machen. Als ob er es nicht schon schwer genug hätte. Armer Kerl - er wird es ein leben lang schwer haben.

Liebe Grüße
winny

Benutzeravatar

» winny2311 » Beiträge: 14909 » Talkpoints: -0,33 » Auszeichnung für 14000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^