Blumenstrauß oder Topfpflanze?

vom 20.02.2008, 16:35 Uhr

Also da ich selbst überhaupt keine Pflanzen im Haus habe, da ich nicht im Entferntesten dazu in der Lage bin, die Pflanzen zu versorgen und sie binnen weniger Tage total kaputt sind, würde ICH mich über einen Blumenstrauß viel mehr freuen!

Ich mach es so, daß wenn ich auf ein Fest eingeladen bin und das Geschenk etwas "lebendiges" sein soll, daß ich mich erkundige ob derjenige was mit Pflanzen anfangen kann. Ich finde es selbst nämlich auch nicht so toll, wenn ich mit dem 10. Blumenstrauß ankomme und der Tisch quillt schon fast über, zumal die Blumensträuße auch einiges an Geld kosten! Eine schöne Topfpflanze ist für Pflanzenliebhaber sicher das bessere Geschenk. Man kann ja den Blumentopf verzieren oder so Blumenstecker reinmachen. Blühende Topfpflanzen gibt es ja auch zur Genüge. Oder man stellt ein kleines Körbchen zusammen etc.

Die Größe würde ich doch recht überschaubar halten und so große Topfpflanzen nur schenken, wenn es der zu Beschenkende auch wirklich so geäußert hat!

» Emmala » Beiträge: 654 » Talkpoints: -1,14 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Eindeutig sage ich hier Topfpflanze. Selbst mein Mann kauft mir keinen Blumenstrauß. Wir finden das unnötig. Da gibt man für einen Strauß viel Geld aus und wenige Tage später sind sie im Mülleimer. Da kaufen wir lieber tolle Topfpflanzen. Bei guter Pflege hat man lange Jahre Freude daran. Kostet teilweise auch weniger. So halte ich es auch, wenn ich etwas verschenke. Lieber eine Topfpflanze. Selber wäre ich wütend, wenn mir jemand einen Blumenstrauß schenken würde. Das ist pure Geldverschwendung.

Benutzeravatar

» MoneFö » Beiträge: 2941 » Talkpoints: -3,64 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Es kommt immer auf denjenigen an der beschenkt wird. Bei Freunden und guten Bekannten, weiß ich meistens die Lieblingsblume und die wird im Topf geschenkt,sodass man im Idealfall länger etwas davon hat. Bei Bekannten zum Geburtstag wo ich das nicht weiß und denen auch nicht zu Nahe treten möchte gibt es einen Blumenstrauß.

Ich freue mich eigentlich über beides. Bei mir ist es so dass meine Lieblingsblume Nelken sind, die gibts hier bei uns nicht im Topf, weshalb ich meistens einen Blumenstrauß bekomme. Es hat sich weiterhin eingebürgert, dass ich jedes Jahr zum Geburtstag einen Weihnachtstern von meiner Oma bekomme (weil der nie ein Jahr hält bei mir ;) ). Wie gesagt, ich freue mich über beides.

Benutzeravatar

» winny2311 » Beiträge: 14922 » Talkpoints: 20,18 » Auszeichnung für 14000 Beiträge



Blumensträuße schenke ich nur noch, wenn ich weiß, dass er oder sie keinen Platz für andere Blumen hat, oder die Schnittblumen genauso lange leben würden, wie eine Topfpflanze. Denn was nutzt es, wenn ich jemanden ohne grünen Daumen, einen Blumentopf schenke.

Im Blumenladen schaue ich mich meistens erst einmal um, bevor ich mich entscheide, etwas zu kaufen. Zum 60. meiner Mutter habe ich statt Rosen dann einen Weihnachtstern gekauft. Der hielt länger und meine Mutter mag Weihnachtsterne, also passte er perfekt.

Schnittblumen mag ich auch nicht, da man die Blumen nach kurzer Zeit in den Müll oder auf den Kompost schmeißen kann. Da haben Blumentöpfe schon was für länger, woran man sich erfreuen und erinnern kann. Schenken sollte man dann natürlich entweder eine Blume, die die beschenkte Person auch mag, oder mal was exotisches, um aufzufallen. :)

Benutzeravatar

» DocMichi » Beiträge: 668 » Talkpoints: 3,52 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Da ich im Mai Geburtstag habe, freue ich mich mehr über eine blühende Topfpflanze für die Terrasse oder den Garten. Eine Topfpflanze für die Wohnung finde ich unpassend, weil ich einfach keinen Stellplatz mehr habe und die Pflanze, wenn sie ausgeblüht ist oder sich nicht so gut in der Wohnung hält, weil sie am falschen Platz ist, nicht so gerne wegschmeißen mag.

