Zehn Dinge, die Euch an anderen nerven

vom 13.11.2011, 16:42 Uhr

Es wurden hier schon viele Punkte genannt, die mich und sicherlich auch viele andere Leute nerven. Leider fällt mir manchmal auf, dass ich ab und zu auch selbst eine dieser unglaublich nervigen Personen bin.

Neulich bin ich zum Beispiel nachmittags mit dem Auto von Bonn nach Köln gefahren. Die Autobahn war zwar nicht besonders voll, aber auch nicht total leer. Das Auto gehört meinem Freund und er hatte im CD-Wechsler gerade eine CD drin, die wir am Anfang unserer Beziehung sehr oft gehört haben. Beim Hören kam ich also so ins Schwelgen und hab an früher gedacht und mir sind ein paar ganz schöne Situationen eingefallen. Plötzlich wurde ich dann durch ein Hupen aus meinen Träumen gerissen und musste feststellen, dass ich auf einmal nur noch 70 km/h fuhr. Und das auf einer zweispurigen Autobahn, wo überholen nicht immer möglich ist. Total peinlich!

Und was mich persönlich ziemlich nervt, weil es mir einfach ständig passiert, sind Leute, die ihre Fahrräder neben meinem abstellen, dann beim Anschließen nicht ordentlich aufpassen und mein Fahrrad dann mit fest machen. Vorgestern musste ich 20 min. draußen in der Kälte auf eine Frau warten, die mein Fahrrad mit an die Laterne angekettet hatte. Am meisten hat mich genervt, dass sie sich dann nicht einmal bei mir entschuldigt hat.

» Peci » Beiträge: » Talkpoints: Gesperrt »



Ohne eine Reihenfolge aufstellen zu wollen würde ich sagen Unpünktlichkeit weil mir meine Zeit sehr kostbar ist, dann laute Autoradios mit heruntergelassenen Autoscheiben weil mir solche Ignoranten einfach zuwieder sind, Raser und Schleicher im Straßenverkehr weil sie meine Sicherheit und mein Leben gefährden, laut sprechende Personen weil ich sehr empfindliche Ohren habe, pöbelnde und die Gegend verschmutzende Personen die auch noch überall hin spucken müssen weil mich das doch stark an die Tierwelt erinnert. Weniger extrem, aber sie gehören auch unbedingt in meine Aufstellung, Sonnenbanktypen und mit dicken Goldketten behängte Machos.

Ein paar Positionen würde ich mir noch offen lassen und für später aufheben, manchmal stören mich bestimmte Sachen extrem und manchmal eben weniger. Das hängt von meiner Tagesform und auch vom Wetter ab.

Benutzeravatar

» hooker » Beiträge: 7213 » Talkpoints: 49,14 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Meine Top 10:

1. Leute, die sich über Straßenverkehrsregeln hinwegsetzen
Das nervigste, allein überholen unter Nutzung von Abbiegespuren sorgt bei mir für nen dicken Hals. Aber auch Vorfahrt nehmen oder sonstige Geschichten, ganz zu schweigen von Mißbrauch der Schwerbehinderten-Parkplätze oder Einfahrt zuparken.

2. Radfahrer
Es ist ja schön, wenn sich Leute mit dem Rad fortbewegen, aber leider wird das mehr und mehr zum Problem: Da wird die dicht befahrene Hauptstraße genommen, obwohl nebendran ein schöner Radweg da ist, freilich wird dann auch noch so weit in der Mitte gefahren, so dass ein Überholen fast den gesamten gegnerischen Fahrstreifen beansprucht. Weiterhin nervig sind diejenigen, die rote Ampeln konsequent ignorieren und rüberbrettern, und dann noch motzen weil man nach einer Zwangsbremsung den Mund aufmacht. Ebenso nervig ist es, wenn die Leute ihr Rad mit in die Bahn oder Bus nehmen, obwohl Sperrzeit ist (wenngleich ich manche Transporte hier auch außerhalb der Sperrzeiten für nicht ganz logisch halte).

