Prinzip: Nie wieder Beziehung mit einer Ex?

vom 03.06.2012, 18:43 Uhr

Person A war sehr lange mit ihrem Freund zusammen, hat sich dann getrennt, weil es nicht mehr passte. In der Zeit als Person A noch mit ihrem Freund zusammen war und kurze Zeit Pause war, hat sie Person B (männlich) kennen gelernt und war kurze Zeit mit B zusammen, aber ist dann wieder zu ihrem Freund zurück gekehrt.

Nun hat sich A ja von ihrem Freund getrennt und möchte wieder eine Beziehung zu Person B. Person B sagt aber, dass er seine Prinzipien hat und nie wieder etwas mit einer Ex anfangen möchte. Es läuft gut zwischen A und B, sie kuscheln und treffen sich, aber er hat seine Prinzipien. Wie findet Ihr diese Prinzipien? Wie kann Person A Person B dazu bringen seine Prinzipien zu vergessen?

» Jenna87w » Beiträge: 2149 » Talkpoints: 0,47 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Was für ein Verwirrspiel. Also erstens kann ich A nicht verstehen, dass sie so oft hin und her springt. Das wäre für mich nichts. Person B kann ich überhaupt nicht verstehen. Es wird gekuschelt und es wird sich getroffen, aber was festes kommt nicht mehr in Frage. Wenn man zusammen kuschelt, dann läuft da schon mehr als Freundschaft, sodass ich diese Prinzipien nicht nachvollziehen kann. Ich würde Person A raten, sich einen anderen Menschen zu suchen.

Person B scheint ein kleiner "Springer" zu sein und wenn es gerade passt, dann wird gekuschelt und wenn nicht, dann eben nicht. Solche Menschen kann ich persönlich nicht leiden. Entweder ganz oder gar nicht. Aber dieser halbe Kram und sich dann mit Prinzipien heraus reden, kann ich nicht nachvollziehen. Meiner Meinung nach hat er keine Prinzipien, denn er ist schon voll bei der Sache. Das sollte ihm vielleicht einmal klar gemacht werden, sodass er vielleicht doch dann anders denkt.

» davinca » Beiträge: 2246 » Talkpoints: 1,09 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Ich habe so ein Prinzip nicht. Manchmal ist es einfach so, dass man erst merkt, was man an dem Ex-Partner hat, wenn man Schluss gemacht hat. Und wenn man sich doch dann wieder näher kommt, und die Liebe auch noch da ist, spricht doch nichts dagegen, auch wieder etwas mit dem Ex anzufangen. Natürlich müssen da einfach beide Seiten mitspielen. Aber anscheinend sind sich ja A und B wieder näher gekommen, wo ich dann nicht verstehen kann, wieso B so abblockt.

Nun ist aber auch A irgendwo selber Schuld, dass sie sich wirklich vorher nicht richtig festlegen konnte und Schluss gemacht hat. Das war dann einfach zu übereilt, und da kann ich dann ein wenig B verstehen. Denn ich glaube, dass B einfach nicht nochmal so enttäuscht werden möchte, dann man die Beziehung beendet.

Wenn B dieses Prinzip nun mal hat, und daran auch festhält, dann wird es nur schwer sein, dass er das ablegt. Ich würde dagegen erst einmal nichts unternehmen. Entweder klappt es einfach so wieder, wenn sich A und B wieder treffen, oder eben nicht. Vielleicht entwickelt sich ja wieder etwas, sodass B auch über seinen eignen Schatten springt.

Benutzeravatar

» senny » Beiträge: 2589 » Talkpoints: 9,37 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Auch ich kann dieses Prinzip von Person B nicht nachvollziehen. Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass jemand nach einem solchen Prinzip lebt. Wenn man gemeinsam glücklich ist, dann kann man doch auch zusammen sein. Ob man nun zuvor schon einmal zusammen war oder nicht. Gerade wenn diese Beziehung nur über kurze Zeit ging, kann ich das wirklich nicht nachvollziehen.

Um ehrlich zu sein, vermute ich, dass Person B aus anderen Gründen keine feste Beziehung mit Person A haben möchte. Denn diese Prinzipien ergeben für mich in diesen Fall wirklich keinen Sinn.

Selbst wenn man über eine längere Zeit zusammen war und sich dann getrennt hat, könnte man es doch auch einige Jahre eventuell erneut versuchen. Ein Mensch kann sich verändern und viele Dinge klappen erst bei dem zweiten Anlauf.

