Kein Geld mehr und jetzt kommt auch noch Weihnachten

vom 25.11.2012, 17:42 Uhr

Mein Mann hat seit Juni keine Arbeit mehr. Jetzt steht Weihnachten an und wir sind total pleite. Mein Mann sagte jetzt, dass wir den Kindern einfach nichts schenken könnten. Dann könnten wir das Geld wenigstens in Essen und die Miete stecken. Außerdem haben wir natürlich durch die Arbeitslosigkeit Schulden gemacht und noch mehr geht nicht. Das kriegen wir nie wieder abbezahlt sonst.

Wir überlegen jetzt, ob wir den Kindern das einfach so sagen. Hört zu, es geht dieses Jahr nicht. Nächstes Jahr geht es vielleicht besser, dann kriegt ihr wieder was. Mein Mann sagt das ist nicht so fair, weil die Kinder auch nichts dafür können. Er ist übrigens gekündigt worden, aber das kann ja auch mal passieren. Kann man das denn wirklich nicht so sagen? Die Kinder sind nicht mehr so klein. Die verstehen das bestimmt.

» Luftschloss » Beiträge: 18 » Talkpoints: 9,17 »



Dein Mann sollte doch Arbeitslosengeld bekommen. Und wenn das nicht reicht, dann kann man noch andere Leitungen, wie Wohngeld beantragen. Wenn ihr allerdings gar kein Geld bekommt, dann habt ihr doch wesentlich früher entscheidende Schritte nicht gemacht. Außerdem kommt Weihnachten nicht überraschend, so dass man zumindest für kleine Geschenke ein wenig Geld hätte sparen können.

Sorry, wenn ich da kein Mitleid habe. Aber den Kindern jetzt einfach sagen, dass dieses Jahr Weihnachten im Sinne von Geschenken ausfällt ist in meinen Augen einfach eine billige Ausrede für falsche Entschlüsse im Vorfeld. Und je nach Alter der Kinder werden sie das auch nicht verstehen können, warum sie jetzt darunter leiden sollen.

» Punktedieb » Beiträge: 16293 » Talkpoints: 17,82 » Auszeichnung für 16000 Beiträge


Arbeitslosengeld ist jetzt auch nicht so viel, dass man davon richtig coole Geschenke kaufen kann. Also so richtig weit kommt man nicht. Es sind so viele Ausgaben zu bezahlen. Ich weiß nicht, wie das andere Familien machen aber ich kann nur sagen, dass wir nicht hinkommen. Dabei sparen wir wo es geht, kaufen den billigen Tabak und nicht den teuren und gehen nur beim Aldi einkaufen. Aber es reicht einfach nicht, schon für die Miete müssen wir jetzt was von der Oma leihen weil wir die im November nicht bezahlen konnten. Wohngeld kriegen wir nicht, weil wir angeblich zu viel haben. Ein Witz!

» Luftschloss » Beiträge: 18 » Talkpoints: 9,17 »



Also ich denke auch, dass eine Kleinigkeit immer drin sein sollte. Ansonsten kann man ja auch sich Hilfe suchen und eventuell Verwandte oder Freunde fragen, ob sie etwas für die Kinder übrig haben. Dann am besten direkt in Form von "Geschenken", damit es auch wirklich bei den Kindern ankommt und nicht das Geld noch woanders hin geschossen wird. Außerdem gibt es doch auch Einrichtungen, die Familien unterstützen, die sich so etwas nicht leisten können.

Ansonsten würde ich auf jeden Fall etwas basteln oder den Kindern einen Ausflug schenken, den man entweder ohne viel Geld machen kann oder vielleicht dann für einen späteren Zeitpunkt, wo das Geld wieder da ist. Aber alles in allem muss ich auch Punktedieb Recht geben, denn Weihnachten kommt nun wirklich nicht überraschend und jeden Monat ein paar Euro zurücklegen, sollte schon drin sein und selbst wenn es nur ganz wenig ist.

Wenn ihr durch ein halbes Jahr Arbeitslosigkeit schon so hohe Schulden habt, dass ihr sie nicht mehr abbezahlen könnt, wenn ihr den Kindern etwas zu Weihnachten kauft, dann finde ich das sehr fragwürdig. Ich denke zwar schon, dass die Kinder es verstehen würden, aber so wie du es hier schilderst, scheint ihr euer Geld falsch einzuteilen und dafür würde ich mich dann als Kind wohl schämen und wäre auch traurig darüber.