3. Omis, die morgens um 7.30 Uhr einkaufen müssen
Manchmal wirklich sehr ärgerlich. Da will man nur kurz in den Laden, um sich was trinkbares zu kaufen für den Tag, und dann is ne Mega-Schlange an der Kasse, nur weil Omi ausgerechnet jetzt ihren Großeinkauf machen muss. Stundenlanges Geldabzählen inklusive. Verstehe ja, dass man einkaufen muss, aber morgens um diese Zeit?

4. Kinder die sich nicht benehmen können
Heikles Thema, aber manchmal hab ich den EIndruck, dass Realschüler nach dem Kindergarten aufgehört haben an ihrer Entwicklung zu arbeiten. Insbesondere oben angesprochenes Musikhören über Lautsprecher - eine Folge der zunehmenden Digitalisierung der Lebensbereiche? Ich jedenfalls hab in dem Alter nichtmal ein Handy besessen.

5. Leute die alles besser wissen zu meinen
Dazu zählen auch jene, die meinen alles zu wissen und damit anderen die Chance wegnehmen, einen guten Beitrag zu leisten.

6. Werbung im Fernsehen
Ich weiß, das ist eine der Haupteinnahme-Quellen im Fernsehgeschäft, aber manchmal ist es wirklich zuviel des guten. Insbesondere dann, wenn man 7-8min Werbung ertragen hat und der Schluss von dem Film/der Serie nur 10-15 Sekunden dauert. Daumen runter.

7. Nörgler
Das ist die Gruppe, die nur negative Dinge sehen will bzw. kreiert, sind die positiven Argumente noch so schwerwiegend. Ist aus meiner Sicht schlichtweg nervig und ich frag mich wie man solche Leute zufrieden stellen will, Gott sei dank nicht meine Aufgabe.

8. Verkäufer
In einigen Läden kann man die Abstammung Verkäufer sehr gut erkennen, kommt ja von verkaufen. Und das tun einige mit manchmal sehr viel Nachdruck. Das beste: Sie haben manchmal selber keine Ahnung was sie dem Kunden andrehen.

9. Spam-Mails
Gut, weniger nervig, weil mein Spamfilter mittlerweile gute Arbeit leistet. Auch wenn manche Dinge nicht da landen, wo sie eigentlich hin sollen.

10. Mobilfunk-Netze
Bin seit 2 Jahren Alice-Kunde und da nervt manchmal, dass man einfach kein Netz hat. Passiert aber eher selten.

» DennisHH » Beiträge: 3 » Talkpoints: 3,01 »



Also ich denke, dass es unendlich viele Dinge gibt, die einen im Alltag nerven, aber hier mal die Punkte, die mir als erstes einfallen:

1.) Unpünktlichkeit
Ich finde es einfach ganz schlimm, wenn jemand unpünktlich ist. Besonders dann, wenn man noch nicht mal anruft und Bescheid gibt, dass man später kommt. Solange es sich im Rahmen von 5-10 Minuten bewegt, ist es noch in Ordnung. Naja, wenn ich ehrlich bin, nervt mich auch das schon. Es kann immer mal sein, dass die Bahn zu spät ist, man eine Autopanne hatte etc. aber im Handyzeitalter sollte eine kurze Nachricht immer möglich sein.

2.) Ungerechtigkeit
Ich habe einen sehr ausgeprägten Gerechtigkeitssinn und habe oft Probleme damit, wenn Menschen oder aber auch Tiere ungerecht behandelt werden. Oft steigere ich mich da vielleicht zu sehr rein, aber mich nervt es einfach sehr, wenn jemand nicht so behandelt wird, wie er es verdient hat.

3.) Besserwisser in der Uni
In der Uni werde ich jeden Tag von "Möchtegern-Besserwissern" genervt, die meinen, alles hinterfragen zu müssen und alles besser wissen als der Dozent. Gerne werden dann auch kurz vor Kursende Fragen gestellt, wenn der Dozent kurz davor ist, das Seminar zu beenden. Aber nein, um diese oftmals sehr überflüssige Frage zu beantworten, wird dann noch überzogen und ich verpasse meinen Zug nach Hause.

