Dispokredit gekündigt und sofortige Rückzahlung?

vom 28.07.2011, 21:13 Uhr

Vor knapp zwei Wochen habe ich mich mal wieder mit meinem Bankberater gestritten. Der Kerl ist einfach so etwas von unfähig, dass mir dieses Mal richtig der Kragen geplatzt ist. Nachdem ich ihn dann auch noch als unfähig bezeichnet habe und ihn gefragt habe, ob er eigentlich Bankkaufmann oder doch eher Bäcker hätte werden sollen, wurde ich gebeten, die Bank zu verlassen.

Das wäre mir eigentlich auch relativ egal, nur hat die Bank nun meinen Dispokredit mit sofortiger Wirkung gekündigt. Ich hätte mich „nicht vertragskonform“ verhalten heißt es in dem Schreiben. Zudem wird um den Ausgleich des Kontos gebeten. Das wird jedoch ziemlich unmöglich sein, da ich den Dispo schon seit Jahren mit rund 3.000 Euro in Anspruch genommen habe. Darf denn die Bank einfach so den Dispo kündigen und den "sofortigen" Kontoausgleich verlangen?

Benutzeravatar

» hiphop » Beiträge: 114 » Talkpoints: 40,25 » Auszeichnung für 100 Beiträge



In der Regel muss das Kreditinstitut Rücksicht auf den Kunden nehmen und ihm mindestens 6 Wochen Zeit geben um das Geld zurückzuzahlen. Bei einer fristlosen Kündigung muss schon einiges vorgefallen sein oder auf das Konto des Kunden schon einige Monate nichts mehr eingegangen sein. Dann kann die Bank auch fristlos kündigen und sofortige Rückzahlung verlangen.

Ein Dispokredit ist ja dafür da, dass man kurzfristig Geld braucht und das Konto überzieht. Wenn man 3 Jahre stetig das Konto auf 3000 Euro überzogen hat, kann es auch sein, dass die Bank sieht, dass man nichts abbezahlt von dem Dispokredit. Dann kann die Bank auch fristlos kündigen, weil sie Angst hat, das Geld nicht zu bekommen.

Deine Beleidigungen dem Bankberater gegenüber werden dann auch noch den Rest gegeben haben. So was würde ich mir auch nicht gefallen lassen. Dann würde ich auch versuchen, dass ich diesen Kunden los werde.

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 41857 » Talkpoints: 9,96 » Auszeichnung für 41000 Beiträge


Wenn dein Einkommen jeden Monat auf dein Girokonto eingegangen ist und die Eingangssumme, aufgrund derer der Dispokredit in der Höhe festgelegt wurde, sich nicht nach unten verändert hat, gibt es keinen normalen Grund, den Disporahmen zu löschen und den Kredit kurzfristig zurückzufordern. Oder hast du inzwischen ein anderes Girokonto eröffnet oder einen hohen Kredit aufgenommen? Könnte sich deine Auskunft sonst irgendwie verschlechtert haben(Schufa)? Wegen eines Streites mit dem Bankmitarbeiter wird man dir nicht den Dispo kündigen. Man wird dich sicherlich anschreiben oder ansprechen, wenn du den Mitarbeiter maßlos beleidigt und beschimpft hast, was sich ja nun wirklich nicht gehört.

Die Dispo-Kündigung bedeutet für dich, dass keine Lastschriften mehr ausgeführt werden und keine Überweisungen, da ja der Kreditrahmen gelöscht wurde. Selbstverständlich kannst du kein Geld mehr abheben. Wenn dein Einkommen überwiesen wird, könnte es teilweise einbehalten werden. Ich weiß natürlich nicht, worum es bei dem Streit ging. Aber vielleicht wäre es besser, wenn du nochmals mit dem Mitarbeiter sprichst und dich ggf. entschuldigst.

» Cid » Beiträge: 20031 » Talkpoints: 0,14 » Auszeichnung für 20000 Beiträge



Ja, die Bank hat das Recht, den Dispositionskredit mit sofortiger Wirkung zu kündigen. Das steht genau in den Bedingungen für den Kredit. Sie können ihn kündigen, wenn sie feststellen, dass das Konto nie gedeckt wird und einfach nicht genügend Einnahmen rein kommen, um es in kurzer Zeit wieder zu decken. Es ist auch ihr gutes Recht, denn so etwas zeugt dann davon, dass man Dir einfach keinen Kredit geben kann, weil Du ihn nicht abbezahlen kannst. Auch können sie ihn bei entsprechender Schufa-Auskunft kündigen. Da brauchst Du Dich nicht aufzuregen, lies die Bedingungen!

