E10 wird boykottiert, oder doch nicht ?

vom 03.03.2011, 18:44 Uhr

Ich würde es nur nehmen, wenn es auch günstiger ist als Super. Aber ich habe eher die Vermutung, dass E10 genauso viel kosten wird wie Super jetzt und Super einfach teurer wird. Wenn das so ist, dann wäre das schon sehr unfair, aber ich denke das es so geplant war.

Ich habe aber auch gerade gelesen, dass die Verpflichtung E10 einzuführen zurückgenommen wurde. Das heißt, die Tankstellen die schon E10 haben sollen es weiter anbieten, die es noch nicht haben müssen es nicht anbieten. Es wurde wohl zurückgenommen, da einige Tankstellen E10 als Super ohne Hinweis verkaufen wollten. Demnach wären alle Verbraucher, dessen Wagen kein E10 verträgt, dazu gezwungen immer zum teureren Super plus zu greifen.

» SubAce » Beiträge: 532 » Talkpoints: 0,30 » Auszeichnung für 500 Beiträge



SubAce hat geschrieben:Ich würde es nur nehmen, wenn es auch günstiger ist als Super. Aber ich habe eher die Vermutung, dass E10 genauso viel kosten wird wie Super jetzt und Super einfach teurer wird. Wenn das so ist, dann wäre das schon sehr unfair, aber ich denke das es so geplant war.


Wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich ja sagen, dass geplant ist, dass man das "normale" Super-Bezin mit der Zeit abschaffen möchte und anstatt dessen nur noch das noch teurere Super Plus anbieten wird.

Bist du dir sicher, dass man die Verpflichtung zur Einführung aufgehoben hat? Ich meine vorhin gelesen zu haben, dass die Konzerne einfach selbstständig entschieden haben, dass sie kein weiteres E10 einführen, da es eben kein Absatz findet und der Bedarf nach normalem Benzin einfach viel höher ist. Auch meine ich gelesen zu haben, dass ja der Preis für das normale deswegen so hoch bleiben wird beziehungsweise noch teurer wird, weil man eben verpflichtet ist das neue E10 anzubieten, dies aber nun doch nicht macht und deswegen Strafe zahlen müsste, die dann natürlich direkt an den Autofahrer weiter gegeben wird.

» BrilleWilli » Beiträge: 1783 » Talkpoints: 2,77 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Ich kann mir ehrlich gesagt auch nicht vorstellen, dass die meisten Leute nur verunsichert sind. Viele in meinem Bekanntenkreis haben sich bereits informiert und wissen, ob ihr Auto das verträgt oder nicht. Viele wollen es aber einfach nicht tanken, weil man mittlerweile weiß, dass man weniger Leistung hat und weil viele auch noch nicht wissen, ob es tatsächlich doch schädlich für das Auto ist.

Ich selbst tanke es aber auch nicht aus ethischen Gründen. Die Herstellung und der damit verbundene Umweltschaden ist mir einfach zu groß. Zudem werden Naturschutzgebiete dafür gerodet und davon halte ich einfach nichts. Ich hoffe sehr, dass es sich bei dem derzeitigen Verhalten der Verbraucher um einen Boykott handelt.

Gestern an der Tankstelle war selbst der Tankstellenbetreiber überhaupt nicht vom E10 überzeugt. Er sagte mir selbst, dass er diese Benzinsorte für Mist hält und es nicht tanken würde. Viele andere Kunden, die ebenfalls dort waren, haben sich ähnlich geäußert. Es scheint also schon so zu sein, dass viele es aus Prinzip nicht tanken. Ich selbst stelle mich auch lieber an die lange Schlange an, bevor ich das Zeug tanke.

Benutzeravatar

» Vampirin » Beiträge: 5984 » Talkpoints: 31,56 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



Meiner Meinung nach wurden wir nicht genügend aufgeklärt. Es hätte mehr Informationen von den Medien kommen müssen. Auch die Tankstellen sollten einen Tankwart nach draußen stellen. Dieser sollte einem dann bei der Beratung, E10 Ja oder Nein, helfen.

Selbst wenn man E10 tanken kann, sollte man aufpassen, dass der Motor nie ausgewechselt wurde. Denn bei meiner Freundin ist das der Fall. Der Wagen an sich kann E10 tanken, dennoch verträgt der Motor E10 nicht. Ich möchte wissen wer für einen eventuellen Schaden aufkommt. Schließlich drängt dir Regierung uns E10 zu tanken. Die Benzinpreise steigen und steigen. Ist doch klar, dass die Menschen dann zu E10 übergehen, weil die Benzinpreise einen in die Knie zwingen.