4.) Raucher
Ich hoffe die Raucher hier fühlen sich jetzt nicht angegriffen, aber ich finde es total nervig und anstrengend mit Rauchern zusammen zu sein. Wahrscheinlich geht es denen umgekehrt genauso. Ich finde es sehr angenehm, dass es jetzt das Rauchverbot in Gaststätten gibt, aber irgendwie nervt es mich, wenn zum Beispiel im Biergarten am Nebentisch geraucht wird. Naja, vor allem nervt es mich, wenn der Qualm in meine Richtung zieht, weil es einfach total eklig riecht. Wenn die Raucher darauf achten, dass der Qualm in eine andere Richtung zieht, habe ich kein Problem damit. In meinem Bekanntenkreis gibt es kaum Raucher. Es nervt einfach, wenn der rauchende Besuch alle 15 Minuten (auch bei Eiseskälte) nach draußen verschwindet um schnell nochmal eine zu Rauchen.

5.) alte Männer mit Hut die eine bestimmte deutsche Automarke fahren
Früher habe ich das immer für ein Vorurteil gehalten, aber im Laufe der Jahre hat es sich wirklich als wahr herausgestellt. Wenn es in der Stadt zu stockendem Verkehr kommt, liegt es entweder an Fahrschülern (für die ich aber vollstes Verständnis habe, denn wir alle waren mal Fahrschüler) oder an den oben beschrieben netten Herren.

So, das soll erstmal reichen an Dingen, die mich nerven. Ich merke nämlich schon wieder, wie ich mich beim bloßen Gedanken an diese Dinge aufrege :)

» lulu-0525 » Beiträge: 20 » Talkpoints: 1,16 »



Bei dem Thema hab ich mich schon gefreut zu antworten! Also hier meine Liste von Dingen die mich an anderen nerven:

1. Verstellen: Ich bin in der 8. Klasse und habe jetzt neue Klassenkameraden bekommen, weil wir gemischt wurden. Also ich habe da einen Jungen kennen gelernt, der echt nett war. Aber wirklich nur nett, freundlich und höflich. Aber genau das hat sich geändert; er verstellt sich jetzt total! Das regt mich so auf und auch die anderen, man weiß einfach nicht mehr, wie ein Mensch wirklich ist! Was mich zum 2. Punkt bringt, denn so 'ist' er jetzt.

2. Macker: Wenn Typen die ganze Zeit nur dumme Sprüche klopfen, werd ich echt bekloppt. Oder sie machen so komische Bewegungen... das sieht beinahe pervers aus. Manche stehen drauf, aber meins ist es definitiv nicht.

3. Arroganz: Leute die sich besser fühlen, als andere. Vielleicht, weil sie mehr Geld haben oder hübscher sind. Ich finde die Menschen ähneln sich sehr und sind dennoch verschieden, aber genau DAS ist es doch, was so toll ist! Dass wir nicht alle gleich sind. Geld macht einen auf die Dauer auch nicht glücklich und, wenn ich von jemanden gedisst werde, weil er reich ist, denke ich mir nur 'tja, ich hab eine Familie und Freunde die mich lieben und zwar für immer, egal was ich mache. Ihr/Dein Geld wird nicht auf ewig diese einsame Seele verbergen. Steck's dir doch sonst wohin!'

4. Tierquäler: Sowieso das schlimmste! Ich versteh wenn man vielleicht einige Tiere nicht mag, sie eklig findet, aber sie haben doch auch eine Seele! Wie manche Menschen Tieren so ein großes Leid antun können, verstehe ich nicht! Zum Beispiel werden Hunde, Ratten, Katzen, Schweine und viele andere (Klein-)Tiere in Laboren getötet, oder nur zum Spaß aufgeschlitzt. Wenn ich Bilder sehe von Tierschutzorganisationen; die ins Internet reingestellt werden um die Leute aufmerksam zu machen, kommen mir die Tränen!

5. Spaßbremsen: Kann ich echt gar nicht ab, wenn Leute einem nicht den kleinsten Spaß gönnen! Im Leben kann man eben nicht immer das richtige machen. Und man kann auch nicht nur für die Schule lernen, weil man auch Spaß im Leben braucht! Natürlich muss man Leistungen vollbringen, aber das ist doch echt nicht alles. Weil man genauso auch glücklich sein muss, und ich weiß nicht ob die meisten Menschen wohl eher nicht beim Arbeiten sondern beim Relaxen Spaß haben.

