Kein Geld mehr und jetzt kommt auch noch Weihnachten

vom 25.11.2012, 17:42 Uhr

@Luftschloss: Wo ein Wille ist ist auch ein Weg und ich war auch starker Raucher und wenn es nicht mehr geht, dann geht es eben nicht mehr und wenn man das Geld nicht hat, dann kann man es auch für Tabak nicht ausgeben. Ich muss sagen, dass ich nicht einsehe, wenn die Eltern sich in Form des Rauchens Luxus gönnen, rumjammern und die Kinder zu Weihnachten keine Geschenke bekommen. Da habe ich kein Verständnis für.

Die Kinder gehen vor und da muss man eben mal auf das Rauchen verzichten und sich nicht damit abfinden. Die Kinder müssen sich damit abfinden, dass Mama und Papa ihnen nichts schenken können, weil sie das Geld in die Luft qualmen. Solange Geld für Tabak da ist, sollten die Kinder auf nichts verzichten und auch nicht auf Weihnachtsgeschenke. Das sind für mich alles nur Ausreden.

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 41857 » Talkpoints: 9,96 » Auszeichnung für 41000 Beiträge



Also ob ihr starke Raucher seit und nur wenig raucht, Fakt ist doch, dass ihr dafür anscheinend Geld habt und auch ausgebt und dann nichts für die Kinder da ist. Da sollte man doch eher an die Kinder denken und mal einen Monat keinen Tabak kaufen oder wenigstens weniger rauchen, wenn man schon nicht aufhören kann oder will.

Wenn ihr zu viel Geld vom Amt bekommt, dann denke ich auch, dass da doch etwas zurückgelegt werden könnte, um den Kindern wenigstens ein kleines Geschenk machen zu können. Es steht ja auch nicht erst seit heute fest, dass in 4 Wochen Weihnachten ist, da kann man dann doch schon eine Zeit vorher anfangen einen kleinen Betrag zur Seite zu legen. Das reicht dann vielleicht sogar für einen kleinen Weihnachtsbaum und ein gutes Essen und eine Kleinigkeit für die Kinder. Man kann den Kindern ja erklären, dass es auf Grund der fehlenden Arbeit des Vaters nur ein kleines Geschenk möglich ist und sie sich da im Rahmen etwas aussuchen sollen, was sie eben gerne hätten. Kinder verstehen das durchaus und sind dann auch mit Kleinigkeiten zufrieden. Wir leben nicht an der Armutsgrenze, aber ein Nintendo könnte ich auch nicht mal eben verschenken. Warum tut es denn nicht auch ein schönes Buch, eine CD oder etwas zum Anziehen?

Ich habe bei deinem Beitrag ein bisschen das Gefühl, dass du gar keine Lösung möchtest und dich mit kleineren Sachen eben nicht zufrieden geben möchtest. Wenn es aber doch gerade finanziell knapp ist, muss es eben mal sein. Ihr könnt doch sicher auch zur Tafel gehen und euch dort Lebensmittel holen oder nicht? Da gibt es sicherlich auch vor Weihnachten ein paar besondere Lebensmittel, mit denen man dann ein einfaches aber gutes Weihnachtsessen zaubern kann. Es muss doch nicht immer Braten oder so etwas sein. Viele essen an heilig Abend Kartoffelsalat und Würstchen. Man soll essen was einem dann schmeckt und vor allem wofür die Mittel reichen. Es geht alles, wenn man da nur etwas flexibel ist. Zu Anfang hatten wir auch nicht viel Geld und haben dann eben etwas gespart und uns nicht gerade den teuersten Weihnachtsbaum gekauft. Da war dann auch meist eine Seite nicht so toll, die dann zur Wand gedreht wurde. Aber bei solchen Bäumen kann man dann auch handeln und sie unter Umständen günstiger bekommen.

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 32246 » Talkpoints: -0,17 » Auszeichnung für 32000 Beiträge


Nein, also Luxus ist das sicher nicht. Das ist eher Sucht. Ich rauche seit ich 15 bin. Geht einfach nicht mehr anders, bin jetzt auch schon Mitte 40. Nach so langer Zeit geht das nicht einfach so mit aufhören. Vermutlich hast du nicht so lang geraucht. Und das Geld ist für uns echt knapp. Weißt du, das ist leicht gesagt wenn man viel Geld hat, nicht von der Stütze lebt und so. Aber wir haben nicht viel und das geht auch schon für Essen und Miete drauf. Und da denke ich auch, dass man wenigstens den kleinen Luxus Rauchen haben sollte, der aber kein Luxus ist, weißt du?