Also bei kleinen Wohnungen oder wenig Platz ein Strauß sonst darf es auch ein Topf sein. ;)

Benutzeravatar

» akasakura » Beiträge: 2648 » Talkpoints: 3,94 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Ich freue mich zwar auch über Blumensträuße, aber noch mehr über Topfpflanzen. Bei mir auf Arbeit ist es üblich, dass der Chef jedem zum Geburtstag einen Blumenstrauß schenkt. Irgendwie hat er aus Gesprächen dann wohl mitbekommen, dass eine meiner Kolleginnen und ich lieber eine Topfpflanze hätten, und im vergangenen Jahr bekamen wir beide dann je ein Margeritenstämmchen für die Terrasse. Fand ich super. Daran hatte ich den ganzen Sommer meine Freude, ein Blumenstrauß wäre innerhalb einiger Tage dahin gewesen.

Bei fast allen meiner Freunde oder Familie weiß ich, was derjenige bevorzugt, und dementsprechend kaufe ich dann auch ein. Meistens aber doch Pflanzen, entweder für die Terrasse oder den Garten.

Benutzeravatar

» wölfchen » Beiträge: 2281 » Talkpoints: 13,50 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Ich verschenke lieber Blumensträuße als Blumentöpfe. Mir gefallen Blumenstäuße einfach besser. Ich wünsche mir auch zum Geburtstag immer bunte Blumensträuße. Meiner Mama schenke ich zum Beispiel zum Geburtstag immer einen großen Strauß mit Tulpen und Ranukeln, weil sie diese Blumen liebt und sich immer sehr darüber freut.

Mein Bruder ist kein Fan von diesem "Unkraut" wie er immer sagt. Wenn er Blumen schenkt, dann immer Topfpflanzen, weil die nicht so schnell eingehen.

» sibs » Beiträge: 712 » Talkpoints: 3,92 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Eigentlich mag ich Blumentöpfe mehr als die Blumensträuße. Davon hat man länger etwas und kann sich auch länger darüber freuen. Das Problem dabei ist halt, dass der Beschenkte genug Platz zur Verfügung braucht. Also sollte man sich vorab erkundigen, ob noch genug Platz da ist. Es geht ja auch unauffällig, z.B. "oh hast du viele, schöne Blumen. Hast du den keine Orchidee?" "Die gefallen mir zwar schon, aber ich habe leider kein Platz mehr..." So was ist die beste Option.

Es kommt auch darauf an, wie viele verschiedene Leute etwas (Blumen) schenken. Wenn man alleine eingeladen ist oder die Person trifft, kann man eher einen Topf schenken, als, wenn eine ganze Masse von Menschen mit Blumentopfen den Beschenkten überred. Ich persönlich schenke auch nur Menschen, die ich Näher kenne Blumentöpfe. Es kommt irgendwie komisch, wenn man beispielsweise seinem Chef einen Blumentopf schenkt. Da, finde ich, passt ein Strauß einfach besser.

Benutzeravatar

» SonX » Beiträge: 300 » Talkpoints: -0,39 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Da ich mich selbst über Topfpflanzen viel mehr freue, als über Blumensträuße, bin ich eindeutig für's Schenken von Topfpflanzen.

Wenn dir das zu mickrig oder nicht schön genug vorkommt, dann kaufe einen hübschen Übertopf dazu, oder bastle ihn selbst. Ich kaufe immer ganz einfache Übertöpfe und verziere sie dann mittels Serviettentechnik. Da kann man dann auch vom Dekor her immer auf den zu Beschenkenden eingehen. Bis jetzt waren noch alle Beschenkten hellauf begeistert. Für mich ist das einfach persönlicher als so ein Blumenstrauß, der nach ein paar Tagen verwelkt ist und dann seine Reise auf den Kompost antritt.

» lisahexe » Beiträge: 10 » Talkpoints: 4,38 »


Eine Topfpflanze zu verschenken bedeutet, dass man den Empfänger sehr gut kennen muss und seinen Geschmack. Es ist so schrecklich, Topfpflanzen zu bekommen, die man überhaupt nicht mag. Auf der anderen Seite aber nicht weggeben kann, weil man sie ja mit "Liebe" geschenkt bekommen hat.

Wenn jemand meinen Geschmack kennt und mir dementsprechend eine Palme oder andere Blattpflanze schenkt, freue ich mich. Wenn aber jemand jedes Jahr zum Geburtstag mit einem flammenden Käthchen ankommt und dann noch bewundert werden will, sehe ich rot.

Ich selbst würde eine Topfpflanze nur verschenken, wenn ich genau wüsste, dass sie den Geschmack des Empfängers träfe. Es gibt so viele schöne Schnittblumen und man kann sich wunderbare Sträuße davon binden lassen. Ich selbst freue mich über jegliche Art von Schnittblumen außer Lilien. Von Veilchen, Wiesenblumen und hochgezüchteten Edelsorten bin ich begeistert.

» Cid » Beiträge: 20031 » Talkpoints: 0,14 » Auszeichnung für 20000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^