» Jeanny354 » Beiträge: 1 » Talkpoints: 1,37 »


Punkt 1: Leute die immer alles besser wissen möchten sind für mich furchtbar. Gerade in der Kindererziehung wollen mir nämlich ständig alle Leute rein reden und alles besser wissen. Auch in der Tierhaltung und in sonstigen Bereichen habe ich oft Konflikte mit anderen Menschen, die immer alles besser wissen wollen, es aber eigentlich gar nicht tun.

Punkt 2: Die Fußgängerzone ohne Geschwindigkeitsverordnung. Das ist natürlich ein kleiner Witz, aber mich nervt es tierisch, wenn ich durch die Fußgängerzone wandere und ständig Leute vor mir her tratschen. Teilweise gehen die so langsam, dass ich stehen bleiben muss und bin davon immer tierisch genervt.

Punkt 3: Menschen die immer nur diskutieren möchten. Ich diskutiere eigentlich gerne, aber in meinem Bekannten und Verwandtenkreis gibt es einige Menschen die immer wieder, bei jeder Veranstaltung die gleichen Punkte ausdiskutieren. Da habe ich gar keine Lust mehr drauf und finde es einfach nur furchtbar.

Punkt 4: Menschen die andere Menschen oder Tiere zu unrecht behandeln. Gerade im Tierbereich finde ich gibt es ziemlich viele Punkte bei denen ich von der Menschheit tierisch genervt bin. Haltungsmängel und der Gesundheitszustand lasen in vielen Haltungen zu denken übrig und das nervt nicht nur – das macht mich auch sehr wütend.

Punkt 5: Menschen die schlecht riechen können mich auch sehr nerven. In meiner Ausbildung beim Arzt hatten wir da einige Patienten, da will ich gar nicht mehr dran denken. Diese rochen teilweise so unangenehm, dass wir die Räume erst gelüftet haben und lange Zeit keine anderen Patienten mehr hineingelassen haben. Termine dieser Patienten wurden ohnehin schon ganz nach hinten geschoben. Diese Patienten die ich meine, hatten allerdings keine gesundheitlichen Geruchsprobleme.

Punkt 6: Lästernde Menschen. Immer wieder bekommt man über 1000 Ecken irgendwelche Informationen mit. So haben wir beispielsweise vor einiger Zeit, von einer Tante meines Mannes, die in einem anderen Land wohnt erfahren, dass unsere Fenster wohl dreckig sind und ich im Sommer mit meiner Tochter faul auf der Wiese lag als mein Mann arbeitete.

Punkt 7: Menschen die hinterlistig sind. Da kann ich direkt Bezug auf meine Schwiegermutter nehmen. Diese lacht mich freundlich an und lästert dann mit meinem Mann (einseitig) heftig über mich und stellt mich als totale Versagerin dar.

Punkt 8: Gibt es den Punkt Eltern? Naja, Eltern die sich nicht mit der Kindererziehung auseinandersetzen, dennoch alles besser wissen wollen und behaupten sie hätten alles richtig gemacht und keine Einsicht zeigen.

» Lara2011 » Beiträge: 1466 » Talkpoints: 0,19 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


1. Ungerechtigkeit
Vermutlich kann es keiner leiden, ungerecht behandelt zu werden. Ich hasse es, zu Unrecht eine schlechte mündliche Note zu bekommen, während das graue stille Mäuschen neben mir eine bessere bekommt. Oder das Mädel, welches so selten zur Schule kommt und weder qualitativ noch quantitativ mit mir mithalten kann im Mündlichen. Da merkt man so richtig, dass einige Lehrer ihre Lieblinge haben oder Mitleidspunkte vergeben wegen der schwierigen familiären Situation der betreffenden Schülerin.

2. Besserwisser
Eine Freundin von mir gehört leider auch in diese Fraktion. Sie hat zwar ganz schön was auf dem Kasten, was Allgemeinbildung angeht, zudem kann sie sich super artikulieren und argumentieren, aber die ständige Rechthaberei nervt trotzdem. Insbesondere in Fragen der Moral. Vielleicht habe ich zu manchen Dingen eine politisch nicht ganz korrekte Meinung, trotzdem will ich gerne dabei bleiben und nicht mütterlich belehrt oder gegen die Wand argumentiert werden.


