Seilzug im Fitness: Koordination oder Krafttraining?

vom 04.12.2012, 19:38 Uhr

Wie ihr sicherlich wisst, haben die meisten Fitnessstudios Seilzüge, an denen man auch "frei" trainieren, frei also im Sinne von kein Gerätetraining. Ich trainiere nun ebenfalls an diesen Seilzügen, insbesondere die Flexoren (=Beuger) und Extensoren (=Strecker) im Ellbogengelenk. Die Strecker trainere ich so, dass ich am Ellbogengelenk das Gewicht nach unten drücke, ohne das Schultergelenk oder gar die Brustmuskulatur mit zu aktivieren.

Die Beuger hingegen trainiere ich an zwei gegenüberliegenden Seilzügen: An den oberen Griffen haltend stelle ich mich gerade hin, mit angespanntem Körper und am Schultergelenk abduzierten Armen. Dann fange ich so an, dass ich mit außenrotiertem Arm die Beuger im Ellbogengelenk trainiere, mit zunehmender Dauer allerdings merke ich, wie der Oberarm sich nach innen rotiert. Das sieht für Außenstehende so aus, als würde man die Übungen falsch durchführen, was ich aber nicht bestätigen kann: Falsche Durchführungen sind in meinen Augen falsche, ausgeholte Bewegungen, Aktivierung nicht physiologischer Muskelpartien für die entsprechende Bewegung und verkrampfte Ausführungen. Das ist bei meinen Übungen nicht der Fall, im Gegenteil - ich spreche da aus Erfahrung. :)

Nun stellt sich mir die Frage, was genau an Seilzügen trainiert wird: Die Koordination der verschiedenen Muskeln oder doch einzelne Muskelpartien bzgl. ihrer Kraft? Ich würde jetzt aus eigener Erfahrung auf das Erstere tendieren, denn ich denke, dass es schon durchaus sinnvoll sein kann die Übungen etwas zu "modifizieren" und zueinander ähnliche Muskeln doch gleichzeitig trainieren kann. Wichtig ist dabei, dass man beispielsweise bei einer Beugeübung am Ellbogengelenk die Kraft nicht versucht aus dem Schultergelenk ausholend freizusetzen (samt Brustmuskulatur).

Benutzeravatar

» getku » Beiträge: 883 » Talkpoints: 11,06 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Deine Frage ist verständlich, aber deine Vermutung man würde nur die Kraftkoordination trainieren ist nicht ganz richtig. Natürlich kann man Übungen durchführen, die durch die relativ freie Durchführung viele Muskelpartien beanspruchen und somit auch die intermuskuläre Koordination schulen, doch im Endeffekt stehen die Seilzüge zumeist vollkommen zurecht im Freihantelbereich - denn an ihnen wird Maximalkraft trainiert - beziehungsweise sie kann an ihnen trainiert werden.

Deine Übung für die Ellenbogen Flexoren kann ich nur schwer nachvollziehen und egal, ob richtig oder falsch, diese Übung scheint mir ineffektiv zu sein. Für die Muskelgruppe um die Muskeln Biceps Brachii, Brachialis und Brachioradialis gibt es wesentlich bessere Übungen, sowohl um die Maximalkraft, als auch um die Koordination zu verbessern. Am Seilzug sollten vor allem die Extensoren trainiert werden. Durch die diversen Griffe ist es zwar möglich verschiedene Anteile zu nutzen, doch die Flexoren bekommst du nur sehr schwer und wie schon gesagt ineffektiv. Für die Flexoren würde ich eher Freihanteln empfehlen, dann hast du ebenfalls sowohl Maximalkraft als auch Koordination.

» benutzer7 » Beiträge: 2118 » Talkpoints: 51,19 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^