Benutzeravatar

» hennessy221 » Beiträge: 5147 » Talkpoints: 0,93 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



Ich denke, dass das was Person B macht nicht gut ist. Er nutzt das Positive und will dann keinen Schritt weiter gehen, obwohl es so scheint als ob da noch Gefühle wären. Der Typ ist den Aufwand nicht wert.

Zu Person A kann ich nur sagen, dass ich ihr Verhalten absolut nicht nachvollziehen kann. So sprunghaft wie sie ist, wird das nie etwas mit einer normalen Beziehung. Sie scheint für mich auch keine normale Beziehung zu wollen, weil sie immer wieder im selben Freundes. und Bekanntenkreis zu suchen scheint.

Ich habe meine Prinzipien und würde so einen Mist erst gar nicht mitmachen. Ich meine Ex ist Ex und bleibt es auch. Ich habe zwar nur einen Ex Freund, aber ich würde nie und damit meine ich auch wirklich nie und nimmer wieder zu ihm zurückgehen. Ich habe damals Schluss gemacht. Das ist auch irgendwie nicht normal, denn es gab ja Gründe für die Trennung. Ich hatte auch meine Gründe mich zu trennen und bin heute glücklich in einer sehr guten Beziehung.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 39760 » Talkpoints: 13,37 » Auszeichnung für 39000 Beiträge


Ich bin der Meinung Person A sollte sich einfach nicht mehr mit Person B treffen, denn er möchte nur kuscheln und nichts mehr Festes. Ich kann mir mit meinen Ex auch nichts mehr vorstellen und habe auch keinen Kontakt mehr zu ihnen. Wenn ich einen Ex mal zufällig irgendwo treffe würde ich kurz mal grüßen und dann weitergehen, denn das ist konsequent. Person A scheint sich aber auch nicht so richtig festlegen zu wollen und das finde ich auch nicht gut, Person A sollte sich erst einmal über ihre Gefühle im Klaren werden, aber mit Person B wird das nichts mehr.

» HelloKitty34 » Beiträge: 1651 » Talkpoints: 53,78 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Ich würde in solchen menschlichen Dingen keine Prinzipien haben. Man muss doch fühlen, ob man noch einmal eine Beziehung aufbauen kann oder nicht. Wenn da noch Gefühle sind, würde ich meine ganzen Prinzipien über Bord werfen.

Ich denke, dass die Prinzipien aber nur ein Vorwand sind, um die angenehmen Dinge zu bekommen, ohne die Pflichten einer richtigen Beziehung zu erfüllen. Für mich sieht es nicht so aus, dass die beiden für eine Beziehung noch eine Chance haben. Aber es ist ja durchaus legitim, wenn beide nur "kuscheln" wollen. Aber sie sollten das klären.

» anlupa » Beiträge: » Talkpoints: Gesperrt »

Zuletzt geändert von Gio am 03.06.2012, 20:39, insgesamt 1-mal geändert. Zeige Beitragsversionen


Etwas verwirrend, was Person A da angestellt hat. Wenn A sich von dem damaligen Partner trennt, weil A B kennen gelernt hat, ist das in Ordnung. Wenn A nun aber feststellt, dass er voreilig gehandelt hat und doch lieber wieder zu seinem damaligen Partner zurückgeht, kann ich auch das nachvollziehen. Warum A aber nun erneut feststellt, dass A doch lieber zu B zurück möchte, ist das für mich nicht mehr akzeptabel. Wenn B nun A nicht mehr als Partner möchte, ist das verständlich. Entweder ist B nun genervt und beleidigt, dass er ablehnt, oder A tut B leid, so dass er mit A kuschelt, um A zu beruhigen, aber Prinzipien vortäuscht. In jedem Falle finde ich das Verwirrspiel von A wie Kinderkram.

» Cid » Beiträge: 20034 » Talkpoints: 0,42 » Auszeichnung für 20000 Beiträge


Es gibt ja das Sprichwort, welches besagt: „Aufgewärmtes Essen schmeckt nicht mehr“. Das höre ich auch oft, wenn es darum geht, ob Expartner, die sich aus irgendwelchen Gründen plötzlich wieder finden, wieder zusammenkommen sollten. Ich finde, dass das quatsch ist. Wenn sich zwei Menschen wieder zueinander hingezogen fühlen, dann kann ich nicht verstehen, warum B sagt, dass er seine Prinzipien hat. Was sind denn Prinzipien? Eigentlich doch nur von der Gesellschaft vorgelebte Verhaltensweisen.