» befamous1 » Beiträge: 55 » Talkpoints: 13,67 »



Ist doch klar, dass viele Leute E10 nicht kaufen wenn sie nicht informiert werden, ob es ihr Auto überhaupt verträgt. E10 wurde eingeführt als sogenannter "Biosprit". Jedoch wird der Bioanteil zwar von Detuschland bezogen, jedoch werden somit immer mehr Äker Jahre lang nur mit Mais bepflanzt was den Boden nach einer Zeit undfruchtbar macht. Das heißt es ist eig. gar nicht so Bio wie es uns vorgegaugelt wird. Der E10 Kraftstoff zerfrisst egal bei welchem Auto die Dichtungen. Das Geld das man beim tanken spart ist viel weniger als die Reperaturkosten die auf einen durch die E10 Schäden zukommen. Fazit: Lieber Super tanken, damit E10 wieder abgeschafft wird.

» oceanstar » Beiträge: 5 » Talkpoints: 0,88 »


Vampirin hat geschrieben:Gestern an der Tankstelle war selbst der Tankstellenbetreiber überhaupt nicht vom E10 überzeugt. Er sagte mir selbst, dass er diese Benzinsorte für Mist hält und es nicht tanken würde. Viele andere Kunden, die ebenfalls dort waren, haben sich ähnlich geäußert. Es scheint also schon so zu sein, dass viele es aus Prinzip nicht tanken. Ich selbst stelle mich auch lieber an die lange Schlange an, bevor ich das Zeug tanke.


Genau so wird es wohl auch an vielen anderen Tankstellen sein. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es wirklich so viele Autofahrer oder eben auch Tankstellenbetreiber gibt, die wirklich so überzeugt von dem E10 sind. Und ich kann mir eigentlich auch nicht vorstellen, dass die nun wohl startende Werbung beziehungsweise "Aufklärungsaktion" zu dem großen Erfolg führt, den man sich erhofft hatte.

Interessant finde ich aber auch noch, dass der ADAC nun wohl herausgefunden hat, dass in der bisherigen Benzin-Mischung ja normalerweise nur maximal fünf Prozent Ethanol enthalten sein darf, dieser Anteil aber scheinbar in den meisten Mischungen gegen null geht. Ob dies darin begründet ist, dass Ethanol einfach teurer ist und man dieses Geld seitens der Konzerne sparen möchte sei einmal dahin gestellt. Interessanter finde ich dann nämlich, dass man bei den Angaben zum Verbrauch davon ausgeht, dass eben nur eine Differenz von weiteren fünf Prozent vorhanden ist, obwohl es scheinbar in vielen Fällen doch eher das doppelte ist. Dies würde dann wiederum bedeuten, dass der entstehende Mehrverbrauch von E10 die bisher genannten Angaben verdoppeln würden.

» BrilleWilli » Beiträge: 1783 » Talkpoints: 2,77 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


RErithacus hat geschrieben:Ich sehe darin jedoch weniger einen gezielten Boykott der neuen Regelung, sondern vielmehr fehlende Aufklärung. Viele wissen einfach nicht, ob ihr Auto auch wirklich den neuen Treibstoff verträgt und bezahlen dann lieber wenige Cent mehr, um sich nicht den Motor zu ruinieren. Denn im schlimmsten Fall kann E10 sogar zu einer Motorexplosion führen!
Weiterhin findet der Verbraucher fast nirgends gebündelt die Informationen, die er braucht! Viele haben einfach nicht die Zeit, mehrere Stunden lang im Internet zu suchen, bei der Werkstatt nachzufragen, oder beim Verbraucherministerium nachzufragen. Wenn nicht bald eine Aufklärungskampagne von der Bundesregierung oder der Benzinlieferanten beginnt, so wird das E10-Gesetz nicht lange Bestand haben!


Also mal ganz ehrlich, aber mittlerweile sollte wohl auch der letzte Sonntagsfahrer mitbekommen haben, dass sich an der Zapfsäule etwas geändert hat und es eben eine neue Mischung gibt, die bei manchen Fahrzeugen wohl besser nicht zum Einsatz kommen sollte. Wer das immer noch nicht mitbekomme hat, trägt wohl auch noch die DM im Geldbeutel.

Genauso ist deine Aussage, dass man "stundenlang" nach Informationen suchen muss, doch für etwas lächerlich. Ich habe mir gerade einmal die "Arbeit" gemacht bei Google die Wörter "E10" und "Freigabe" einzugeben und direkt der erste Eintrag war dann eine Liste mit den notwendigen Informationen über den Kraftstoff und dann auch einer sehr langen Liste der Fahrzeuge, die die neue Mischung vertragen. Alles schön geordnet, sodass man wirklich direkt einen Überblick hat und dafür wohl nur ein paar Minuten braucht.

