Was bedeutet dieser Spruch?

vom 13.03.2010, 23:51 Uhr

Hallo,
ich habe heute einen Spruch gelesen, aber ich versteht nicht so ganz was damit gemeint ist. Der Spruch lautet ''Lasse dich niemals blenden, erst recht von falschem Stolz nicht''.

Was ist genau damit gemeint? Kann mir das vielleicht einer von euch erklären? :)

Benutzeravatar

» conansc » Beiträge: 1135 » Talkpoints: 1,83 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Hallo conansc,

durch meine Recherche im Internet kommt dieser Vers aus dem Lied von Silbermond "Krieger des Lichts". Ich glaube, man kann dein Zitat einfach wortwörtlich verstehen und analysieren.

Der erste Satz gibt dir einen offensichtlichen Rat: Du sollst dich nicht blenden lassen. Dieser bekannte Imperativ ist auf alle Lebenssituationen verwendbar. Ich bin mir sicher, du kennst ihn bereits. Beispielsweise kann ein Mensch angeblich singen. Ein Außenstehender, der zusätzlich noch musikalisch unerfahren ist, lobt diesen Menschen, dass er so gut singen kann. Der Lob war falsch, aber der Mensch lässt sich blenden, weil er selber nicht darauf kommt, dass er nicht singen kann. Genau solche Situationen muss man erkennen und daraus lernen können. Im Musik- und Schauspielgeschäft hört man dauernd, dass man trotz des Glamours und der Begehrtheit sich nicht blenden soll. Man darf nicht abheben, man muss stattdessen am Boden bleiben.

Im zweiten Satz wird es in der Aussage konkreter. Das höchste Verbot gilt der Blendung vom falschen Stolz. Jetzt wird man sich fragen, was genau ein "falscher Stolz" ist. Ein falscher Stolz liegt beispielsweise vor, wenn man einen Rat bekommt, ihn aber verschlägt, weil man es besser zu wissen vermag. Diese Situation findet man öfters bei unerfahrenen Menschen, meistens folglich bei den Kindern. Sie bekommen durch die Erziehung viele Kenntnisse angelernt. Dennoch passiert es, dass sie scheinbar eine Tätigkeit zu meistern wissen und deshalb zu diesem Zeitpunkt einen „falschen Stolz“ entwickeln. Dieser Zustand ist infolgedessen ein subjektives Empfinden. Diese Kinder nehmen dementsprechend das Verbot der oben genannten Tätigkeit von den Eltern nicht an. Und nachdem es bereits zu spät ist, verfällt dieser falsche Stolz. Beispielsweise werden den Kindern verboten im Meer sehr weit hinaus zu schwimmen, da die Strömung vom Strand hinweg viel stärker ist. Das Kind weiß, es kann schwimmen, entwickelt einen „falschen Stolz“, will weiter hinaus schwimmen und wird aber überrascht, dass es ihn weiter ins Meer hinaus zieht.

Dieses Zitat von Silbermond erzählt deshalb dem Hörer bzw. dem Leser von einer wertvollen Erfahrung, einem Rat, den man einhalten sollte.

» leshop » Beiträge: 25 » Talkpoints: 21,30 »


Zurück zu Allgemein

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^
cron