Sind geschichtete Desserts im Glas langweilig?

vom 29.03.2012, 13:59 Uhr

Bei Desserts ist es immer beliebter, diese in Portionsgläsern zu schichten, wenn man beispielsweise etwas mit Milchprodukten und Früchten oder ein Mus aus Früchten zubereiten möchte. Ich finde so etwas eigentlich ganz hübsch anzusehen und in den meisten Fällen auch idealer, als wenn man nun eine große Schüssel mit Pudding oder dergleichen mitten auf dem Tisch platziert. Ich habe nun aber auch schon sehr oft gehört, dass so etwas doch recht langweilig sei und es eben nahezu jeder macht.

Aber langweilig finde ich es nicht. Man kann schichten, wie man mag, man kann die Milchprodukte verwenden, die man mag und hat da auch eine große Menge an Auswahl und man kann eben auch die Zutaten nach Bedarf und vor allem nach Geschmack auswählen. Sonderlich einfallslos finde ich es nicht, und ich denke, es muss auch nicht immer die absolut kreative Anrichtungsweise sein.

Findet Ihr geschichtete Desserts in Gläser auch als langweilig? Wie würdet Ihr anstatt dessen Eure Desserts serviert bekommen? Welche Anrichtung eines Desserts ist Euch lieber? Warum wird eine solche Schichtung als langweilig betrachtet?

Benutzeravatar

» *steph* » Beiträge: 18524 » Talkpoints: 48,36 » Auszeichnung für 18000 Beiträge



Ich finde es, Desserts zu schichten, ganz und gar nicht langweilig. Ich muss dir auch recht geben, es ist doch viel einfallsreicher und schöner anzusehen als das Dessert einfach nur in einer Schüssel mit vielleicht noch ein bisschen Dekoration zu servieren.

Du kannst ja die Portionsgläser auf ein schönes Blech oder auf einen Tisch stellen und drum herum auch noch schön dekorieren. An dem 50. Geburtstag meines Mannes beispielsweise habe ich die Gläschen auf einen Tisch mit einer weißen Tischdecke darunter gestellt und noch Teelichter und ein paar Blumen dazu gesetzt. Das sah dadurch, dass es abends im Dunkeln und draußen war, sehr romantisch und schön aus. So gibt es also auch noch allerlei Möglichkeiten die geschichteten Dessert nicht langweilig wirken zu lassen.

Ich finde außerdem es macht viel mehr Spaß, die Desserts zu schichten. Ich und meine Kinder machen das immer wieder gerne!

» catlady » Beiträge: 26 » Talkpoints: 17,21 »


Ich finde diesen geschichteten Desserts auch alles andere als langweilig, sondern sehr schön. Ich habe das selbst auch schon mehrfach gemacht und war immer sehr zufrieden damit. Es hat sich auch noch niemand beschwert! ;-) Diese Schichtungen sehen einfach viel besser aus und das Auge isst ja bekanntlich mit, wie man so schön sagt. Ich verstehe gar nicht, warum manche diese Art der Dekoration als langweilig bezeichnen. Diese Meinung kann ich wirklich nicht teilen und werde die Desserts auch weiterhin schichten.

Benutzeravatar

» MeL.G » Beiträge: 4918 » Talkpoints: 16,81 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



Ich finde es auch überhaupt nicht langweilig, das Dessert in Gläschen geschichtet zu servieren. Das sieht doch schön und dekorativ aus und jeder hat seine Portion fertig. Wenn die Alternative bedeutet, dass man eine große Schüssel des Desserts fertig macht, aus der sich jeder etwas nehmen soll, sehe ich fast nur Nachteile gegenüber den Einzelportionen.

Der Vorteil bei der großen Schüssel ist nur, dass jeder Gast die Größe seiner Portion selbst bestimmen kann. Aber der große Nachteil ist, dass es nur am Anfang dekorativ aussieht. Später, wenn alle Gäste in der Schüssel herumgewühlt haben, sieht es nicht mehr sehr appetitlich aus. Da sind die Einzelportionen doch viel besser.

» Barbara Ann » Beiträge: 27963 » Talkpoints: 75,93 » Auszeichnung für 27000 Beiträge



Langweilig finde ich diese Serviermethode ganz bestimmt nicht. Es ist halt eine Art, ein Dessert zu präsentieren und da fände ich es auch viel langweiliger, wenn man sie einfach in ein Schälchen abfüllen würde. Wenn man aber etwas in einem Glas aufschichtet, dann sieht das meiner Meinung nach ganz nett aus denn wenn man verschiedene Farben in seinem Dessert hat, dann kann man das von außen durch das Glas sehen und das sieht ja auch recht nett aus.

Es stimmt, dass viele diese Serviermethode verwenden und Desserts sehr häufig in einem Glas geschichtet werden. Das finde ich aber auch gar nicht weiter schlimm. Außerdem wird der Inhalt des Glases ja ohnehin aufgegessen und dann ist es im Grunde ja auch egal, wie ein Dessert dargereicht worden ist. Wenn jemand diese Methode als langweilig ansieht dann bitteschön, ich finde es aber ungeachtet davon, dass man es häufig sieht, ganz schön an zu sehen.