Und falls man kein Internet zur Hand hat, dann kann ich mir nicht vorstellen, dass dein Autohaus oder dein Hersteller eine Warteschleife hat, in der du stundenlang warten muss, bis dir jemand sagen kann, was du tanken darfst. Und eine entsprechende Telefonnummer zu finden wird wohl auch nicht gerade eine besonders zeitintensive oder nicht lösbare Aufgabe sein.

» BrilleWilli » Beiträge: 1783 » Talkpoints: 2,77 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Der Benzin-Ethanol-Kraftstoff E10 wird, nach meiner Meinung nach nicht boykottiert. Es herrscht nur großes Unwissen, ob man den Benzin-Ethanol-Kraftstoff E10 tanken darf. Der große Vorteil aber vom Benzin-Ethanol-Kraftstoff E10 ist, dass er günstiger ist. Wenn man nicht sicher ist, ob das eigene Fahrzeug den Benzin-Ethanol-Kraftstoff E10 verträgt sollte man bei der Website des Herstellers gucken oder ihn per e-Mail, Telefon oä. kontaktieren. Ich habe das getan und weiß das unser Auto den neuen Benzin-Ethanol-Kraftstoff E10 verträgt!

» erge23 » Beiträge: 6 » Talkpoints: 1,45 »


erge23 hat geschrieben:Der große Vorteil aber vom Benzin-Ethanol-Kraftstoff E10 ist, dass er günstiger ist.!


Ein halbes Kilo Butter ist auch günstiger als fünf Kilo! Wenn du schon die Preise der beiden Produkte vergleichst, dann musst du doch auch darauf schauen was du überhaupt dafür bekommst. Bei deiner Milchmädchenrechnung setzt du doch voraus, dass beide Produkte zu der gleichen Leistung führen, sprich du mit beiden Produkten auch die gleiche Strecken fahren kannst. Dies aber eben nicht der Fall und schon fällt deine Rechnung in sich zusammen. Da hast einen erhöhten Verbrauch wenn du E10 tankst und dieses verbrauchst. Dies führt dann wieder dazu, dass sich dein Preisunterschied mehr oder weniger auf null beträgt.

Und wenn du nun noch meinen letzten Beitrag gelesen hättest, dann würdest du wohl auch nicht zu dieser Aussage kommen. Denn wenn dem wirklich so ist, dann wird es wohl darauf hinaus laufen, dass du trotz des teureren, normalen Benzins noch günstiger unterwegs bist als mit dem günstigen E10.

» BrilleWilli » Beiträge: 1783 » Talkpoints: 2,77 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


BrilleWilli hat geschrieben:Da hast einen erhöhten Verbrauch wenn du E10 tankst und dieses verbrauchst. Dies führt dann wieder dazu, dass sich dein Preisunterschied mehr oder weniger auf null beträgt.


Gibt es dafür denn wirklich ein handfesten Beleg? Bisher habe ich immer nur Meldungen gehört in denen es hieß Expertern glauben oder gehen davon aus, dass dies zu erhöhtem Verbrauch führen könnte. Eine echte Statistik mit Verbrauchsfahrten habe ich noch nicht finden können. Gleiches gilt ja auch für die angeblichen Schäden die nun plötzlich doch auch bei neueren Autos auftreten können. Auch da legen sich ja nicht mal die Hersteller fest, sondern sagen auch wieder nur diese halbherzigen Aussagen.

Es ist doch nun nicht so, dass E10 über Nacht erfunden und eingeführt wurde. Da hätten sich dochmal alle Beteiligten vorher zusammensetzen können und das ganze mal richtig testen. Dann hätte man vor der Einführung auch ganz klipp und klar sagen können im Schnitt erhöht sich der Verbauch um X Prozent oder eben nicht. Und die und die Autos vertragen E10 ohne Probleme und dafür wird dann bei Schäden auch eine Garantie übernommen. Und bei allen anderen Autos wird davon abgeraten und gut ist.

Aber genau das ist ja nunmal leider nicht passiert. Stattdessen bekomme ich jetzt eher das Gefühl, dass nun große deutsche Autohersteller auf den Zug der boykottierenden Autofahrer mit aufspringen wollen indem sie jetzt halbherzige Meldungen gegen E10 verstreuen. Das finde ich so in dieser Art und Weise ziemlich fragwürdig.

» Klehmchen » Beiträge: 5041 » Talkpoints: 835,71 » Auszeichnung für 5000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^