» Wunschkonzert » Beiträge: 6469 » Talkpoints: -0,15 » Auszeichnung für 6000 Beiträge



Den Grundstein hast du ja nun hier schon gelegt. Schreibe fleißig und ordentlich und interessant und du kannst deinen Kindern vielleicht zu Weihnachten doch wenigstens eine Kleinigkeit schenken.

Ich muss sagen dass ich sehr gerne antizyklisch kaufe, und gerade auch bei kleinen Geschenken die meine Kinder interessieren könnten immer etwas im Schrank auf Vorrat habe - anders hätten wir dieses Jahr den 6. Geburtstag unserer Tochter auch nicht bestreiten können. Und ich habe zum Glück noch selbst Omas und meine Eltern, und auch meine Schwiegermutter schenkt ihren Enkelkindern gern etwas. So musste unsere Tochter nicht ohne erfüllte Wünsche oder überhaupt Geschenke auskommen.

Zu Weihnachten werden wir es ebenso halten. Die Kinder bekommen einen Teil dessen was ich schnäppchenjägermäßig in den letzten Monaten gekauft habe damit sie ein paar kleine Überraschungen zum Auspacken haben.

Wahrscheinlich wäre es sogar besser wenn eure Kinder noch jünger wären, denn ich hatte den Eindruck dass beispielsweise meine Tochter das gar nicht so gemerkt hat dass es weniger und günstigeres von uns gab als sonst. Meinem anderthalbjährigen Sohn sind Geschenke wahrscheinlich eh noch nicht wichtig, ich glaube er versteht das ganze Drama drum herum noch gar nicht.

Ob deine Kinder das entsprechende Verständnis aufweisen können wir natürlich nicht sagen, aber wenn es nicht anders geht wäre es natürlich nicht gut sich auch noch weiter zu verschulden nur um ihnen etwas zu kaufen. Verwandte oder nahe Bekannte die gerne etwas schenken möchten habt ihr keine? Vielleicht lindert das die Sehnsucht deiner Kinder nach etwas Neuem und Tollem?

Benutzeravatar

» angelheart1501 » Beiträge: 336 » Talkpoints: 39,65 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Sorry, aber wie wäre es, wenn ihr statt billigen Tabak gar keinen Tabak kauft und das Geld spart. Einfach aufhören mit dem Rauchen. Denn die Kinder können nichts dafür, dass ihr raucht. Ich habe vor 2 Jahren auch aufgehört mit dem Rauchen und mein Mann auch und man glaubt nicht, was man damit einspart. Ausreden wie "Ich habe schon zig mal versucht aufzuhören" lasse ich nicht gelten, weil man immer kann, wenn man will und an die Kinder denkt.

Wenn man "zu viel" hat um Wohngeld zu bekommen, dann solltet ihr auch hinkommen. für eine Kleinigkeit zu Weihnachten sollte immer ein wenig Geld da sein. Weihnachten kommt ja nicht so überraschend, dass man das nicht einplanen kann. Dein Mann ist gerade erst mal ein paar Monate arbeitslos. Wie soll das denn werden, wenn er noch länger arbeitslos ist. Geht zu einer Schuldnerberatungsstelle, wenn ihr da selber nicht mehr raus kommt und lasst euch beraten.

Ich war selber lange zeit alleinerziehend. Hatte auch nicht viel Geld. Aber für kleine Geschenke habe ich lieber zurückgesteckt, als dass ich die Kinder hätte leiden lassen.

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 39256 » Talkpoints: 35,46 » Auszeichnung für 39000 Beiträge


Was sind das für Kleinigkeiten? Man kann dem Kind auch schlecht eine Schokolade oder so schenken. Welches Kind will denn nicht einen Nintendo oder so haben? Wenn wir da ankämen mit so einer Kleinigkeit, wären die Kinder doch auch traurig. Dann kann man es direkt lassen finde ich. Ich habe schon die Omas und Tanten gefragt. Die wollen aber nichts mehr geben, weil wir da schon öfters nach bisschen Geld gefragt hatten. Die sagen jetzt ist Schluss. Leider!

