Fastfood Kalorien

vom 01.02.2008, 19:25 Uhr

Hallo zusammen,

für alle Fastfoodfans hier mal eine kleine aber feine Übersicht, über die enthaltenen Kalorien. Ich bin eigentlich dagegen, immer und überall Kalorien zu zählen, der Sinn meines Beitrags ist auch eher, dass man Fastfood in Maßen genießt, zum Teil auf Grund der Kalorien, aber natürlich auch auf Grund von Geschmacksverstärkern, Konservierungsmitteln, Farbstoffen usw.
Ich persönlich esse überhaupt kein Fastfood - ok, Ausnahme hin und wieder ein süßes Teilchen vom Bäcker, obwohl mein Mann herrlich backt und ich dementsprechend lieber die selbstgemachten esse - allerdings nicht der Kalorien oder der Gesundheit wegen, sondern weil mir FastFood in den meisten Fällen einfach nicht schmeckt.

Die folgenden Angaben sind nicht auf ein einziges Fastfoodrestaurant beschränkt, deswegen sind die Namen "allgemeiner" gehalten:

1 Hamburger - ca. 273 kcal
1 Cheeseburger - 324 kcal
1 Fisch-Hamburger - 380 kcal
1 kleine Portion Fritten (120 g) - 420 kcal
1 Döner Kebab - 620 kcal
1 Currywurst mit Ketchup 516 kcal
1 Gyrosteller mit Pommes und Zaziki 940 kcal
1 Bratwust + Brötchen - 585 kcal
1 Hot Dog - 330 kcal
1 Portion (250 g) Hähnchen, gegrillt - 570 kcal
1 Leberkäse + Brötchen - 585 kcal
1 Fischfrikadelle - 235 kcal
1 (Fleisch)Frikadelle + Brötchen - 405 kcal
1 Mettbrötchen - 365 kcal
2 St. Wiener Würstchen - 405 kcal
1 Baguette mit Salami (125 g) - 310 kcal (mal zum FastFood dazugerechnet, übrigens keine Butter dabei)
1 Brötchen mit Butter und Käse 40% - 382 kcal

1 Amerikaner - 303 kcal
1 Berliner - 310 kcal
1 Croissant - 280 kcal
1 Streuseltaler - 401 kcal
1 Donut mit Zucker - 295 kcal
1 Stück Schweinsohren - 235 kcal

So, ich denke das reicht. Hoffe ich habe niemandem den Appetit verdorben :?

LG Helene

» helene32 » Beiträge: 703 » Talkpoints: -0,96 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Hallöchen,

Also Schweinsohren und Co. würde ich nicht so zum Fast Food zählen ehrlich gesagt. Das ist eben Gebäck, und in den meisten Fällen (ich handhabe das jedenfalls so WENN ich mal eins esse), isst man das nicht fast, sondern slowly mit Kaffee oder Tee, während man das typische "Fast Food" eben schnell unterwegs oder so verdrückt. Naja, lange Rede, kurzer Sinn: Ich unterscheide Backwaren von Hamburgen und so weiter.

Wenn man das so sieht hat man (also ich ;) ) noch viel weniger Lust darauf, sowas in sich hineinzuschlingen. Ich bin sowieso gegen Fast Food. Aber das liegt vermutlich hauptsächlich daran, dass ich kein Fleische esse und nicht 2-3€ für etwas ausgeben würde, was ich nicht esse - von den Kalorien mal abgesehen. Das ist wirklcih übel. Für so ein Döner Kebab kann ich lecker Spinat mit Kartoffeln und Ei essen (also was richitges :) was lange satt macht) oder vieeeele Salate. Die sind sowieso viel leckerer.
Das fettige Zeug verursacht eh nur Sodbrennen!

Liebe Grüße
winny

Benutzeravatar

» winny2311 » Beiträge: 14929 » Talkpoints: 2,74 » Auszeichnung für 14000 Beiträge


Ich sehe es eigentlich genauso, dass es beim Bäcker kein Fastfood gibt sondern einfach nur Gebäck. Dass da auch ordentlich Kalorien dahinter stecken sieht man ja.

An Fastfood habe ich eigentlich nix auszusetzen. Ich hau mir beim Golden M so einmal pro Monat den Ranzen voll. Denke, solange es die Ausnahme bleibt ist es in Ordnung.

Wo ich immer wieder mit den Achseln zucken muss ist, dass Döner so verurteilt werden. Da ist die Soße sicher nicht die gesündeste und das Fleisch wenn man in der falschen Bude ist auch aber der Rest? Teig ist nicht weiter schlimm und sonst kommt Gemüse dazu, ende :)

Bist du dir sicher, dass bei den Hähnchen die gegrillten und nicht die frittierten gemeint sind? Finde diesen Wert recht hoch, da Hühnerfleisch ja eigentlich eher kalorienarm ist und die Haut auf dem Grill kein weiteres Fett annimmt sondern eher abgibt.

» Tobinger » Beiträge: 313 » Talkpoints: 2,42 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Ich kann mir bei diesen Angaben natürlich nur so sicher, wie die Quelle selbst sein, und das ist diese hier Klick
Ich denke aber, dass es bei Fastfood auf +/- 50 kcal nicht wirklich ankommt.