Benutzeravatar

» olisykes91 » Beiträge: 5273 » Talkpoints: 65,16 » Auszeichnung für 5000 Beiträge


Ich habe noch von niemandem gehört, dass das langweilig ist. Langweiliger ist es in der Tat, wenn man irgendein Schüsselchen vor sich hat und da ein langweiliger Pudding drin ist. Das Auge isst ja bekanntlich mit und da finde ich es meistens sehr schön, wenn man sich die Mühe macht und etwas im Glas schichtet. Und in den meisten Fällen macht es ja wirklich Mühe und ist keine Sache von 5 Minuten, wie das eben vielleicht beim Pudding der Fall wäre.

In Gaststätten und Restaurants ist das natürlich üblich, weil man da kaum mit einer Schüssel ankommen kann. Aber auch Privat habe ich das nicht satt. Ich habe mal eine Erdbeercreme mit Erdbeeren und noch verschiedenen anderen Schichten in einem solchen Glas zurecht gemacht und habe dafür auch nur Lob bekommen. Vor allem wegen der Optik, aber auch wegen dem Geschmack. Wenn man sich so durch die Schichten essen kann, dann hat das natürlich schon etwas. Mir wird das auf jeden Fall nicht langweilig. Weder das selber essen, noch das selber zubereiten auf diese Art und Weise.

Benutzeravatar

» winny2311 » Beiträge: 14910 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 14000 Beiträge


Ich finde solche Desserts nun überhaupt nicht langweilig, sondern sogar sehr ansprechend und schön. Ich muss sagen, dass solche Desserts für mich optisch auch immer besser aussehen, als wenn man beispielsweise einfach so ein Stück Kuchen serviert. Desserts im Glas wirken immer sehr edel und als ob man sich sehr viel Mühe damit gegeben hätte, auch wenn das vielleicht gar nicht der Fall ist.

Es stimmt aber schon, dass solche Desserts momentan sehr angesagt sind und dass viele Leute so etwas servieren. Im Restaurant bekommt man so etwas ja auch sehr oft. Langweilig finde ich so etwas aber dennoch nicht, zumal man sich da auch richtig austoben kann und es unzählige verschiedene Variationen davon gibt.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 31844 » Talkpoints: 50,53 » Auszeichnung für 31000 Beiträge



Mir ist die Optik von meinem Essen so ziemlich egal. Ausnahme wäre natürlich, dass es optisch an Kot oder Erbrochenes erinnert, aber das kommt in der Realität so gut wie gar nicht vor. Solange das Essen lecker ist - egal ob Vorspeise, Hauptspeise oder Nachtisch - ist mir die Optik so ziemlich egal und ich sehe darüber hinweg. Mir persönlich ist der Duft und der Geschmack da viel wichtiger.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33313 » Talkpoints: 0,01 » Auszeichnung für 33000 Beiträge


Ich sage es mal so: Jeder große Trend ist irgendwann so ausgelutscht, dass man unterbewusst mit den Augen rollt, wenn man andauernd damit konfrontiert wird. Schon wieder ein Einhorn-Produkt. Schon wieder ein Prank-Video. Und dann gibt es zum Nachtisch schon wieder ein Schicht-Dessert. Es stimmt schon, dass diese in den vergangenen Jahren ziemlich in Mode gekommen sind, aber es gibt ja auch Gründe, die das rechtfertigen. Solche Desserts sind - im wahrsten Sinne des Wortes - nunmal vielschichtig, abwechslungsreich, in der Regel auch gar nicht so ungesund, weil viel mit Quark, Joghurt und frischem Obst gearbeitet wird, und noch dazu lassen sie sich optisch schön herrichten. Außerdem kosten sie wenig Zeit und Geld und eignen sich perfekt für viele Gelegenheiten.

Als langweilig habe ich solche Nachspeisen noch nie empfunden, denn ich habe auch noch keine zwei Mal in meinem Leben das exakt gleiche Dessert vorgesetzt bekommen, wenn man den klassischen Tiramisu vielleicht mal ausklammert. Es war immer irgendwo Variation dabei; und solange sich die Gemeinsamkeit lediglich auf die Servierweise reduziert, ist das in meinen Augen noch lange kein Manko und kein Kritikgrund. Immerhin sollte beim Essen immer noch der Geschmack im Vordergrund stehen.

» MaximumEntropy » Beiträge: 6229 » Talkpoints: 965,08 » Auszeichnung für 6000 Beiträge


Mir ist noch kein Schichtdessert begegnet, das mir nicht geschmeckt hat, und die Variationen sind ja endlos. Aber wenn ich ehrlich bin: Besonders originell, peppig und "Wow, das ist mal was Neues" finde ich sie wahrhaftig nicht, gerade weil mir schon Dutzende von diesen Desserts untergekommen sind.

Es kommt also darauf an, welchen Effekt man erzeugen möchte. Wenn es (nur) um ein dekoratives und wohlschmeckendes Dessert geht, sieht es natürlich hübscher aus, wenn man püriert und schichtet. Gerade wenn man individuelle Gläser füllt und diese dann schief stellt, damit sich die Schichten versetzt anordnen, sieht es schon nett aus.

Aber wenn man die Gäste in Staunen und Ehrfurcht versetzen will, weil man etwas Originelles und Kreatives gezaubert hat, würde ich schon etwas dicker auftragen. Sprichwörtlich. Schichtspeisen sind zwar absolut nicht verkehrt, aber eben auch schon seit etlichen Jahrzehnten bekannt und im Trend, egal ob man Quark und Erdbeeren schichtet oder Matcha-Bisquit und Chia-Samen.

» Gerbera » Beiträge: 8129 » Talkpoints: 4,60 » Auszeichnung für 8000 Beiträge


Zurück zu Essen & Trinken

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

^
cron