» Luftschloss » Beiträge: 18 » Talkpoints: 9,17 »



Ich denke, es kommt darauf an, an welchen Stellen man bereit ist zu sparen. Es tut mir leid, wenn das vielleicht dem einen oder anderen hier nun bitter aufstoßen wird, aber solange man Geld für Tabak oder Zigaretten hat, dann ist es scheinbar noch nicht allzu schlimm, oder? Wenn ihr wirklich Geld für eure Kinder sparen wollt, dann spart an den Stellen, die wirklich zum Leben nicht nötig sind. Und dazu gehört für mich Zigaretten oder Tabak in jedem Fall. Es mag sein, dass das aus Sicht eines Nichtrauchers einfach gesagt ist, aber für mich ist so etwas nicht zwingend relevant zum Leben. Und wenn man kein Geld hat, sollte man an solchen Vergnügungen zuerst sparen.

Dann kann man natürlich auch hier fleißig schreiben und sich vielleicht einen Amazon Gutschein erschreiben, bei dem ein wenig was heraus springt. Dazu muss man aber schon wirklich fleißig sein und viel schreiben, denn es ist ja schon Ende November und ein wenig Zeit braucht man für so etwas doch immer.

Ansonsten wird es wohl nicht anders gehen, als ehrlich zu den Kindern zu sein. Sie werden sicher schon bemerkt haben, dass die Zeiten sich verändert haben und das Geld nicht mehr so ganz locker sitzt. Also würde ich den Kindern wenigstens schon mal sagen, dass die Geschenke dieses Jahr nicht allzu groß ausfallen können und werden, weil es finanziell einfach nicht möglich ist. Wenn man das vernünftig macht, ist das sicherlich kein Problem.

Benutzeravatar

» Vampirin » Beiträge: 5984 » Talkpoints: 331,56 » Auszeichnung für 5000 Beiträge


Luftschloss hat geschrieben:Was sind das für Kleinigkeiten? Man kann dem Kind auch schlecht eine Schokolade oder so schenken. Welches Kind will denn nicht einen Nintendo oder so haben? Wenn wir da ankämen mit so einer Kleinigkeit, wären die Kinder doch auch traurig. Dann kann man es direkt lassen finde ich. Ich habe schon die Omas und Tanten gefragt. Die wollen aber nichts mehr geben, weil wir da schon öfters nach bisschen Geld gefragt hatten. Die sagen jetzt ist Schluss. Leider!

Kleinigkeiten sind für mich Dinge, die den Kindern Freude machen und wenn die Kinder große Wünsche haben, dann muss man natürlich mit ihnen reden. Aber viele Sachen bekommt man schon gebraucht. Wie oben erwähnt, ging es mir, als die Kinder klein waren auch mal sehr schlecht, was die Finanzen angeht. Meine Kinder haben sich in dem Jahr einen Bademantel und einen Weihnachtsbaum gewünscht.

Für den Weihnachtsbaum habe ich eine nette Dame von der Caritas gefragt und habe ihr auch mein Problem geschildert. 2 Tage später stand sie vor meiner Türe mit einem Gutschein für einen Weihnachtsbaum und einem 50 DM Schein für ein leckeres Weihnachtsessen für meine Kinder und für mich. Das ersparte Geld konnte ich dann für 2 Bademäntel für meine Kinder und eine Kleinigkeit zum Spielen verwenden.

Ich denke, dass man einfach den Willen zeigen sollte, dass man spart und da ist es meiner Meinung nach so, dass man aufhören sollte zu rauchen. Mit welchem Recht leistet ihr euch Luxus und den Kindern nicht? Sorry, wenn das hart klingt. Aber ich weiß, dass man aufhören kann. Wegen den Finanzen haben schon einige in meinem Bekannten und Freundeskreis aufgehört zu rauchen.

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 39256 » Talkpoints: 35,46 » Auszeichnung für 39000 Beiträge


Wir sind starke Raucher. Da kann man nicht einfach so von heute auf morgen aufhören. Das ist voll schwer und wir haben es so oft probiert. Klappt einfach nicht, also haben wir uns damit abgefunden. Da kann man nicht noch mehr einsparen als jetzt schon. Das ist immer so leicht gesagt, aber nur für Nichtraucher.

Ich muss aber sagen wir lieben unsere Kinder und die schämen sich sicher nicht für uns. Ganz bestimmt nicht. Fände ich auch ziemlich schlimm wenn dem so wäre.

» Luftschloss » Beiträge: 18 » Talkpoints: 9,17 »


Zurück zu Familie & Kinder

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^