Wart Ihr schon von verbesserter Rezeptur enttäuscht?

vom 14.01.2013, 07:17 Uhr

Ich wurde leider schon öfter von verbesserten Rezepturen enttäuscht und das war nicht nur beim Essen der Fall. Auch bei Kosmetikprodukten fiel es mir schon auf, dass ich eine Creme, die ich immer gut vertragen hatte, plötzlich nicht mehr vertrug, weil die Rezeptur "verbessert" wurde. Auch bei Getränken hatte ich es schon, dass ich eine Limonade gerne getrunken hatte und mir erst wieder einen Kasten gekauft habe.

Dann stellte ich plötzlich fest, dass sie mir gar nicht mehr schmeckte. Das war auch sehr ärgerlich. Auch bei meinen Lieblingskeksen ist es mir schon passiert. Ich kann es auch nicht verstehen, warum Firmen so etwas machen. Wenn die Produkte oft gekauft wurden, heißt das doch, dass die Verbraucher sie gerne mochten. Eine Veränderung der Rezeptur verärgert dann doch höchstens die Kundschaft.

» Barbara Ann » Beiträge: 28933 » Talkpoints: 56,80 » Auszeichnung für 28000 Beiträge



Ja zuletzt erging es mir bei Erdnusslocken so. Da hieß es, dass sie noch mehr nach Erdnuss schmecken würden und ein Biofett zusätzlich für noch besseren Geschmack sorgen würde. Das einzige, was sich verbessert hat, war der Preis, aber für den Anbieter, nicht für mich. Vorher hatten die einen natürlicheren Geschmack. Jetzt finde ich, dass ich nicht eben viele Erdnusslocken essen kann, weil ich schnell ein Aufstoßen von dem Verzehr bekomme.

» celles » Beiträge: 8677 » Talkpoints: 4,08 » Auszeichnung für 8000 Beiträge


Ich bin bei verarbeiteten Lebensmitteln ehrlich gesagt wenig für feine Rezepturänderungen sensibilisiert. Meistens handelt es sich sowieso nur um marginale Abweichungen des Anteils von ein oder zwei Zutaten, und da der Geschmack maßgeblich am Zucker- und Fettanteil hängt und an diesem wenig herumgeschraubt wird, fallen mir solche Dinge nicht bewusst auf. Die letzte Rezepturänderung, die ich mitbekommen habe, war bei Nutella - und dafür, dass es eine riesige Diskussion ausgelöst hat, habe ich herrlich wenig Unterschied zwischen der alten und der neuen Creme bemerkt.

Es ist zwar definitiv so, dass mir viele Lebensmittel, die ich in meiner Kindheit geliebt habe, heute nicht mehr so gut schmecken, aber das führe ich eher auf die Veränderung meines individuellen Geschmacks zurück als auf die Rezepturänderungen, die zweifellos in der Zwischenzeit passiert sind.

» MaximumEntropy » Beiträge: 8470 » Talkpoints: 987,98 » Auszeichnung für 8000 Beiträge



Ich hege sowieso die ketzerische Meinung, dass "verbesserte Rezeptur" nur eine Mogelpackung darstellt und es den Herstellern verarbeiteter Lebensmittel vor allem darum geht, den Gewinn zu maximieren und von daher wegen schwankender Rohstoffpreise oder aus ähnlichen, rein ökonomischen Gesichtspunkten die Zusammensetzung mancher Produkte hin und wieder zu verändern. "Verbessert" muss ja nicht heißen, dass sie jetzt jedem besser schmecken (das ist ja sowieso unmöglich), sondern vielleicht eher, dass sie in der Herstellung einfacher oder billiger sind oder leichter zu lagern oder ähnliches.

Diese Theorie habe ich übrigens auch bei Schokoriegeln, die es hin und wieder mit weißer Schokolade gibt, und die auch als besonders fein und "limited Edition" angepriesen werden. Da glaube ich schon lange, dass die Hersteller auf diese Art einfach den teuren Kakao sparen können.

Ich habe außer Tiefkühlpizza vielen industriell hergestellten Produkten abgeschworen und muss auch sagen, dass meine Geschmacksnerven wohl zu abgestumpft sind, als dass ich den Unterschied zwischen verbesserter und nicht verbesserter Rezeptur wirklich jemals unangenehm gemerkt habe. Das Zeug schmeckt für mich sowieso immer gleich.

» Gerbera » Beiträge: 11292 » Talkpoints: 42,29 » Auszeichnung für 11000 Beiträge



Gerade bei Tiefkühlpizza hatte ich schon ein verschlimmbessertes Rezeptur-Gate. Vor einem Vierteljahrhundert war eine bestimmte Pizza von Aldi meine allerliebste Pizza, da konnten für mich nicht mal selbstgemachte oder die vom Italiener mithalten. Sie war so richtig opulent und saftig, nicht nur, weil der Boden dick war, sondern vor allem, weil der Belag so schön großzügig und reichhaltig mit Paprika, Tomatenstücken, Zucchini, Salamischeiben und extra Sauce mit viel Käse war. Die ganze Pizza war sicher zwei Centimeter dick, sowas bekommt man in der TK-Variante äußerst selten. Ich kriege schon Hunger, wenn ich jetzt nur darüber schreibe. :lol:

Eines Tages gab es diese Pizza mit einer angeblich verbesserten Rezeptur. Was für ein Nepp! Die Pizza war nur noch halb so dick, sie war trocken, dünn und ohne das ganze extra Gemüse darin. Von der besten Pizza im Geschäft wurde sie zu einem traurigen dünnen Fladenlappen mit zwei Löffeln Belag runtergewirtschaftet. Auf der Verpackung prangte der Vermerk "Mit verbesserter Rezeptur". Oh bitte, wer soll das denn glauben, ihr wolltet einfach 40 Prozent der Zutaten einsparen und den Preis identisch halten. Ich habe danach diese Pizza nie wieder gekauft.

Bei Kosmetik ist es mir kürzlich mit meiner liebsten Mascara passiert. Ich dachte initial, man hätte nur die Verpackung verändert, aber das kann nicht sein, irgendetwas muss anders sein, neuerdings reißen mir die Wimpern beim Abschminken raus. Dieses Phänomen hatte ich mit der alten Variante nie. Aber wie schon erwähnt wurde, dienen diese angeblich verbesserten Rezepturen doch meistens nur der Kostenersparnis für den Produzenten.

» Verbena » Beiträge: 4793 » Talkpoints: 0,57 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^