Zum Thema Döner: ich mag Döner - selbstgemacht, mit Lammfleisch wie es sich (im Original) gehört. Lammfleisch an sich ist ja auch schon ein ziemlich fettreiches Fleisch, aber ich habe mal gesehen wie Dönerspieße hergestellt wurden, und da werden sehr sehr fette Fleischstücke reingepackt - deswegen tropft dieses Fleisch am Spieß beim Dönerverkäufer wahrscheinlich auch immer so, kann das aber nicht mit Gewissheit sagen.

Backwaren habe ich dazu genommen, weil viele Personen sich beim Bäcker zwischendurch, sozusagen als "take-away", mal eben sowas holen - wenn man es wie Winny hält, sind Backwaren natürlich nicht als Fast Food zu bezeichnen.

LG Helene

» helene32 » Beiträge: 703 » Talkpoints: -0,96 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Naja der Döner zählt ja noch zu den gesundersten Fastfood-Produkten dadurch dass ja nicht nur Fleisch und Brot, sondern (im Normalfall) auch Salat, Tomate(n) und Kraut etc. drin sind.

Ich muss zugeben dass ich nich soviel gehalten hab von dem "Vorurteil" Fast Food ansich macht dick, sondern es eher auf zu Große Portionen o.ä. geschoben hab. Nachdem ich allerdings ein Jahr als Werkstudent (ca. 16-20h die Woche) dort gearbeitet hab, und damit halt dann automatisch 2-3 die Woche dort auch gegessen hab (ein Essen war pro Arbeitstag umsonst), dabei gute 5kg zugenommen hab bin ich mir nicht mehr so sicher...
Die Portionen waren nicht zu groß, dadurch dass man danach weiterarbeiten musste hat man sich den Ranzen nicht bis zum Anschlag voll gemacht, sondern ne ganz normale Portion gegessen, weil sonst konntest dich nicht mehr bewegen. Zuwenig Bewegung dürfte auch nicht Schuld sein, war man dort doch immer auf den Beinen und das meistens auch nicht gerade wenig oder langsam... Im Prinzip bleibt dann nur noch das Fastfoodessen an sich übrig als Grund für die 5kg mehr.

Aber wie so oft: Die Menge machts, wenn man sich das einmal im Monat gönnt, mutiert dadurch wohl niemand zur Tonne, allerdings mehrmals die Woche ist wohl eindeutig zu oft....

Alternativ gibt es immer noch die Möglichkeit sich sowas auch mal selbst zu machen, und dann kann man ja auch auf den entsprechenden Salatgehalt und Inhalt der Zutaten achten :)

btw. wo ich die Liste gerade sehe, wo sind die Getränke? Wollen wir doch nicht vergessen dass 11g Zucker pro 100ml in der Cola, 9-10g pro 100ml in der Limo und immernoch stolze 6g pro 100ml im Apfelsaftschorle sind. Auch ein Grund warum ich irgendwann dann von Cola auf Wasser umgestiegen bin in der Arbeit.

Gruß Kamik

Benutzeravatar

» Kamikater2 » Beiträge: 120 » Talkpoints: 4,79 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Hallo, leider hat dieses Essen wirklich eine sehr hhohe Kaloriernanzahl. Immer wenn ich in Mc Donalds sitze gibt es da diese Papiere auf denen das ja draufsteht, wieviel Kaloriern solch ein Büger hat und erst die Pommes. Mit 520 kcal setzen die nun gleich richtig an.

Man sollte halt echt aufpassen, Fast Food nicht zu regelmäßig zu verzehren, dann passts auch mit der Figur und man kann sich zwischendurch eine richtig große Portion gönnen.

mfG Marcel

Benutzeravatar

» POTWMarcel » Beiträge: 1118 » Talkpoints: 8,77 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Sehe ich auch so, Backwaren sind kein echtes Fastfood. Andererseits sind manche Zuckergussbomben sicher reichhaltiger als manches echte Fastfood ;) Wenn ich Fastfood esse, weiss ich vorher dass es ungesund ist, da sind die Kalorien noch meine kleinste Sorge dabei. Was ich ueberhaupt nicht nachvollziehen kann, sind Leute die zu Mc&Co gehen und dann dort nur einen Salat essen. Als ob der da schmecken wuerde oder irgendwie gesund waere, da macht man sich doch bloss selbst was vor.
Wenn ich in ein Fastfood-Restaurant gehe, dann will ich auch genau das haben: einen ungesunden, kalorienhaltigen Burger, fette Pommes usw., hauptsache es schmeckt und ist die "Suende" wert. Dafuer mache ich das auch nur alle paar Monate und esse ansonsten brav meinen - natuerlich selbstgemachten - Salat.
Geht man nach der Liste oben, suendige ich allerdings jedes Wochenende mit meinem heissgeliebten Fruehstuecks-Croissant. Wobei die Croissants in Deutschland noch recht harmlos sind, weil die meisten Baecker an der Butter sparen und die Croissants vergleichsweise trocken sind. In Frankreich sieht das schon ganz anders aus, da triefen die Croissants fast schon.

Benutzeravatar

» misspider » Beiträge: 1964 » Talkpoints: 6,69 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Ich weiß gerade nicht,ob ich mich über diesen Beitrag feuen soll oder nicht. Ich gehe so gerne zu MC Donalds und Burgerking. Ich habe davon auch noch nie wirklich zugenommen.Wenn ich das so lese vergeht mir jedoch leicht der Appetit. Ich werde denke ich trotzdem nicht auf mein wöchtentliches Fast Food verzichten.
Grüße Julia

» julia08 » Beiträge: 1991 » Talkpoints: -5,91 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^