Schafft ihr es irgendwelche Gefühle zu unterdrücken?

vom 18.08.2012, 22:09 Uhr

Gefühle zu unterdrücken ist manchmal gar nicht so gut, wie ich meine. Ich kann gut verstehen, wenn man sich vor fremden Menschen nicht emotional entblößen will, da es sich seltsam anfühlt. Auch sollte man das nicht tun, denn oft wissen fremde Menschen nicht gut, wie sie damit umgehen sollen, da sie einen ja nicht gut kennen. Vor engen Vertrauten schadet es nicht, Gefühle zu zeigen. Denn ich lebe das Motto, dass man lieben Menschen stets zu wissen geben sollte, wie viel sie einem bedeuten.

Auch im Falle eines Problems sind enge Freunde und Familienmitglieder die besten Ansprechpersonen. Sie kennen den Charakter, wissen wie sie sich zu verhalten haben und können einem da am besten helfen. Will man allerdings diese Situation, die Du beschrieben hast, in welcher man dem Gegenüber ständig ins Gesicht grinst vermeiden, kann man versuchen, sich auf etwas ganz Neutrales zu fixieren und daran zu denken. Allerdings finde ich das ganz und gar nicht peinlich, wenn man dem Gegenüber signalisiert, dass man seine Anwesenheit genießt.

» Marion_01 » Beiträge: 35 » Talkpoints: 7,34 »



Es ist manchmal wirklich nicht leicht, aber man kann sich ja durchaus auch mal zurück ziehen und dann seine Emotionen herauslassen. Ansonsten muss man sich vielleicht ablenken, versuchen an andere Dinge zu denken. In manchen Situationen kann man es nicht herauslassen, aber wenn man es kann sollte man es auch tun. Beruflich gesehen sollte man die Emotionen schon versuchen beiseite zu halten, indem man dann an etwas anderes denkt oder es in das eine Ohr reinlässt und auf der anderen Seite herauslässt, aber privat sollte man Emotionen schon zeigen können.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 36210 » Talkpoints: 5,87 » Auszeichnung für 36000 Beiträge


Ich muss sagen, dass man mir leider meine Gefühle ziemlich schnell ansieht und ich es nicht wirklich schaffe, da etwas zu unterdrücken. Gerade dann, wenn ich kurz davor bin, in Tränen auszubrechen, möchte ich das natürlich auch am liebsten oft unterdrücken und nicht zeigen. Aber das gelingt mir nur für kurze Zeit in dem Moment, wenn es mir überhaupt gelingt.

Ich würde es auch oft gerne schaffen, meine Gefühle zu unterdrücken oder anderen Menschen wenigstens nicht zu zeigen, dass sie mich gerade verletzt haben oder so etwas. Aber leider schaffe ich das eben nicht wirklich. Manchmal hilft es, die Faust in der Tasche zu machen, aber oft genug sieht man es mir dann trotzdem am Gesicht an und einen Trick, meine Gefühle wirklich zu unterdrücken, würde ich auch gerne mal finden.

» Barbara Ann » Beiträge: 25072 » Talkpoints: 34,64 » Auszeichnung für 25000 Beiträge



Ich denke, dass es Trainingssache ist. Man kann sicherlich lernen, seine Gefühle zu unterdrücken. Zumindest geht es mir so. Ich glaube, dass ich im Laufe der Zeit durchaus gelernt habe, bestimmte Gefühle zu unterdrücken und nicht so zu zeigen. Die Frage ist eben auch, ob das immer so gut und sinnvoll ist. Mitunter kann es ja schon belastend sein, wenn man Gefühle unterdrückt und nicht mal heraus lässt.

Natürlich ist es eine andere Situation, wenn es gerade sehr unpassend wäre, seine Gefühl heraus zu lassen. Wie eben, wenn etwas peinliches passiert und man laut los lachen könnte und wüsste, dass man die Person damit verletzt oder wenn man sich das Lachen in einer eigentlich eher traurigen Situation verkneifen muss.

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 28376 » Talkpoints: 1,08 » Auszeichnung für 28000 Beiträge



Gefühle unterdrücken kann ich nicht, jedenfalls nicht konsequent. Gefühle zeigen ist aber wieder eine andere Sache, zu der ich sehr gut in der Lage bin. Meistens gucke ich sowieso mürrisch, ohne es zu merken. Mir wird oft vorgeworfen, ich sähe schlecht gelaunt aus. Ich kann, egal wie traurig, glücklich oder wütend ich innerlich bin, ganz gut meinen leeren Standard-Blick aufsetzen, sodass meine Gefühle meinem Umfeld verborgen bleiben.

» Cappuccino » Beiträge: 3618 » Talkpoints: 2,67 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Ich sehe hier auch einen Unterschied. Gefühle zu unterdrücken, also sprich, beispielsweise mit Gewalt so zu tun, als sei man nicht wütend oder gekränkt, und alles ist wunderbar, ist in meinen Augen erheblich schwerer (und wahrscheinlich auch gar nicht gut für die Gesundheit) als den Ausdruck von Gefühlen nach außen zu kontrollieren. Letzteres lernt man ja üblicherweise im Laufe der Erziehung und zunehmenden Lebenserfahrung. Sonst würden wir uns ja heute noch auf den Boden schmeißen und strampeln, wenn wir unseren Willen nicht bekommen. :wink:

Ich bin kein sonderlich expressiver Mensch. Meistens schaue ich mürrisch bis schläfrig drein und habe auch persönlich den Anspruch an mich, meine Gefühlsausbrüche aller Art zumindest halbwegs im Griff zu haben, einfach weil ich meinen Mitmenschen nicht auf die Nerven gehen möchte und der Meinung bin, dass das Zusammenleben gerade in größeren Gruppen einfacher ist, wenn sich alle ein bisschen zusammenreißen. Es gibt zwar durchaus Nischen und Branchen, wo die Stoischen und Beherrschten eher fehl am Platz sind, aber im Großen und Ganzen ist es mir schon lieber, wenn ich nicht mit den Gefühlen meiner Mitmenschen überschwemmt werde, gerade wenn es sich um Fremde handelt.

» Gerbera » Beiträge: 6727 » Talkpoints: 3,02 » Auszeichnung für 6000 Beiträge


Zurück zu Alltägliches

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

^