Trägt man heutzutage noch ein Toupet?

vom 20.12.2011, 22:26 Uhr

In den 80ern und 90ern war es ja modern, dass man Haare auf dem Kopf trug und wenn ein Mann eine Glatze oder einen Glatzenansatz hatte, dann wurde schnell nach einem Toupet gegriffen. Männer ohne Haare waren einfach out. Aber heute ist es ja eigentlich den Männern schon fast egal und wenn ein Glatzenansatz ist, werden sie komplett abrasiert und eine Vollglatze erstrahlt.

Trägt man eigentlich heute noch Toupets? Sind Haarteile für Männer oder auch Perücken für Frauen auch ohne Krankheitsgrund (Chemo wegen Krebs usw) noch in? Oder ist es heute wirklich egal, ob man noch Haare auf dem Kopf hat oder nicht?

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 40926 » Talkpoints: 131,33 » Auszeichnung für 40000 Beiträge



Toupés sind je nach Qualität noch in. Wenn man jetzt ein sehr gut aussehendes Toupé besitzt, welches auch zum entsprechenden Gesicht passt, ist es noch in, da man ja keine Glatze haben muss und andere Menschen sich meist gar nicht überlegen, ob die Haare echt sind, oder nur geklebt bzw. aufgesetzt. Wenn man allerdings eine Perrücke besitzt, welche nicht richtig sitzt, nicht passt, nicht dem Stil entspricht, oder einfach nicht echt aussieht, hat man eher wenige Chancen damit gut angenommen zu werden. Also ich will damit nur sagen, dass Toupés allgemein noch in sind, aber nur wenn man sie nicht auf den ersten Blick bemerkt.

» Giovanni Ciao » Beiträge: 2 » Talkpoints: 0,71 »


Grundsätzlich ist es natürlich egal, ob man Haare auf dem Kopf hat oder nicht, da man diese nicht zwingend braucht. Allerdings gibt es sicher einige Leute, für die die Kopfhaare so wichtig sind, dass sie auf keinen Fall mit einer Glatze durchs Leben gehen möchten. Was andere Menschen davon halten, ist natürlich egal, aber es gibt schon Leute, die regelrecht unter ihre (Halb-)Glatze leiden. Diese Personen versuchen dann vielleicht auch, durch ein Toupet den Eindruck zu erwecken, sie hätten noch volles Haar. Zum einen gefallen sie sich selbst im Spiegel besser und zum anderen sehen auch andere Leute in ihnen eine Person mit vollem Haar und keinen Glatzkopf.

Mir sind meine Haare schon sehr wichtig und ich habe jetzt schon Angst vor dem Tag, an dem ich vielleicht mal Geheimratsecken oder, schlimmer noch, eine Halbglatze bekomme. Ich habe mir auch schon einen Untercut und Irokesenkämme rasiert. Zweimal hatte ich auch eine richtige Glatze, mehrmals habe ich die Haare auf wenige Millimeter gekürzt. Das passiert aber alles freiwillig, das ist mir wichtig. Würde ich allerdings eine Glatze bekommen oder einen sonst wie gearteten Haarausfall, würde ich auf keinen Fall ein Toupet tragen. Ich finde Toupets, auch wenn sie noch so gut gemacht sind, immer ziemlich peinlich und lächerlich. Wenn ich nicht mehr ausreichend eigene Haare hätte, würde ich mir zur Not eine Glatze rasieren. Ich weiß nicht, wie die Ergebnisse einer Haartransplantation aussehen, eventuell wäre so etwas eine Option, allerdings glaube ich auch nicht, dass mich das zufriedenstellen würde. Eine Glatze wäre da noch der beste Weg.

Es gibt mit Sicherheit auch gut gemachte Haarteile, die kaum oder nur bei sehr genauer Betrachtung auffallen. Allerdings gibt es auch immer reichlich Negativbeispiele, die die Toupetträger dann eher lächerlich erscheinen lassen. Mir wäre es auch zu blöd, immer dieses Ding auf meinen Kopf zu kleben und dann ständig in der Angst leben zu müssen, dass der nächste Wind die Haarpracht dennoch wegfegt. Es gibt so viele Möglichkeiten, bei denen ein Toupet negativ auffallen kann, für mich wäre das nichts.

Perücken bei Frauen, die eine Chemotherapie machen, habe ich auch schon gesehen. Eine (sehr junge) Freundin von mir bekam Krebs und im Rahmen der Chemotherapie fielen auch sämtliche Körperhaare aus. Allerdings trug sie keine Perücke, weil sie die Glatze ganz gut fand und eine Perücke auch eher lächerlich gefunden hätte. So etwas kann ich gut verstehen. Eine Glatze an sich ist ja auch nichts Schlimmes, unschön ist es nur, wenn man sehr eitel ist in Bezug auf seine (eigenen) Haare.

Benutzeravatar

» Cologneboy2009 » Beiträge: 14238 » Talkpoints: 2,81 » Auszeichnung für 14000 Beiträge



Ich weiß von einer Verwandten von meinem Freund, die Krebs hatte, dass sie so eine Art Perücke trug und diese sogar von der Krankenkasse teilweise bezahlt bekam. Ob man sich ohne oder mit Glatze wohler fühlt ist natürlich ansichtssache, manche können auch ganz gut damit leben. Ich finde es eigentlich auch nicht schlimm, wenn es wegen einer Krankheit ist und würde deshalb niemals einen Menschen belächeln. Man kann ja trotzdem schön aussehen. Allerdings muss ich sagen, dass ich mich glaube ich mit Glatze auch nicht wohlfühlen würde, ich habe sehr lange Haare die mir auch irgendwie heilig sind. Mit kürzeren Haaren könnte ich natürlich leben, aber ganz ohne? Irgendwie ist das schwer sich vorzustellen.

Ich glaube wenn ich eine Glatze hätte würde ich auch lieber eine Perücke tragen, aber ansonsten sehe ich persönlich es nicht ein solange ich es nicht unbedingt brauche, denke auch nicht dass es unbedingt angenehm ist und immer richtig sitzt, auch wenn es mittlerweile bestimmt sehr moderne Möglichkeiten gibt die auch richtig echt aussehen.

Benutzeravatar

» Mietzis » Beiträge: 802 » Talkpoints: -0,75 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Ich sehe vereinzelt immer noch Männer mit einem Toupet herumlaufen, auch wenn das nicht besonders viele sind. Ich denke aber schon, dass man es tragen kann, wenn man es tragen will. Ist doch egal, was andere Menschen da denken. Mein ehemaliger Schuldirektor hat immer ein Toupet getragen - das war mehr als offensichtlich und es sah auch nicht natürlich aus. Im Endeffekt muss sich jeder wohl in seiner eigenen Haut fühlen egal was die Leute sagen.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 27348 » Talkpoints: 2,85 » Auszeichnung für 27000 Beiträge


Zurück zu Fingernägel, Haut & Haare

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^