Bekannter täuscht Liebe vor- wie soll ich reagieren?

vom 25.11.2012, 21:25 Uhr

Ein Bekannter von mir ist ein richtiger Aufreißer. Er hat früher immer eine Frau nach der Anderen mit nach Hause genommen. Nun hat er seit einem halben Jahr eine Freundin. Ich war darüber schon etwas überrascht. Nun habe ich ihn auch im privaten Gespräch darauf angesprochen, was sich da bei ihm getan hat und er meinte zu mir, dass er diese junge Dame nicht lieben würde, sondern eben nur jeden Tag eine Frau haben möchte und nicht jeden Tag suchen gehen möchte. Er hat aber auch gesagt, dass es keine Liebe ist und das er nebenbei immer noch Treffen mit anderen Frauen hat.

Als wir uns dann wieder mal gemeinsam getroffen haben, hat er hinter ihren Rücken extrem gelästert. Man merkt auch in seinem Verhalten zu ihr, dass er sie nicht Wert schätzt. Er lässt viele Spitzen vor ihr los und lästert auch, wenn auch nicht ganz so schlimm vor ihr. Sie scheint das nicht so schlimm zu finden und sie erzählte mir, dass sie wirklich schlimm in ihn verliebt wäre.

Nun frage ich mich, ob ich ihr sagen sollte, dass er sie nicht wirklich liebt. Sie könnte es ja auch selber merken, weil er sie ja nicht besonders gut behandelt. Jedoch finde ich es eben auch nicht fair, wenn man eine gemeinsame Zukunft plant, die es nie geben wird. Sie hat beim letzten Mal von Kindern gesprochen. Mein Bekannter hat daraufhin ganz geschockt geguckt und ich denke auch, dass er sofort Schluss macht, wenn sie das einfordern würde.

Mein Bekannter ist sonst wirklich ein ganz netter Mensch und zu mir ist er auch sehr nett, allerdings hat er ein starkes Problem mit Beziehungen. Das hat er aber auch so von beiden Elternteilen vorgelebt bekommen. Diese haben auch immer nur flüchtige Bekanntschaften gehabt.

Was soll ich machen? Soll ich mit ihr reden und ihr die Wahrheit sagen oder nicht?

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 39738 » Talkpoints: 6,39 » Auszeichnung für 39000 Beiträge



Was ich nicht ganz verstanden habe: kennst du sie nur über ihn, oder seid ihr auch unabhängig von ihm befreundet? Wenn du sie gut kennst, dann würde ich eventuell mit ihr reden, wenn nicht, dann würde ich eher das Gespräch mit deinem Bekannten suchen. Vielleicht könntest du ihm klarmachen, dass er sie sehr verletzen wird mit seinem Verhalten und dass er ihr erklären sollte, dass er keine wirkliche und langfristige Beziehung plant. Bleibt sie dann dennoch bei ihm weil sie so schrecklich verliebt in ihn ist, dann kannst du da nichts weiter ausrichten.

Ich verstehe deine Bedenken schon und finde das Verhalten deines Bekannten auch sehr unfair, ich würde aber nur bei wirklich sehr engen Freunden etwas sagen. Beziehungen sind etwas sehr privates und oft kann man sie bei entfernteren Bekannten auch nicht wirklich gut einschätzen und das Gesagte richtig interpretieren. Vielleicht ist dein Bekannter (du nennst ihn ja immer nur Bekannter, was mich darauf schließen lässt, dass es nicht um eine enge, langjährige Freundschaft geht) ganz anders, wenn er mit ihr allein ist und möchte nur vor anderen Leuten als der große Aufreißer dastehen. Oder aber sie hat ihn längst durchschaut, reagiert aber nicht weiter darauf, weil auch sie nicht wirklich eine enge Beziehung sucht, möchte das nach außen aber nicht zeigen?

» nafti » Beiträge: 425 » Talkpoints: 13,52 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Da du diese Frau scheinbar nur flüchtig über deinen Bekannten kennst, würde ich mich nicht so direkt einmischen. Eher Denkanstöße geben, was sein Verhalten ihr gegenüber angeht. Denn allein schon Aussagen, dass man so ein Verhalten beim Partner nicht tolerieren würde, kann da schon Wunder wirken. Aber insgesamt würde ich mich halt nicht ungefragt in diese Beziehung einmischen.

