Sprachsoftware zum erlernen einer Fremdsprache

vom 24.06.2011, 09:10 Uhr

Im TV habe ich neulich etwas tolles entdeckt. Anscheinend gibt es ein Sprachtrainingsprogramm inklusive Software und Headset. Die Softwae sagt mir einen Satz vor, ich wiederhole diesen per Sprache und schon wird mir angezeigt ob meine Aussprache korrekt war oder nicht. Schon klar, mit Hilfe dieser Software wird nur das erlernen der Worte, die Übersetzung und die Aussprache aber nicht die Grammatik gefördert.

Doch für eine Urlaubsvorbereitung finde ich dies eigentlich gar nicht schlecht. Hat jemand von euch schon seine Erfahrung mit so einem Teil gemacht und hat es euch geholfen?

Benutzeravatar

» piranha » Beiträge: 821 » Talkpoints: 0,94 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Ich nehme mal an, dass du die Sprachkurse von Rosetta Stone meinst. Direkte Erfahrungen konnte ich damit noch nicht sammeln, aber ich finde es erst mal gut, dass die Aussprache kontrolliert wird. Inwieweit das dann auch korrekt funktioniert, sei dahingestellt. Eine Bekannte von mir hat mal versucht, auf diese Art Niederländisch zu lernen. Der Erfolg war mäßig, da sie schon bald die Motivation verloren hat.

Sicherlich kannst du dich damit auf diverse Sprechsituationen im Urlaub vorbereiten. Allerdings solltest du nicht zu viel erwarten. Dadurch, dass du keine Grammatikkenntnise hast, kannst du nur die Sätze, die du gelernt hast. Du kannst es dann nicht auf andere Situationen übertragen. Das ist der große Nachteil eines solchen Selbstlernkurses.

Meines Erachtens sind da selbst VHS-Kurse effektiver, da du da in einer Gruppe lernen kannst und immer wieder die Kontrolle durch den Lehrer hast. Der kann dir dann wertvolle Tipps geben, die direkt auf dich abgestimmt sind. Er kann also speziell auf deine Fehlerquellen eingehen. Das kann das Programm von Rosetta Stone nur in ganz begrenztem Maße leisten. Ich selbst würde daher ein solches Sprachenlernprogramm nicht empfehlen.

» bigfoot11de » Beiträge: 576 » Talkpoints: 3,40 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Ich finde so einen Sprachkurs eigentlich recht gut, wenn man keine Lust oder keine Zeit hat in eine richtigen Kurs zu gehen. Für einen Urlaub würde es sich, denke ich auch nicht lohnen, gleich in einen Kurs zu gehen.. ein paar Vokabeln sollten sicherlich genügen um sich halbwegs verständigen zu können. Und Vokabeln lernt man damit sicherlich.

Dazu gibt es ja auch noch den Spruch: Vokabeln sind das A und O , wenn man eine Sprache lernen will, also will das schon was heißen.

» smileever » Beiträge: 59 » Talkpoints: 10,18 »



Guten Tag, Da ich auf internationale Erfahrungswerte zurückgreifen kann, möchte ich anmerken, dass eine Software, ganz gleich wie professionell, niemals das ersetzen kann, was durch einen interaktiven Sprachunterrericht vermittelt wird. Jedoch finde ich das Engagement, dass Sie in Ihre Urlaubsvorbereitung zeigen beachtlich! Selten bereiten sich Personen wirklich sprachlich auf ihren Urlaub vor! In vielen Kursen geben Teilnehmer an, schon Erfahrungen mit Sprachprogrammen gemacht zu haben. Dies veranlasst oft sogar dazu, den Bildungsstand der fremden Sprache als ausreichend einzuschätzen.Ich möchte verdeutlichen, dass dies ganz klar ein Irrtum ist. Sprachprogramme und -bücher können generell nur als Unterstützung angesehen werden. Wichtiger, als jede Eloquenz im sprachlichen Umgang ist nämlich das korrekte Verhalten im fremden Kulturraum.