3. Aggressive Fahrer
Ich verstehe gar nicht, wieso sich so viele über Schleicher aufregen. Aggressive Fahrer, die ständig hupen und drängeln, empfinde ich als viel anstrengender. Wenn jemand zu spät losgefahren ist, ist das in der Regel die eigene Schuld und die daraus entstandene schlechte Laune sollte man nicht an den anderen Verkehrsteilnehmern auslassen. Das geht mir nicht nur furchtbar auf die Nerven, sondern ist darüber hinaus auch noch gefährlich.

4. alte senile Menschen
Lieber Gott, lass mich nicht alt werden, wenn das für mich ein Mecker-Oma-Dasein bedeutet. Ich verabscheue senile Rentner. Sie setzen sich im Bus neben dich und quatschen dich an, obwohl ihr einander völlig fremd seid. Dann erdreisten sie sich auch noch dazu, dich zu belehren, dass deine Schultasche zu schwer sei und auch noch schädlich für den Rücken. Ach so, dann nehme ich in Zukunft eben keine Schulbücher mehr in die Schule mit, werden meine Lehrer sicher nachvollziehen können. Oder sie beschweren sich, dass du "ihren" Sitz blockierst, obwohl der Bus halbleer ist. Und sie stinken. Ja, alte Menschen stinken. Ist es der veränderte Stoffwechsel oder die Tatsache, dass sie nicht mehr gelenkig genug sind, um sich an allen Körperstellen zu waschen. Ich will es gar nicht so genau wissen, aber eines ist klar: Auch ein gefühlter Liter Parfum täuscht nicht über den ekligen Körpergeruch weg. Zur schlimmsten Gattung Rentner gehören für mich aber diejenigen, die keinen richtigen Hobbys nachgehen und aus diesem Grund nichts tun, außer ihre Nachbarn auszuspionieren und anschließend darüber zu tratschen.

5. respektlose Pubertierende
Ja, möglicherweise war auch ich in der Pubertät eine Zicke. Vielleicht bin ich es manchmal immer noch. Aber auf Respekt habe ich immer viel gegeben, vor allem den "Großen" gegenüber. Vor den Abiturienten hatte ich richtige Ehrfurcht. Denen habe ich damals als 12, 13-jährige Platz gemacht, wenn ich mal im Weg stand. Heute denken die Kleinen gar nicht mehr daran, sich vernünftig zu benehmen. Egal, wenn sie mir nicht aus dem Weg gehen, bekommen sie eben meine Ellbogen zu spüren.

6. Hinterhältigkeit
Irgendwie habe ich eine Schwäche für gelegentlich unfreundliche Leute. Diese wirken wenigstens authentisch und nicht gekünstelt auf mich. Aber den Mädels mit dem künstlichen Lächeln auf den Lippen und einer piepsigen Stimme traue ich nicht über den Weg. Meiner Erfahrung sind gerade die Menschen, die sich bei allen anderen anbiedern, die hinterhältigsten. Da habe ich lieber eine Gelegenheits-Zicke in meiner Clique als eine immer freundlich scheinende Grinsebacke. Ersteres sagt mir wenigstens ins Gesicht, wenn sie etwas an meinem Verhalten stört, während ich es von der Letzteren über mehrere Ecken erfahre.

7. Musik im Bus
Wieso haben so viele Jugendliche die Gewohnheit, im Bus laute Handymusik zu hören? Die Qualität ist mies, und das nicht nur akustisch. Wieso kommt keiner auf die Idee, Adele einzuschalten - das würde es noch erträglich machen. Stattdessen werden wir mit Sido und Konsorten beschallt. Da sind mir sogar noch die Musikanten lieber, die man gelegentlich in der S-Bahn antrifft.

