Miley Cyrus: auf der Bühne ein Vamp, zuhause bieder?

vom 05.06.2010, 14:27 Uhr

Die 17-jährige Miley Cyrus steht schon lange im Rampenlicht, richtig berühmt wurde sie im Alter von 13 Jahren mit der Hauptrolle in der Fernsehserie „Hannah Montana“. In den USA ist sie eine riesen Nummer, neben ihrer Schauspielerei entwirft sie unter anderem Schmuck. So wird geschätzt, dass Miley Cyrus alleine im Jahr 2009 25 Millionen Dollar verdient hat.

Bis jetzt versuchte man sie immer als das niedliche Mädchen von nebenan hinzustellen, bloß keine Skandale, immer züchtig gekleidet und alle Interviews wohlerzogen vorgetragen. Dieses Nette-Mädchen-Image scheint Geschichte zu sein, denn nun zeigt sie sich auf der Bühne immer öfter in einem sexy Outfit, küsste auf der Bühne eine Frau und selbst ihre Videos für ihre Lieder sind durchaus heiß gestaltet.

Trotz alledem möchte uns die Familie weißmachen, dass sie ansonsten immer noch das kleine, niedliche und vor allem brave Mädchen ist. Irgendwie kennen wir das von Britney Spears und man kann für Miley Cyrus nur hoffen, das sie es cleverer anstellt. Auch sie ist, wie bei Britney Spears die Hauptverdienerin und alle Last liegt bei ihr. Dennoch wird weiterhin an ihrem sauberen Image gefeilt. Die Miley Cyrus auf der Bühne ist eben jemand anderes wie die Miley Cyrus zuhause. Das eine ist das Geschäft und das Business und das andere ist das Privatleben. Zwar übernachtet ihr Freund ab und zu bei ihr zuhause, aber man schläft in getrennten Zimmern und dies wird von den Eltern überwacht. So wird es auch bleiben und man wird daran festhalten, solange man es ihr noch abnimmt und es zu ihrem Vorteil ausgelegt wird.

» urilemmi » Beiträge: 2266 » Talkpoints: 8,39 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Ich denke, dass die Wahrheit mal wieder irgendwo dazwischen liegt. Auf der einen Seite ist ein siebzehnjähriges Mädchen eben kein kleines Kind mehr und interessiert sich tatsächlich schon sehr für Kleidung, Stil, Männer, Sexualität und möchte wahrscheinlich auch nicht immer nur wie die nette kleine von nebenan wirken. Auf der anderen Seite ist man mit siebzehn im Normalfall eben auch noch nicht ganz erwachsen und ist doch noch stark ans Elternhaus gebunden.

Ich finde es auch durchaus denkbar, dass ihr Freund und sie nicht gemeinsam in einem Zimmer schlafen, wenn er bei ihr zu Hause übernachtet. Ich kenne einige Familien, die ihren Kindern, auch wenn diese bereits seit langer Zeit mit ihren Partnern zusammen sind, das gar nicht anders erlauben. Ich finde solche Regelungen zwar nicht begrüßenswert, aber mir ist auch bewusst, dass sie durchaus üblich sind. Und wie gesagt, Miley Cyrus ist ja "erst" siebzehn - da wäre es ja noch nicht mal vollkommen unwahrscheinlich, dass sie tatsächlich noch gar keinen Sex hat.

Übrigens ist das Teenageralter auch eine Zeit, in der Jugendliche die Möglichkeit haben sollen, verschiedene Rollen auszuprobieren, bevor sie wirklich erwachsen sind und volle Verantwortung für alles übernehmen müssen. Insofern ist es doch auch vollkommen normal, dass Miley Cirus ihr Image vielleicht häufig wechselt oder im Privatleben ganz anders ist, als sie sich vor den Medien gibt.

» channale » Beiträge: 1372 » Talkpoints: 37,64 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Natürlich rebellieren Teenager auch mal, das ist ganz normal. Aber gleichzeitig muss sie sich von ihrem viel zu braven Image lösen. Gerade wenn sie weiterhin als Schauspielerin arbeiten möchte, ist das ziemlich schädlich, wenn sie immer nur für dieselben (braven) Rollen besetzt wird und dadurch bedingt eben keine interessanten und spannenden Rollen vermittelt bekommt. Da ist es klar, dass man eben aus diesem braven Image ausbrechen möchte, aus strategischen Gründen eben. Sie wäre schließlich nicht die erste Schauspielerin, die verhindern möchte, viel zu sehr in eine Rollenecke gedrängt zu werden.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33313 » Talkpoints: -0,47 » Auszeichnung für 33000 Beiträge



Der Beitrag ist ja nun schon etwas älter und mittlerweile wissen wir ja das Miley Cyrus alles andere als bieder ist. Ich würde sogar sagen das Momentan das Gegenteil der Fall ist. Dies ist jedoch eine ganz normale Reaktion auf ihre Kindheit. Je mehr den Kindern im Kindesalter und vor allem im Jugendalter verboten wird, desto mehr werden Sie rebellieren wenn Sie älter sind. Seien wir doch mal ehrlich, die ganzen Kinderstars haben doch keine richtige Kindheit. Da muss sich doch keiner Wundern wenn Sie im Erwachsenenalter rebellieren, und oftmals dann auch leider komplett abstürzen.

Dass ihr Freund in einem anderen Zimmer schlafen muss, finde ich übrigens ein wenig übertrieben. Den Eltern wird wohl bewusst sein das ein 17 jähriges Mädchen wohl nicht mehr nur Händchen hält mit ihrem Freund. Und man muss seinen jugendlichen Kindern schon auch ein wenig Vertrauen entgegen bringen. Nur weil man Sie in getrennten Zimmern schlafen lässt wird man Sie wohl kaum davon abhalten Sex zu haben. Entweder man verbietet das übernachten ganz, oder man lässt Sie im gleichen Zimmer schlafen. Sie in diesem Alter noch räumlich zu trennen finde ich ein wenig lächerlich.

Ansonsten ist gerade in den USA mehr Show als Realität. Die Kinderstars müssen in ein bestimmtes Licht gerückt werden, damit Sie beim Publikum beliebt sind. Und die Amerikaner sind in der Hinsicht recht prüde. Eine 17-jährige die im eigenen Elternhaus mit einem Jungen in einem Bett schläft, wäre skandalös. Und ein Teenager der gegen die Eltern rebelliert, erst recht. Also wird immer alles möglichst positiv gezeigt, auch wenn es daheim ganz anders aussehen kann.

» Anijenije » Beiträge: 2724 » Talkpoints: 51,22 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^