Du fragst, wie A jetzt B wieder überzeugen kann. Ich glaube da sollte A einfach so weitermachen wie bisher und einfach mit B eine schöne Zeit haben. Irgendwann wird B nichts mehr gegen seine Gefühle machen können und einsehen, dass es besser ist wieder eine Beziehung zu führen. Das wird von ganz alleine kommen.

» GoroVI » Beiträge: 2295 » Talkpoints: 0,09 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Ich frage mich, wieso Person B ihre Prinzipien vergessen sollte, nur weil A gerade mal wieder glaubt, ein Interesse an Person B zu haben. Ob diese Prinzipien unbedingt angebracht sind, sei mal dahingestellt, aber A sollte sich eigentlich mit der Aussage von B zufriedengeben. B hat A signalisiert, dass er nicht an einer Fortsetzung der Geschichte interessiert ist und damit ist doch eigentlich alles gesagt. Ich könnte mir aber vorstellen, dass es hier nicht primär um eventuelle Prinzipien geht, sondern eher um die Erfahrung, die B mit A gemacht hat. Das sollte man in diesem speziellen Fall nicht vollkommen außer Acht lassen.

A scheint ja eine spezielle Person zu sein, die zumindest in Bezug auf Beziehungen sehr sprunghaft ist. An Stelle von B würde mich das schon sehr abschrecken und ich hätte da auch keine Lust, mich noch einmal auf jemanden einzulassen, der so drauf ist. Da würde ich auf jeden Fall davon ausgehen, dass A eigentlich nicht so recht weiß, was sie eigentlich will und sich nun einfach wieder B krallen will, weil sie gerade mal wieder Solo ist und das vielleicht nicht so gut ertragen kann. Das Hauptproblem sind hier vermutlich nicht einmal die Prinzipien von B, auch wenn diese vielleicht eine Rolle spielen können, sondern die unreife Art von A. Mit so einem Ex-Partner würde ich auch nicht wieder anbändeln wollen.

Außerdem wird es ja auch Gründe für die Trennung von A und B gegeben haben. Ein Neustart kann durchaus funktionieren. Selbst wenn man dann nicht für immer zusammen bleibt, kann eine zweite Chance zu einer für beide Partner schönen Zeit werden. Aber dafür müssen in jedem Fall die Probleme behoben sein, die einst zur Trennung führten. Das geht nicht von heute auf morgen und oftmals geht es gar nicht. Wenn absehbar ist, dass die Beziehung wieder an denselben Problemen scheitern wird wie das schon einmal der Fall war, dann wäre es nicht so schlau, einen Neustart versuchen zu wollen. Das endet für beide Beteiligten letztendlich nur mit Tränen und der Erkenntnis, dass man es lieber gleich hätte bleiben lassen sollen.

Hat A sich schon einmal gefragt, ob B sie vielleicht gar nicht mehr liebt. Vielleicht hat B komplett mit diesem Thema abgeschlossen, ist aber nicht in der Lage, A klar zu sagen, dass er keinerlei Gefühle mehr für A hat. Vielleicht sind die Prinzipien, die er scheinbar hat, vorgeschoben. Selbst wenn das nicht der Fall sein sollte, muss man sich fragen, aus welchem Grund man die Beziehung überhaupt wieder aufnehmen sollte. B muss und kann nicht überzeugt werden, sich erneut auf die Beziehung mit A einzulassen, wenn er einfach kein Interesse mehr hat.

Ich finde solche Neustarts grundsätzlich schwierig. Wenn ich mir überlege, dass ich vielleicht noch einmal mit einem bisherigen Partner einen Neuanfang haben könnte, würde ich mir das nur in einem Fall überhaupt annähernd vorstellen können und selbst da würde ich wohl aus Prinzip und Vernunft Abstand von der Idee nehmen, weil ich nicht denke, dass es gut wäre. In den anderen Fällen käme so etwas für mich überhaupt nicht in Frage, nicht einmal ansatzweise. Prinzipien spielen da sicher auch eine Rolle, aber vor allem habe ich einfach kein Interesse mehr.

Benutzeravatar

» Cologneboy2009 » Beiträge: 14238 » Talkpoints: 2,81 » Auszeichnung für 14000 Beiträge


Zurück zu Liebe, Flirt & Partnerschaft

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^