» Cappuccino » Beiträge: » Talkpoints: Gesperrt »



1. Essensgeräusche
Ich weiß, dass hört sich komisch an. Jedoch hasse ich Essensgeräusche bei Menschen, die neben mir sitzen. Egal ob Kaugummi kauen oder schmatzen. Das verdirbt mir den Appetit. Deshalb sollte man grundsätzlich darauf achten, vernünftig zu essen.

2. Petzen
Ich weiß nicht, ob ihr den Begriff kennt. Doch ich hasse es, wenn Leute jemanden verpfeifen und das nur, damit sie im besseren Licht stehen. Ich finde , man sollte einfach ein bisschen Respekt haben und nicht jede Kleinigkeit verpetzen.

3. Keine Geheimnisse behalten
Das ist einer der schlimmsten Sachen auf der Welt. Man erzählt jemanden ein Geheimnis und am nächsten Tag wissen es gleich 10 Leute mehr. Man kann diesen Personen dann einfach kein Vertrauen mehr schenken.

Mehr fallen mir im Moment nicht ein. Das waren nur die 3 grundlegenden Sachen, die mir sofort auffallen.

» Vanettadiekatz » Beiträge: 151 » Talkpoints: 45,03 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Wenn ich richtig überlegen würde, würden mir sicher nicht nur zehn Dinge einfallen, die mich an anderen Leuten stören, sondern vermutlich hunderte von Dingen. Manche Dinge, die hier bereits genannt wurden, finde ich selbst auch lästig, andere hingegen betreffen mich so wenig, dass ich damit nichts zu tun habe und mich demzufolge auch nicht großartig darüber aufregen muss.

An erster Stelle der für mich schlimmen Dinge stehen Geräusche. Ich bin sehr lärmempfindlich, zumindest bei bestimmten Geräuschen. Monotone Maschinengeräusche kann ich einigermaßen ertragen. Allerdings gibt es sehr viele Geräusche, die mich regelrecht wahnsinnig machen. Dazu gehören Kindergekreische und laut und schnell sprechende Menschen. So ein albernes Geplapper ist wirklich total lästig, sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern. Außerdem mag ich auch keine hohen Stimmen. Wenn also jemand spricht, als sei er einem Zeichentrickfilm entsprungen, stört mich das schon sehr. Darüber hinaus nervt mich auch sehr häufig Musik. Reine Instrumentalmusik ist manchmal in Ordnung und hin und wieder höre ich auch Rock, Alternative und EBM, also schon die härteren Sachen. Ich könnte aber auf keinen Fall täglich Musik hören, weil es mich sehr stören würde. Daher stören mich auch Leute, die dauernd Musik hören müssen. Ebenfalls in diese Kategorie gehören auch die ganzen Kiddies mit den MP3-Playern auf den Ohren. Die sind oft schon so taub, dass man ihre laut eingestellte Musik trotz Verwendung eines Kopfhörers hört. Übrigens würde ich auch niemals Radio hören, weil es mich nerven würde.

Ansonsten gibt es auch im Straßenverkehr Dinge, die mich stören. Schleicher mag ich überhaupt nicht. Auch Leute, die einfach unsicher und wenig flüssig fahren, sind sehr lästig. Wenn ich auf die Autobahn auffahre, stören mich auch Autos, die einfach nicht aus dem Quark kommen und es auf dem Beschleunigungsstreifen nicht schaffen, vernünftig Gas zu geben. Fahrradfahrer stören mich nur in bestimmten Fällen. Ich fahre selbst Rennrad und Mountainbike und habe noch keine schlechten Erfahrungen mit denjenigen gemacht, die wirklich radfahren können. Fahrradkuriere und Rennradfahrer stören mich also überhaupt nicht, weil sie einfach genug Erfahrung auf der Straße haben, und echte Mountainbiker trifft man nicht auf der Straße, sondern im Bikepark und an ähnlichen Orten. Was mich nervt, sind irgendwelche Sonntagsfahrer, die mit ihren Kindern auf öffentlichen Straßen herumgurken und alle anderen belästigen und aufhalten. Solche Leute stören mich sowohl als Radfahrer als auch als Autofahrer. Gerade solche Familien sind meistens auch sehr rücksichtslos, bleiben überall stehen oder fahren alle nebeneinander und das auch wahnsinnig langsam.