» Punktedieb » Beiträge: 16436 » Talkpoints: 63,75 » Auszeichnung für 16000 Beiträge



Danke euch beiden für die schnellen Antworten. Ich denke auch, dass ich mich da erst mal heraus halten werde, weil ich sie nur über ihn kenne und ich mit ihr nicht befreundet bin.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 39738 » Talkpoints: 6,39 » Auszeichnung für 39000 Beiträge



Ob sie sich nun regelmäßig gegenseitig beglücken oder es die große Liebe für beide ist, würde für mich keinen Unterschied machen. Ich finde es immer ziemlich armseelig, wenn man sich freiwillig sexuell auf Menschen einlässt und zugleich über diese herzieht. Ich werde nie verstehen, wie man es so nötig haben kann.

Ich mag es auch ehrlich gesagt nicht, wenn Leute über ihre Partner oder auch Ex-Partner herziehen. Dazu fällt mir dann nur sein, dass sie vielleicht bei ihrer (Sexual-)Partnerwahl zukünftig bedachter vorgehen sollten. Und mehr möchte ich dann davon auch ungern hören und würde das auch so äußern.

Benutzeravatar

» Trisa » Beiträge: 3175 » Talkpoints: 61,74 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Mein Mann hatte vor einiger Zeit dasselbe Problem. Er hat sich seit längerem mal wieder mit einem Jugendfreund getroffen. Dieser hat damals schon nichts anbrennen lassen und das scheint sich auch nicht geändert zu haben. Während mein Mann jetzt ein Familienvater ist, der in seiner Rolle total aufgeht und der sich auch nichts schöneres vorstellen kann, hat der Jugendfreund immer noch eine Frau nach der anderen. Bei diesem Treffen kam eben auch die aktuelle Freundin des Freundes vorbei und diese scheint total verliebt in ihn zu sein. Meinem Mann war die ganze Situation echt unangenehm, denn der Jugendfreund hatte kurze Zeit vorher noch intensiv mit der Bedienung geflirtet und sie sogar nach ihrer Nummer gefragt.

Da mein Mann die Frau nicht wirklich gut kannte, hat er dann auch nichts gesagt und sich aus der Sache herausgehalten. Er ist dann auch ziemlich schnell gegangen und hat zuhause mit mir darüber gesprochen. Mein Mann fand das Verhalten des Freundes unmöglich, aber er wollte sich auch nicht einmischen, weil es ihm im Prinzip nichts angeht. Die Frau hätte meinem Mann vermutlich ohnehin nicht geglaubt, weil sie ihren Freund so angehimmelt hat. Mein Mann meidet seitdem auch den Kontakt zu diesem Freund, weil er einfach nicht mehr in eine solche Situation geraten möchte. Er findet es nämlich auch unmöglich, sich einer Frau gegenüber so zu verhalten.

Benutzeravatar

» MeL.G » Beiträge: 4918 » Talkpoints: 16,81 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Ich finde eigentlich nicht, dass man sich in fremde Beziehungskisten einmischen sollte. Das Verhalten deines Bekannten ist alles andere als aufrichtig, aber letztendlich ist das ein Problem zwischen ihm und seiner Freundin. Auch wenn du Bescheid weißt, fände ich es nicht richtig, wenn du dich in diese Angelegenheit einmischen würdest. Im Grunde genommen ist dein Bekannter derjenige, der hier für Klarheit sorgen muss.

Am besten suchst du einmal das Gespräch mit dem Bekannten, sofern du dich überhaupt irgendwie in diese Geschichte einbringen möchtest. Du kannst ihm ja sagen, dass sein Verhalten feige und unehrlich ist und dass er seiner Freundin reinen Wein einschenken sollte. Wenn die beiden nun eine Affäre hätten oder eine andere Geschichte, bei der alle Beteiligten wissen, woran sie sind, dann wäre es ja in Ordnung. Dann könnten beide so viele Parallel-Geschichten haben wie sie wollten. Man muss einfach mit offenen Karten spielen. Ansonsten finde ich so etwas nicht in Ordnung.

Wenn dein Bekannter zum Teil auch in der Gegenwart seiner Freundin stichelt, dann frage ich mich aber auch, was mit der Frau los ist. Natürlich ist sie verliebt, aber man sollte sich trotz Liebe nicht alles bieten lassen. Dass sie nach einem halben Jahr schon von Kindern spricht, finde ich auch ziemlich verfrüht, aber ihr scheint es ja tatsächlich ernst zu sein. Vielleicht geht sie ein bisschen naiv an die Sache heran, aber ich würde dennoch eher mit ihm sprechen als mit ihr.

Kann man diesem Bekannten nicht verständlich machen, dass er sich eigentlich auch ziemlich kindisch verhält, wenn er seiner Freundin nicht einfach sagt, was er wirklich denkt? Dann wären die Karten neu gemischt und es wäre anzunehmen, dass sie dann das Weite sucht. Aber zumindest wäre das offen und ehrlich.

