Tote Katze zu einem Helikopter umgebaut

vom 04.06.2012, 19:04 Uhr

Habe gerade einen Bericht gelesen über einen so genannten Künstler "Bart Jansen" aus den Niederlanden. Dieser hat seine tote Katze ausgestopft und Propeller an alle vier Pfoten angebaut. Damit tritt er jetzt auf und lässt diese fliegen oder probiert es zumindest. Da die Motoren und die Rotoren noch zu schwach sind kommt es noch zu regelmäßigen abstürzen. Er nennt dieses "Kunstwerk" Orvillecopter, nach dem Flugzeugerfinder Orville Wright. Nach diesem wurde die Katze schon zu ihrer Lebzeiten benannt.

Habe mir eines der Video angesehen welche es hierzu im Internet gibt und muss sagen ich halte das für eine große Sauerei! Es sollte auch in der Kunst gewisse Grenzen geben und diese wurden hier überschritten. Wie steht ihr zu einer solchen "Kunst"?

» Flasssh » Beiträge: 373 » Talkpoints: 9,68 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Nun ja, eine tote Katze spürt es nicht mehr, und mit Tierkadavern kann man machen, was man will, solange man nicht die öffentliche Sicherheit oder Gesundheit gefährdet. Ich bin kein großer Fan solcher Kunst, aber wirklich aufregen kann ich mich darüber auch nicht. Aufregen könnte ich mich höchstens über schlechten Umgang mit lebenden Tieren. Aber wenn jemand, warum auch immer, eine tote Katze fliegen lassen will, ist das sein gutes Recht und im Namen der Kunstfreiheit zu akzeptieren.

» arril » Beiträge: 739 » Talkpoints: 10,78 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Ich habe den Bericht auch schon im Spiegel-Online gelesen und habe zwar nicht das von dir angesprochene Video gesehen, aber mir diverse Bilder hierzu angesehen. Ich selbst weiß ehrlich gesagt gar nicht so genau, was ich von diesem Kunstgriff halten soll. Das man Tiere ausstopfen und auf den Kamin stellen, an die Wand nageln oder sonst was kann, ist ja inzwischen nichts neues mehr und dies wird schon seit hunderten von Jahren gemacht. Großartig etwas anderes hat dieser Künstler in meinen Augen auch nicht gemacht - Er hat ein Tier ausstopfen lassen und dieses eben noch ein bisschen "aufgepuscht" und ein Paar Propeller angeschraubt.

Auf der anderen Seite muss man diesen Fall wahrscheinlich noch mal etwas anders betrachten, eben weil es sich hier doch um eine recht skurrile Art der zur Schaustellung handelt. Muss man eine tote Katze, die mit Sicherheit mal irgendjemandem gehört und von irgendjemandem geliebt wurde, auf eine solche Art und Weise der Öffentlichkeit präsentieren? Klar will Kunst immer ein bisschen anstößig sein und auch provozieren, aber wie weit hier jeder im einzelnen geht muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich als ein Künstler hätte einen solchen Schritt wahrscheinlich nicht ergriffen, aber wer so etwas mit seinem Gewissen vereinbaren kann - Von mir aus.

Benutzeravatar

» damomo » Beiträge: 3340 » Talkpoints: -0,08 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Ich bin ein sehr großer Tierliebhaber und finde es schon etwas makaber, das Tier da durch die Lüfte fliegen zu lassen. Ich selbst könnte mir das nie vorstellen und finde, dass jedes Lebewesen die Ruhe verdient hat, wenn es stirbt. Jedoch finde ich es irgendwo nicht so erschreckend. Die Leute kommen doch hier auf die absurdesten Ideen und mich wundert es, dass die Katze nicht noch lebendig ist und man so etwas macht.

» Lara2011 » Beiträge: 1466 » Talkpoints: 0,19 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Dieses Kunstwerk hört sich wirklich grauenvoll an und ich kann mich auch nicht wirklich dafür erwärmen. Dennoch wird es wahrscheinlich Menschen geben, die diese Art von Kunst nicht schlecht finden oder gar davon begeistert sind. In gewissem Sinn sind die "Körperwelten" doch das gleiche. Sie spalten auch die Leute, ob man Körper (auch wenn sie tot sind und auch freiwillig für diese Verwendung gegeben wurden) einfach so ausstellen darf. Auch hier finden manche diese Art von Kunst makaber und andere wahnsinnig interessant. Wobei ich glaube, dass die Ausstellung zu den Körperwelten mehr Sinn macht als eine fliegende tote Katze, da man letztendlich auch etwas über den eigenen Körper lernt.

» Lafayette » Beiträge: 236 » Talkpoints: 2,44 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Dieses Kunstwerk hört sich für mich nicht nach einem Kunstwerk an. Es hört sich einfach nur schrecklich an. Ich bin sehr tierlieb und irgend wo sind auch wirklich die Grenzen. Wenn mein Tier sterben würde, dann würde ich es einfach nur begraben und ihm so seine letzte Ehre erweisen. Ausstopfen machen einige Tierbesitzer ja auch, wenn sie weiterhin eine Erinnerung an ihr Tier haben möchten.

Das finde ich auch schon grenzwertig, denn man sollte sein Tier in Frieden gehen lassen. Aber es dann auch noch als Kunstwerk zu präsentieren und Propeller daran zu bauen finde ich einfach nur schrecklich. So etwas hat für mich gar nichts mit Kunst zu tun sondern einfach mit einem sehr makaberen Scherz.

» Jenna87w » Beiträge: 2149 » Talkpoints: 0,47 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Ich finde es immer wieder bemerkenswert, was man heute alles als Kunst bezeichnen kann. Des Weiteren fände ich es ebenfalls sehr makaber, meine verstorbene Katze als Helikopter umzubauen. Für mich ist das ein Unding und will mir einfach nicht durch den Kopf gehen. Ich finde, dass meine Kater nach ihrem Tod etwas Würdevolleres verdient haben. Denn ich gehe schließlich viele Jahre mit Ihnen durch dick und auch durch dünn, sodass man wohl anständig mit dem Tod seines Haustieres umgehen kann!

Für mich hat es ganz klar nichts mit Kunst zu tun und erzeugt bei mir nur ein Stirnrunzeln! Jeder muss jedoch selber wissen, was er/sie mit den eigenen verstorbenen Haustieren macht, sodass ich hier kein Einfluss nehmen kann!

» paddelfisch » Beiträge: 655 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Ich hatte das erst gar nicht mitbekommen und mich jetzt erst schlau gemacht, nachdem ich diesen Beitrag gefunden habe. Klar ist solche Kunst Geschmackssache und meiner ist es eigentlich sicher auch nicht. Aber wie wir alle wissen, über Geschmack lässt sich streiten.

Ich persönlich würde dies auch nicht wollen, allerdings finde ich generell keinen gefallen an toten Tieren. Also würde mir auch nie ein ausgestopftes Tier ins Zimmer stellen, oder eines anziehen. Allerdings finde ich es jetzt auch nicht so schlimm wenn es jemand für Kunst hält. Mal ganz ehrlich die Katze ist tot und spürt nichts mehr. Und ich bin generell der Meinung wenn man Tot ist, ist man Tot. Da ist es dann auch egal was mit einem ist. Aber ich denke, dass ist halt auch sehr Ansichtssache, und das empfinden Leute sehr verschieden.

» milli23 » Beiträge: 1214 » Talkpoints: 2,62 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^