Ansonsten kann ich auch nicht viel mit dusseligen Menschen anfangen, die eine langsame Auffassungsgabe haben. Ich hasse es, wenn jemand Zusammenhänge nicht schnell genug erfassen kann und vielleicht noch fünfmal nachfragt. Ich bin da auch ziemlich ungeduldig. Es stört mich auch, wenn jemand logikfeindlich ist. Wenn also jemand, zum Beispiel im technischen Bereich, ganz falsche Dinge verbreitet, die nachweislich so nicht funktionieren, dann finde ich das ziemlich ätzend. So wollte mir mal jemand erzählen, dass er mit einem einfachen CD-Player (kein Brenner) auch CDs aufnehmen konnte, es aber nur einmal funktioniert hätte. Das ist natürlich ziemlich dumm. Wenn jemand dann noch an so einer Geschichte festhält, habe ich keine Lust, mich mit so jemandem auseinanderzusetzen. Das ist nur ein kleines Beispiel, aber es gibt ja immer wieder Leute, die jede Menge Schwachsinn von sich geben oder nicht richtig mitdenken wollen.

Was mich ebenfalls sehr nervt, sind Leute, die sich nicht richtig ausdrücken können oder viele Fehler machen, unter anderem auch beim schreiben. Fehler können vorkommen und sind leider menschlich. Wenn aber jemand so abartige Ausdrücke verwendet wie "meinem Freund seine Mutter", finde ich das schon abartig. Oft outen sich Bildungsverweigerer durch solche Dinge. Ich muss zugeben, dass ich jemanden, der sehr viele Rechtschreib- und Grammatikfehler produziert, oft nicht richtig ernstnehmen kann. Als Partner könnte ich mir auch niemanden vorstellen, der so eine Gossensprache spricht.

Benutzeravatar

» Cologneboy2009 » Beiträge: 14210 » Talkpoints: -1,06 » Auszeichnung für 14000 Beiträge


Ich hab da eher Probleme mit dem Alltag in der Schule (aber auch außerhalb):

Nummer 1: Rassistische Lehrer. OK ich habe diesen Lehrer zum Glück nicht mehr aber trotzdem. Ich werde doch wohl ein Recht haben eine gerechte Note wie alle anderen zu bekommen. Nur weil ich Asiatin bin heißt das nicht, dass ich einer anderen ''Rasse'' angehöre.

Nummer 2: Kleine Unterklässler, die meinen die wären schon ''groß''. Nein sie sind noch nicht groß. Es gibt keinen Grund sich schon so früh zu schminken und sich die Haut zu ruinieren. Oder, wieso müssen sich die Kleinen immer laut Musik hören? Man muss und kann nicht mit lauter Musik anderen imponieren.

Nummer 3: Natürlich Drängler. Ich habe mich anständig angestellt und dann kommt einer und drängelt sich einfach vor, noch besser ist dann, wenn sie einen stark anrempelt und sie dann nicht mal das kleine Wort 'Entschuldigung' sagen können.

Nummer 4: Bonzen. Ich meine, die Leute, die reich sind und damit richtig angeben. Und zwar andauernd. Wir haben alle verstanden, dass diese Leute sich mehr Luxus leisten können als andere, aber Leute die halt nicht so viel Geld haben, bekommen noch größere Komplexe (Muss nicht für jeden gelten)

Nummer 5: Zickige Mädchen, die sich bei jeder Sache gleich beschweren müssen. Man hat es schwer genug etwas hin zu bekommen (mir fällt gerade kein Beispiel ein) und dann kommen sie und meckern und meckern. Wenn sie es besser wollen sollen sie es doch selber versuchen.

Nummer 6: Mädchen, die gleich auf '' BEST FRIENDS & EVAA'' machen und dann nach 2 Wochen sich nicht mehr sehen können. Sowas sind keine Freundschaften für mich. Sie kommen an und erzählen von Ereignissen die gerade mal 2 Tage alt sind und darüber reden, als wäre das schon vor einer Ewigkeit gewesen.

Und jetzt fällt mir nichts mehr ein. Ich hoffe das reicht.

» Supermaro » Beiträge: 16 » Talkpoints: 4,74 »


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^