Benutzeravatar

» Cologneboy2009 » Beiträge: 14238 » Talkpoints: 2,81 » Auszeichnung für 14000 Beiträge



Ich möchte mich Cologneboy2009 anschließen, weil ich erst kürzlich in einem anderen Thread mit ähnlicher Fragestellung ebenfalls der Meinung war, dass es nicht unbedingt die richtige Wahl sein kann, sich an die geschädigte Person zu wenden und sich somit ganz konkret in die Beziehung einzumischen, die offenbar nicht so läuft wie sie bestenfalls laufen sollte, diese junge Dame aber nicht genügend stört. Es besteht für Dich also insofern kein Grund, Dich an sie zu wenden als sie mit der Beziehung an sich zufrieden ist. Aber Du bist mit dem Verhalten Deines Bekannten alles andere als einverstanden, was ich auch durchaus nachvollziehen kann. Und so bin ich der Meinung, dass Du Dich auch an ihn als den Verursacher wenden solltest, um mit ihm ein deutliches Wörtchen zu reden.

Es kommt mir so vor als wären viele weniger scheu davor, andere zu denunzieren als sich an diejenigen zu wenden, die das ganze Leid, das die „Ankläger“ sehen, verursachen. Dabei ist das doch der deutlich naheliegendere Punkt, schließlich hat sich Dein Bekannter Dir gegenüber auch schon ziemlich deutlich über seine Beweggründe geäußert. Was hat also bisher dagegen gesprochen, dass Du ihn bei der nächste Lästeraktion ansprichst und sagst, dass Du sein Verhalten unter aller Sau und total respektlos und verwerflich findest? Warum hast Du ihn noch nicht darauf angesprochen, dass Du sein unehrliches Verhalten nicht in Ordnung findest, ziehst aber stattdessen in Betracht, seine Gemeinheiten an seine jetzige Partnerin weiterzugeben? Das kann ich nicht ganz nachvollziehen und ich finde, dass es der falsche Weg ist.

Es ist nicht nur nicht Deine Pflicht, der Freundin Deines Bekannten die Augen über ihn zu öffnen, sondern es wäre auch irgendwie hinterhältig von Dir ihm gegenüber, das zu tun. Wende Dich doch an ihn, denn dort bist Du mit Deinen Anmerkungen an der richtigen Stelle. Du kannst ihm sagen, was er Deiner Meinung nach zu tun hat, auch, wenn es im Endeffekt seine Entscheidung bleibt, ob er sich Deiner Meinung anschließt. Letzten Endes würde ich es wohl richtig finden, wenn Du etwas unternimmst, denn gar nichts zu sagen, fände ich auch wiederum falsch. Jedoch würde ich wirklich das Wort an ihn richten und ich denke, ich wäre da sicherlich auch ziemlich deutlich und würde ihm sagen, dass ich nicht bereit bin, sein falsches Verhalten zu protegieren. Vielleicht rüttelt ihn das wach.

Benutzeravatar

» moin! » Beiträge: 7223 » Talkpoints: 24,80 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Es ist sehr schlimm, was dein Bekannter mit seiner Freundin macht. Sie sind ein halbes Jahr zusammen. In dieser Zeit sollte es der jungen Dame möglich gewesen sein, hinter seine falsche Art zu kommen. Wenn sie das nicht merkt, sollte es nicht deine Aufgabe sein, ihr die Augen zu öffnen. Außerdem kennst du sie doch kaum. Misch dich nicht in seine Angelegenheit. Das bringt nichts als Ärger.

» Cid » Beiträge: 20034 » Talkpoints: 0,42 » Auszeichnung für 20000 Beiträge


Nein, du solltest dich da nicht einmischen. Sie wird schon nicht so dumm sein und nicht merken, was wirklich abgeht. Wenn sie kein Problem damit hat, dass er sie nicht wirklich wertschätzt, dann ist das so.

Aber was willst du erreichen?Du siehst die beiden ja nicht,wenn sie allein sind. Also kannst du von außen her auch nicht bewerten, wie sie wirklich zusammen sind und ob Gefühle im Spiel sind. Es stimmt, dass Menschen, die nie in einem "sicheren" Umfeld gelebt haben schnell dazu tendieren, genau so zu werden. Ich kenne auch zwei Bekannte, von denen die Mutter alle Kinder von verschiedenen Männern hat- es ist für beide nicht einfach einfach Beziehungen einzugehen. Aber wenn du ihn auc nicht gut kennst, dann würde ich keinen Wert auf seine Aussagen legen. Männer sagen nie ehrlich, wie sehr sie jemanden lieben.

» MissCuriosity » Beiträge: 566 » Talkpoints: 25,44 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Zurück zu Liebe, Flirt & Partnerschaft

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^