Die Kinder sagen sie wollen keine Bücher und Klamotten. Finden die nicht zeitgemäß und Recht haben sie schon damit. Also das sind so Geschenke von früher, heute wollen die was anderes und das würden wir auch kaufen. Aber geht dieses Jahr eben nicht und davor die Jahre auch nur mit Mühe. Weihnachtsbaum kriegen wir einen günstigen vom Bekannten. Das ist schonmal gut.

» Luftschloss » Beiträge: 18 » Talkpoints: 9,17 »



Puh, ich habe bei diesem Thread nun auch ein paar Mal durchatmen müssen, wenn ich ehrlich bin. Und sorry, nein, ich kann deine Situation auch nicht wirklich verstehen oder nachvollziehen. Ich selber bin alleinerziehend mit einem fast vierjährigen Kind. Ich bekomme nur sehr wenig Alimente und befinde mich in der Notstandshilfe, was im Deutschland in etwa dem Hartz 4 entspricht soweit ich weiß. Und in diesem finanziellen Zustand bin ich schon länger als ein halbes Jahr.

Sparen ist angesagt, an allen möglichen Ecken und Enden. Nur bei meinem Sohn spare ich am wenigsten und selbstverständlich gibt es auch zu Weihnachten Geschenke für ihn. Er ist noch nicht im Nintendo Alter, aber selbst ein Nintendo wäre irgendwo irgendwie drinnen. Und wenn ich mir hier zum Beispiel die Finger wund schreiben würde, um es finanzieren zu können. Beziehungsweise würde ich es eben durchaus auch gebraucht kaufen, was ja auch um einiges günstiger kommt, vor allem wenn man es eben nicht gerade im Dezember sondern eben schon viel früher kauft.

Dann bin ich auch Nichtraucherin und wie du bereits geschrieben hast, kann ich es dann wahrscheinlich noch viel weniger nachvollziehen, wie man noch dazu starke Raucherin sein kann und seinen Kindern dann nichts zu Weihnachten kaufen kann. Sorry, aber es stimmt, da sträubt sich bei mir einfach alles. Und nein, ich wünsche deinen Kindern, dass sie es nicht verstehen werden, dass zunächst einmal eure Sucht befriedigt werden muss und dann die Kinder kommen.

Man kann auch mit wenig Geld leben. Man muss jedoch lernen, gut damit umzugehen. Für mich war die Umstellung auch nicht immer leicht. Vor meiner Karenz habe ich auch recht gut verdient, konnte regelmäßig schöne Urlaube machen, mir mehr oder weniger alles leisten, was ich wollte, wenn es zumindest im finanziellen Rahmen blieb, konnte mir auch immer wieder neue Kleidung kaufen und auch beim Essen habe ich nicht alles nachrechnen müssen. Alleinerziehend in der Notstandshilfe mit nur geringen Alimenten ist das nicht mehr wirklich möglich.

Ich spare wo es nur geht. Ich kaufe mir selber nur noch sehr wenig Kleidung, mein Sohn bekommt fast nur gebrauchte Sachen, zum Großteil bekommen wir die Sachen zum Glück von den größeren Neffen. An den Freizeitaktivitäten gemeinsam mit meinem Sohn soll es an nicht viel scheitern. Nein, ich kann nicht in teure Freizeitparks mit ihm gehen, aber es gibt so viele andere Möglichkeiten die nichts oder nur wenig kosten. Auch hier kann man viel Geld sparen und obwohl wir nicht viel Geld haben, bestaunen mich Freunde immer wieder, was wir nicht so alles unternehmen.

Ich kenne die Lage in Deutschland nicht so wirklich, aber wenn ich lese, dass ihr kein Wohngeld bekommt, weil ihr dafür zu viel habt, dann frage ich mich schon, wie es dann sein kann, dass es für die Kinder keine Weihnachtsgeschenke gibt? Da müsste es ja noch mehrere Lücken neben dem Tabak geben. Vielleicht könnt ihr ja einmal ein Haushaltsbuch führen. Wahrscheinlich bleibt euch da auch nicht viel anderes übrig, weil wenn ihr jetzt schon einen derartig finanziellen Engpass habt, dann wundert mich das ehrlich gesagt schon. Ein Leben mit wenig Geld bedeutet Verzicht, der aber meiner Meinung nach am wenigsten bei den Kindern bemerkbar sein sollte. Und das geht.

