Wer kann mir bei der Hausaufgabe helfen?

vom 31.10.2011, 18:45 Uhr

Da meine Lehrerin letzte Woche nicht zum Unterricht kommen konnte, sollten wir uns für die Stunde Aufgaben im Sekretariat abholen und diese dann zu Hause lösen. Meine Mutter und ich sitzen das ganze Wochenende schon mehrere Stunden dran und haben für die Aufgabe immer noch keine wirklich gute Lösung gefunden, die dem Niveau eines Gymnasiums entspricht. Die Aufgabe lautet:

"Erläutern sie das Zusammenspiel von Knochen, Sehnen, Gelenken und Muskeln am Beispiel einer bestimmten Bewegung des Menschen!"

» Hufeisen » Beiträge: 5270 » Talkpoints: 34,30 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



Das Forum sollte nicht dafür da sein, damit man seine Hausaufgaben gelöst bekommt. Vielleicht solltest du einfach mal versuchen, dass du die Aufgabe mit Hilfe des Internets löst und selber nachdenkst. Ich kann dir hier eine Seite geben, die dir eine Hilfestellung sein wird. klick . Die Seite war ganz einfach zu finden, indem man deine Aufgabe in die Suchmaschine eingibt.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass ihr diese Aufgabe in der Schule nicht schon durchgenommen habt und dass der Lehrer euch nicht schon die Lösung im Unterricht gesagt hat. Beispiele gab es im Unterricht bestimmt einige. Vielleicht hilft dir diese Seite ja schon und du kannst dir nun was darunter vorstellen. Aber dennoch sollte das Forum hier nur ein Anstoß geben und nicht die Lösung ;) .

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 41857 » Talkpoints: 9,96 » Auszeichnung für 41000 Beiträge


So auf Anhieb fällt mir da auch keine Lösung ein, die Du einfach abtippen kannst, die Aufgabe ist nun mal keine mathematische Aufgabe, die so einfach zu lösen wäre. Allerdings kann ich mir vorstellen, dass Ihr die einzelnen Bestandteile schon im Unterricht besprochen habt, also was passiert bei Bewegung mit und in den Gelenken, den Knochen, den Sehnen und Muskeln. Nun ist doch die Aufgabe, wie arbeiten diese Teile zusammen. Das dürfte doch machbar sein, oder?

Sicher ist diese Aufgabe auch dann leichter fassbar und lösbar, wenn man sich eine Bewegung als Vorlage nimmt, die auch recht einfach vorstellbar ist, so die Bewegung von Arm oder Bein. Da fällt sogar mir ein, wo ich zumindest nachsehen könnte, auch wenn ich das Abitur vor knapp 20 Jahren abgelegt habe.

» JotJot » Beiträge: 14093 » Talkpoints: 13,28 » Auszeichnung für 14000 Beiträge



Diamante: Wir haben das Thema eben nicht im Unterricht durchgenommen. Es handelt sich hierbei um die Aufgaben für den Wahlpflichtunterricht. Die Lehrerin war diese Woche krank, darum haben wir die Aufgaben bekommen.

Da wir beim Wahlpflichtunterricht eine gemischte Klasse sind (Schüler aus drei 9. Klassen und aus der zehnten) kann man nicht sichergehen, dass alle Schüler den Stoff schon behandelt haben. Hinzu kommt noch, dass alle aus meiner Klasse den Stoff noch nie oder nur flüchtig hatten, weil der Lehrer von uns die letzten beiden Jahre fast durchgängig krank war.

» Hufeisen » Beiträge: 5270 » Talkpoints: 34,30 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



So Leid es mir tut, ich verstehe auch das Problem nicht ganz. Dir müssten doch Bewegungen klar sein, die man regelmäßig durch führt und dann ist es doch kein Problem danach zu googeln, wie der Ablauf ist. Arm beugen, Knie beugen, Kopf drehen und so weiter. Für alle diese Bewegungsabläufe braucht man Gelenke, Knochen, Sehnen und Muskeln.

» LittleSister » Beiträge: 10484 » Talkpoints: 1,33 » Auszeichnung für 10000 Beiträge


Setz dich am besten hin. Such dir ein Körperteil bei dir aus und beobachte es, wenn du es bewegst. So kannst du am Besten herausfinden, wie Knochen, Sehnen und Muskeln zusammenspielen. Dann schreibe deine Beobachtung auf und gleiche sie vielleicht noch mit einigen Informationen, die du im Internet beziehst. Du brauchst für diese Aufgabe nicht wirklich stundenlang daran zu sitzen. Du brauchst ein kein größeres Fachwissen zu besitzen, an sich ist diese Aufgabe nur eine Beobachtungsarbeit und ein bisschen Recherche.

» Wibbeldribbel » Beiträge: 11379 » Talkpoints: 23,85 » Auszeichnung für 11000 Beiträge


Die Aufgabenstellung ist in der Tat nicht wirklich schwer, im Gegenteil: Für einen Kurs, bestehend aus Schülern der 9. und 10.Klasse, halte ich die Aufgabe eher für Zeitvertreib. :) Denn man braucht dafür weder physiologische, noch irgendwelche anatomische Kenntnisse, um sie zufriedenstellend zu beantworten.

Um die ein paar Hilfestellungen zu geben, ohne großartig abzuschweifen: Stelle dir die Fragen, was das für Strukturen im menschlichen Körper sind und wozu die gut sind (unabhängig von ihrer Anatomie). Ein Muskel ist der Grundstein der mechanischen Leistung unseres Körpers, ohne sie wäre eine Bewegung erst gar nicht möglich. Eine Sehne ist kurz gesagt die Fortsetzung des Muskels, die diesen am Knocken fixiert. Dadurch kann die muskuläre Kraft über die Sehne auf den Knochen übertragen werden. Ein Gelenk hingegen ist eine Struktur, bei der die Enden zweier Knochen miteinander artikulieren und eine Bewegung in mindestens einer Achse zulässt.

Sofern die Aufgabenstellung jedoch auf eher physikalische Phänomene abzielt, wirst du mit den obigen Stichpunkten wenig anfangen können. Dafür bräuchtest du dann schon weitere Recherchen und gegebenfalls ein Lehrbuch. Aber auch diese Sachen sind im Netz relativ einfach zu finden, wenn man sich die Arbeit macht und eifrig danach sucht. :wink:

Benutzeravatar

» getku » Beiträge: 883 » Talkpoints: 11,06 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^