» Jenna87w » Beiträge: 2149 » Talkpoints: 0,47 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Ist das Einkommen nicht mehr ausreichend, um den Dispokredit zu halten, kann die Bank tatsächlich den Kredit kündigen. Solch einen Fall hatte ich auch einmal gehabt, aber das hatte wirklich etwas mit dem Geldeingang zu tun gehabt. Doch die ausstehenden Beträge durch die Inanspruchnahme des Dispokredits musste ich nicht sofort zurückzahlen, sondern ich konnte eben keine Zahlungen mehr tätigen. Auch bei Geldeingang war es schon so, dass dieser dann eben zum Ausgleich des Kontos genutzt wurde, ich hatte also so lang keinen Zugriff darauf, bis das Konto ausgeglichen war.

Sollte sich nun an Deinem Geldeingang nichts geändert haben und man Dir keine ausreichende Begründung außer das sehr vage formulierte "nicht vertragskonforme" Verhalten genannt hat, gehe zur Bank und frage nach. Bestehe auch freundlich darauf, einen anderen Bankberater zu erhalten, den Du nicht beschimpfst. Denn ich kann mir gut vorstellen, dass der bisherige Bankberater einfach keine Lust mehr hatte, sich Deine Beleidigungen anzuhören. Auch, wenn man verschiedene Meinungen vertritt, so kann man sich dennoch sachlich damit auseinandersetzen. Ich denke, da wäre eine Entschuldigung durchaus fällig. Vielleicht besänftigt diese dann die Bank oder besser Deinen Bankberater.

Benutzeravatar

» *steph* » Beiträge: 18517 » Talkpoints: 47,60 » Auszeichnung für 18000 Beiträge


Es kommt ganz darauf an, was im Kleingedruckten der Bank steht. Und wenn hier steht, dass der Dispokredit nach einer gewissen Zeit auch mal wieder ausgeglichen werden muss, sollte man dies auch akzeptieren und das Konto ausgleichen. Ich weiß ja nicht, was mit dem Bankberater vorgefallen ist, aber vielleicht fühlte er sich auch in seiner Ehre verletzt und hat aus Rache einfach den Dispokredit gekündigt. Aber es gibt ja auch genügend andere Banken, auf die man ausweichen kann. Man ist zum Glück nicht auf diese eine Bank beschränkt.

» kowalski6 » Beiträge: 3399 » Talkpoints: 304,43 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Das ist natürlich für dich jetzt ganz dumm gelaufen. Es kann sein das sie dir diesen bereits gestrichen haben und wenn dein nächster Lohn drauf kommt, ist dieser weg und du kommst an kein Geld. Steht denn eine Frist in dem Brief, oder im Vertrag zum Dispo? Du kannst auch mal auf deinen Kontoauszug schauen, ob dieser noch drauf vermerkt ist.

Ich würde dir raten, dich schleunigst mit deiner Bank in Verbindung zu setzen, zwecks Ratenzahlung oder du nimmst woanders einen Kleinkredit auf und löst den Dispo ab. Wenn du gar nichts tust, sind deine kompletten Einnahmen weg und es kann dir passieren das sie dir dein Konto auch noch kündigen.

Benutzeravatar

» alkalie1 » Beiträge: 5527 » Talkpoints: 25,33 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



@alkalie 1, so einfach wie du dir das denkst, geht das nicht. Hiphop muss letztendlich auch noch leben. Die Bank kann nicht die ganzen Geldeingänge für die Rückzahlung des Dispositionskredites festhalten. Sie kann nur den pfändbaren Betrag errechnen und einhalten, mehr nicht. Aber Hiphop wird Probleme mit seiner Auskunft bekommen. Denn Pfändungen können eingetragen werden. deshalb ist ein Gang zur Bank unbedingt anzuraten.

» Cid » Beiträge: 20031 » Talkpoints: 0,14 » Auszeichnung für 20000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^