Eine perfekte Aussprache nützt nichts, wenn durch Fehlverhalten Dialoge von Anfang an zum Scheitern verurteilt sind. Es gibt einige Bücher zum Thema und ich kann nur empfehlen, sich bei kurzen Auslandsaufenthalten eher auf kulturelle Begebenheiten einzustellen. Dies soll nicht heißen, dass Bemühungen sich in der fremden Sprache auszudrücken dabei ausgeschlossen sind: Erfahrungsgemäß kommt es überall gut an, wenn ein Fremder versucht sich in Landessprache auszudrücken. Wenn Sie keine Motivation oder Möglichkeit haben ein professionelles Sprachprogramm zu besuchen, dann konzentrieren Sie sich auf alltägliches Vokabular. Eignen Sie sich Grundkenntnisse der Grammatik an und üben Sie einfache, häufig verwendete Sätze. Für tiefere Studien sind diese Programme leider ungeeignet.

» Ratisbon » Beiträge: 3 » Talkpoints: 3,81 »



Solch eine Sprachsoftware kann durchaus sinnvoll sein. Ich halte es für besser, mit einer solchen Software zu lernen als nur mit einem Buch oder einer CD. Dennoch gibt es riesige Unterschiede, was verschiedene Anbieter angeht. Teilweise bekommt man Programm schon für etwa zehn Euro. Dementsprechend schlecht sind auch oft die Inhalte. Ich habe selbst mal versucht, mit einem solchen "Billigprogramm" eine Sprache zu lernen und habe schnell aufgegeben. Man sollte auf alle Fälle Preise vergleichen, sich aber auch über die Qualität informieren und Erfahrungsberichte lesen. Denn es gibt hier gute und schlechte Software.

Zu Rosetta Stone kann ich nichts sagen. Diese Programme waren mir bisher immer zu teuer. Ob die ihr Geld auch wert sind, weiß ich nicht. So viel Geld würde ich auch nie dafür ausgeben. Man bekommt auch andere gute Programme für weitaus weniger Geld. Von den ganz Billigen würde ich jedoch wirklich die Finger lassen.

» SuperGrobi » Beiträge: 3880 » Talkpoints: 4,29 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Ich selber lerne zur Zeit Spanisch mit Rosetta Stone. Ich habe es nur, weil ein paar Freunde und ich für eine Bekannte zusammengelegt haben und Spanisch Level 1-5 gekauft haben, die bald nach Spanien gehen will. Ich habe es mal ausprobiert und es wirkt zuerst wirklich recht einfach. Man muss aber am Ball bleiben und darf es nicht schleifen lassen, da man sonst Misserfolg und Frust erleben könnte.

Grammatikregeln lernt man dabei wirklich keine. Es baut alles darauf, dass man ohne Übersetzung und nur durch Bilder die Begrifflichkeiten beigebracht bekommt. Das Konzept ist wirklich sehr interessant und funktioniert soweit auch gut. Es sollte auch darauf geachtet werden, dass man sich dennoch Gedanken macht in den feinen Unterschieden, woraus man sich die Grammatik doch erschließen kann. Allerdings muss man wirklich Nachdenken und darf nicht nur alles nachsprechen, das hat nur den Effekt des auswendig Lernens.

Gut finde ich auch, dass es Begleit-CD's gibt, wo man weg vom PC noch lernen kann, bzw alles wiederholen kann. Das sollte man auch unbedingt nutzen, um vielleicht das Schreiben zu üben, das wird nämlich nur ungenügend via Tastatur getestet. Auch kann man hier Sätze variieren und versuchen selbst welche zu bilden, um von dem Nachgesprochenen wegzukommen. Hilfreich ist dabei auch der google Übersetzer, mit dem man seine selbstkreierten Sätze ganz gut überprüfen kann.

Also ich kann Rosetta Stone empfehlen, wenn es einem wirklich wichtig ist eine Sprache zu lernen. Mit 500 € ist das ganze nicht billig, in der neuesten Version bekommt man aber Online Live Sessions mit Muttersprachlern geboten, was das ganze mit einem VHS Kurs vergleichbar macht! Es gibt auch eine 6 monatige Rückgabegarantie, wenn man direkt auf der Homepage bestellt, allerdings hab ich auch schon oft gelesen, dass der Support (zumindest noch vor ein paar Jahren) sehr schlecht war.

Benutzeravatar

» John-Ass » Beiträge: 444 » Talkpoints: 62,32 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^