Benutzeravatar

» tournesol » Beiträge: 7756 » Talkpoints: 112,43 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Also, ihr müsst euren Kindern ja nichts großes schenken. Vielleicht einfach nur eine Tafel Schokolade oder so. Ihr könnt ja auch mal eure Eltern fragen ob die den Kindern was kleines schenken könnten. Weil so Garnichts schenken ist schon irgendwie schade. Wir haben auch nicht viel Geld an Weinachten aber irgendwie kriegen wir es trotzdem hin :D . Wie viele Kinder habt ihr den 2? Ich wünsche euch noch viel Glück und Erfolg.

» nico611 » Beiträge: 70 » Talkpoints: 21,59 »


Zuerst einmal finde ich es an sich gut, dass ihr eure Sucht nun mit günstigerem Tabak befriedigt. Wenn man wirklich abhängig ist, dann funktioniert Aufhören auch nicht so einfach von einem Moment auf den Anderen. Ihr solltet euch dann für nächstes Jahr vornehmen, dass ihr euren Tabak-Konsum komplett reduziert und dann das Geld, welches ihr für Zigaretten ausgegeben habt, vielleicht in ein Sparschwein werft. So spart ihr eine Kleinigkeit für euch und auch für nächstes Jahr Weihnachten. Aber es einfach hinnehmen, dass ihr süchtig seid, das solltet ihr auf keinen Fall tun. Irgendwann resigniert ihr komplett und nehmt auch die finanzielle Situation als normal hin und das schadet nicht nur den Kindern, sondern auch euch.

Mittlerweile ist es ja schon bald Anfang Dezember und das Kind sitzt sozusagen bereits im Brunnen. Da können wahrscheinlich nur die Großeltern Abhilfe schaffen und vielleicht können die ein etwas größeres Geschenk sponsoren. Hier bei Talkteria schreiben bringt nur wenig, besonders weil es theoretisch schon recht spät ist. Für eine Kleinigkeit reicht es jedoch vielleicht doch, aber größere Wünsche sollte man zurückstellen.

Ich kenne durchaus Kinder, die sich keine Spielkonsolen wünschen, aber wenn es nun daran hängt, es gibt auch gebrauchte Produkte. Ansonsten freuen sich viele Kinder auch über Kleinigkeiten. Eine Tafel Schokolade halte ich persönlich zwar für unangebracht, aber eine Kleinigkeit von Lego oder Playmobil könnte doch an sich drin sein. Fragt die Omas und Tanten doch nicht nach Geld, da würde ich auch irgendwie abblocken, sondern fragt konkret nach, ob man den Kindern nicht eine Kleinigkeit schenken kann. Ich habe als Kind eine Box mit Buntstiften bekommen, damit war ich auch schon glücklich. Man muss nicht großspurig denken. Ich weiß nun nicht wie alt eure Kinder sind, aber vielleicht findet ihr eine Kleinigkeit, die den Interessen der Kinder entspricht, notfalls müsst ihr genauer hinschauen, im Moment gibt es wieder einige Rabattaktionen.

» Wibbeldribbel » Beiträge: 11338 » Talkpoints: 15,42 » Auszeichnung für 11000 Beiträge


Ich verstehe deine Einstellung wirklich gar nicht. Du bist doch keine 14 Jahre mehr. Deine Kinder haben nicht verdient unter dieser Situation zu leiden. Man muss ja keine Spielkonsolen kaufen, aber eine Kleinigkeit, die sie sich wünschen. Das muss ja nicht immer viel kosten und wenn du hier aktiv bist, kannst du auch 100 € und mehr im Monat machen. Wenn du hier also schreibst, dann kannst du deinen Kindern auch etwas bestellen.

Was gar nicht geht, ist das du hier davon schreibst, dass du rauchst. Das sind sehr viele Euro, die ihr da einfach in die Luft blast. "Ich habe mit 15 Jahren angefangen" ist für mich da kein Argument. Wenn dir deine Kinder am Herz liegen würden und dir was bedeuten würden, würdest du aufhören. Mein Onkel hat 40 Jahre lang jeden Tag 2 Schachteln geraucht und dann hat er einfach damit aufgehört. Es ist eine Sucht, aber man kann auch an sich arbeiten.

