Lasagne Tipps gesucht!

vom 28.02.2012, 12:29 Uhr

Ich bin eigentlich kein so großer Fan der klassischen Lasagne, also mit Hackfleisch und Tomatensoße. Allerdings esse ich vegetarische Lasagne mit Béchamelsoße, Käse und diversen Gemüsesorten sehr gerne. Da dürfen auch gerne Tomaten mit dabei sein. Ansonsten kenne ich noch Lachs-Spinat-Lasagne. Ich nehme dazu Lasagneplatten, Lachs, Blattspinat und Frischkäse als Soße. Das wird dann wie eine normale Lasagne geschichtet und im Ofen gegart. Mir schmecken diese Varianten sehr gut, allerdings kenne ich sonst auch gar keine. Das einzige, was mir sonst noch einfällt, is Sauerkraut Lasagne, das habe ich vor einiger Zeit in einem Restaurant probiert, doch das hat mir gar nicht geschmeckt, muss ich sagen. Daher meine Frage, kennt ihr noch andere Varianten der Lasagne, egal ob mit oder ohne Fleisch?

» Schneeblume » Beiträge: 3096 » Talkpoints: 0,28 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Lasagne kann man mit fast allem machen, was man so findet. So kann man das klassisch mit Hackfleisch und Tomatensoße machen aber ich hab das ganze auch schon einmal mit einer Lauch-Hackfleisch Füllung gemacht und das ganze dann mit einer Käse-Kräutersoße gebacken. Die gängigsten Variationen hast du selbst ja schon genannt, aber hast du es schon einmal mit anderem Gemüse versucht wie Auberginen und Zucchini oder Kidneybohnen und Mais als Mexikanische Variante?

Versuche es doch einfach mal selbst etwas neues zu erschaffen und mache eine Gemüselasagne und verwende dazu unterschiedliche Gemüsesorten wie Paprika, Aubergine, Zucchini oder auch einmal mit Pilzen. Selbst an den Soßen kannst du variieren zwischen einer klassischen Tomatensoße oder du probierst auch einmal eine scharfe Chillisoße oder eine Kräutersoße. Die Bechamelsoße gehört bei jeder Variante drauf wie ich finde, da es sich hierbei um eine Grundzutat für die Lasagne handelt.

Die von dir angesprochene Lasagne mit Sauerkraut kenne ich nicht, hört sich aber auch nicht wirklich lecker an wenn ich mir das so durch den Kopf gehen lasse. Auch muss es nicht immer Hackfleisch sein wenn man an eine mit Fleisch denkt, denn man kann das ganze auch mit einer Schinken-Tomatensoße umsetzen.

Benutzeravatar

» Sorae » Beiträge: 19462 » Talkpoints: 3,71 » Auszeichnung für 19000 Beiträge


Als Vegetarier suche ich selbst auch permanent nach guten Lasagne-Varianten. Meistens verwende ich als Gemüseschicht Zucchini- und Melnzanischeiben mit Knoblauch-Tomatensauce gemischt mit einer Käsesauce aus gehackten Zwiebeln, Frischkäse, geriebenen Gouda und Milch. Als Gewürz verwende ich Salz, Pfeffer, Oregano und Basilikum. Eine zweite Variante wäre statt Zucchini und Melanzani eine Champignons-Mais-Karotten-Schicht und statt dem Frischkäse und der Milch Crème fraîche und Sauerrahm.

Die Kohlrabi-Fenchel-Lasagne kenne ich auch, schmeckt mir aber nicht so gut, weil ich die Tomatensauce vermisse:
Erst Zwiebeln und Knoblauch anbraten, dann geschälten, gewürfelten Kohlrabi und halbierten Fenchel zugeben. Das dann ca. 10 Minuten braten und gehackte Walnüsse+Petersilie einrühren. In Butter 2EL Mehl anschwitzen, 1/2l Milch einrühren und asufkochen lossen. Roquefort hinzugeben und schmelzen lassen und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Danach, wie immer, abwechselnd Lasagneblätter-Gemüse-Sauce schichten und zuletzt geriebenen Emmentalrer darüber streuen.

» sella » Beiträge: 69 » Talkpoints: 35,58 »



Ich mache ganz gerne eine nudelfreie Lasagne, indem ich die Platten durch dünn geschnittene und angebratene Auberginen- oder Zucchinischeiben ersetze. Die Hackfüllung und der Rest bleiben dabei gleich, aber durch die Röstaromen gibt das Gemüse einen leckeren eigenen Geschmack dazu.

Im Herbst mache ich auch sehr gerne eine Kürbis-Lasagne. Dazu würfele und brate ich Hokkaido-Kürbis mit Zwiebeln an und gebe noch etwas Knoblauch hinzu. Ich verzichte hier ganz gerne auf die Tomatensoße, da mir der Kürbis mit seinem Aroma für sich alleine besser schmeckt. Auch wird der Hokkaido bei hoher Temperatur weich genug, damit die Lasagne auch ohne zusätzliche Flüssigkeit gelingt - zumal ja noch die Bechamelsoße dazukommt. Außerhalb der Kürbissaison lässt sich dieses Gericht auch gut mit Süßkartoffeln herstellen.

Ansonsten kenne ich auch noch die Spargel-Lasagne als saisonale Sondervariante. Hierbei schichtet man Kartoffelscheiben, Spargelstangen und Kochschinken, den man im Ganzen lassen oder in Streifen schneiden kann, und gießt anstelle von Bechamelsoße den fertigen Auflauf mit Hollandaise auf. Die Nudelplatten lasse ich bei dieser Variante meistens weg, sodass es sich genau genommen nicht um eine klassische Lasagne, sondern um einen Schichtauflauf handelt. Lecker ist er aber trotzdem, und wer das gerne möchte, der kann die Nudeln ja noch zwischen die anderen Lagen stecken.

» MaximumEntropy » Beiträge: 5026 » Talkpoints: 853,88 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



Zurück zu Essen & Trinken

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^