Man muss eben sparen und wenn dein Mann arbeitslos ist, bekommt ihr Geld vom Staat und die Wohnung bezahlt. Wie viel will man denn noch bekommen? Andere Menschen kommen damit doch auch aus. Und wenn du der Meinung bist, das es so wenig ist, dann such dir doch einen 400 Euro Job. Momentan werden zum Beispiel in vielen Orten noch Leute für den Weihnachtsmarkt gesucht. Man kann sich schon selber helfen, wenn man will.

Ich würde mich in Grund und Boden schämen, wenn ich meinen Kindern erklären müsste, dass sie nichts zu Weihnachten bekommen. Sie können nichts für eure Situation und sollten daher nicht bestraft werden. Die wenigen Euro kann man bis Weihnachten locker verdienen.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 42410 » Talkpoints: 2,89 » Auszeichnung für 42000 Beiträge



Luftschloss hat geschrieben:Nein, also Luxus ist das sicher nicht. Das ist eher Sucht. Ich rauche seit ich 15 bin. Geht einfach nicht mehr anders, bin jetzt auch schon Mitte 40. Nach so langer Zeit geht das nicht einfach so mit aufhören. Vermutlich hast du nicht so lang geraucht. Und das Geld ist für uns echt knapp. Weißt du, das ist leicht gesagt wenn man viel Geld hat, nicht von der Stütze lebt und so. Aber wir haben nicht viel und das geht auch schon für Essen und Miete drauf. Und da denke ich auch, dass man wenigstens den kleinen Luxus Rauchen haben sollte, der aber kein Luxus ist, weißt du?

Ich war 48 als ich aufgehört habe mit dem Rauchen. Ich habe insgesamt 30! Jahre geraucht und nicht gerade wenig. Es ist wirklich nicht schwer, wenn man den Willen hat und auch an die Kinder dabei denkt. Ich habe auch nicht Geld im Überfluss und das ich aufgehört habe mit dem Rauchen hat meinem Geldbeutel gut getan. Und es ist definitiv Luxus wenn man raucht und nein, man muss den "kleinen" Luxus nicht haben, wenn man Kinder hat und kein Geld hat für die Geschenke.

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 41857 » Talkpoints: 9,96 » Auszeichnung für 41000 Beiträge


Finde ich wirklich gemein wie manche hier schreiben. Ich liebe meine Kinder über alles, die sind mein Leben. Aber die so schreiben, waren bestimmt nie in so einer Situation und hatten immer den goldenen Löffel im Mund. Haben wir nicht. Und die Kinder auch nicht. Dennoch lieben wir sie. Und das mit dem Rauchen geht nicht von heute auf morgen so leicht. Das ist verdammt nochmal sehr schwer und wir haben es probiert. Ging halt nicht. Egal wie oft.

Denke auch nicht, dass sich die Kinder schämen. Wir schlagen unsere Kinder nicht. Wir lieben sie. Sie bekommen sonst auch so viele Sachen. Aber es geht einfach nicht mit den Geschenken dieses Jahr. Wir Eltern müssen ja auch noch bisschen leben und können uns nicht alles aus den Rippen schneiden. Woher nehmen wenn man es nicht stehlen soll? Geht einfach nicht.

» Luftschloss » Beiträge: 18 » Talkpoints: 9,17 »


Du zählst nur auf, was alles nicht geht. Geht denn für dich arbeiten? Denn dann wäre auch mehr Geld vorhanden. Und wenn es eben nicht mal für die Miete reicht, dann muss man sich seine Ausgaben insgesamt mal betrachten. Denn da scheint einiges im Argen zu liegen. Und selbst dein Mann sollte es schaffen jetzt in der Vorweihnachtszeit einen Job zu bekommen. Selbst wenn der nur für vier Wochen ist.

Aber nun die Kinder unter eurer Misswirtschaft leiden zu lassen, ist in meinen Augen das Letzte. Denn sie können absolut nichts dafür und wenn Bücher und Klamotten nicht in sind, dann wird sich etwas anderes finden. Auch in Absprache mit der Familie, die dann Geld dazu geben können. Dass nun eine Spielkonsole nicht unbedingt drin ist, dann sehen Kinder ja noch ein. Aber für andere, weniger kostenintensive Dinge, sollte einfach Geld vorhanden sein.

» Punktedieb » Beiträge: 16593 » Talkpoints: 92,36 » Auszeichnung für 16000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^