Tansania, immer noch das gelobte Land für Coronaleugner?

vom 28.03.2021, 10:31 Uhr

Ich beobachte die Coronaleugnerszene zurzeit sehr genau, fasziniert von der Vorgehensweise dieser Leute, die es schaffen, so viele dumme, aber auch teilweise intelligenten Menschen hinter sich zu versammeln. Die Protagonisten und teilweise fast als Heilige verehrten Leute dieser Szene bestehen in meinen Augen aus einer unguten Mischung von psychotischen, machtgeilen, ideologisch verblendeten und geldgeilen Gestalten.

Zur Zeit halten sich einige von ihnen in Tansania auf. Roger Bittel ist zur Zeit in Sansibar. Bodo Schiffmann hält sich vermutlich irgendwo auf dem Festland in Tansania auf. Sie verbreiten indirekt die Verschwörungserzählung, dass der Präsident John Magafula, ein Coronaleugner, der wahrscheinlich an Covid-19 gestorben ist, von einer Elite, die den großen Reset mit einer Bevölkerungsdezimierung durch Impfung will, umgebracht wurde. Nun haben sie mit der neuen Regierung, die Corona nicht leugnet, Pech.

Ich frage mich, wie das nun mit der neuen Regierung wird. Die alte Regierung wurde ja verklärt als eine, die sich den bösen Mächten nicht beugt und die Wahrheit kennt. Es wird völlig verschwiegen, dass Tansania immer noch ein sehr patriarchalisch geprägtes Land ist, in dem die Jungen häufiger zur Schule gehen als die Mädchen und dass immer noch zehn Prozent der jungen Frauen beschnitten werden. Es gibt dort Malaria und in manchen Regionen Gelbfieber.

Schiffmann ist dort mit seiner Frau und seinen Kindern ausgereist, wahrscheinlich, um hier der Justiz zu entgehen. Ich frage mich, wie die Kinder dort zurechtkommen. Ist Tansania immer noch das gelobte Land für Coronaleugner? In welchem Land außerhalb Deutschlands wird sich wohl die nächste Coronaleugner Community bilden, die Deutschland als Diktatur betrachtet?

» blümchen » Beiträge: 2771 » Talkpoints: 14,08 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Für das Land kann es einem ja schon fast leidtun, aber es wäre doch eine gute Idee, noch vielmehr Coronaleugner und sonstige Covidioten dorthin zu verfrachten. Wobei natürlich zwei ausgereiste Deutsche jetzt in einem fremden Land noch keine Community bilden, die irgendwelchen Einfluss haben könnte. In ihrer verstrahlten Denkweise glauben sie das vielleicht, umso schöner, dass mit der neuen muslimischen Präsidentin dort jetzt ein anderer Wind weht und ihnen das Weltbild zusammenzubrechen droht.

Ehrlich gesagt glaube ich aber nicht, dass die dortige Regierung ein gesteigertes Interesse an zwei isolierten Corona-Leugnern aus dem fernen Europa haben wird. Die Frau muss jetzt erstmal ihre Machtbasis ausbauen und zementieren, um sich im Amt halten zu können. Wen interessieren da zwei Deutsche, die Gott und der Welt ihre verqueren Wahrheiten erzählen? Ich glaube nicht, dass sie dort nun etwas zu befürchten haben, denke aber auch nicht, dass sie irgendwas bewirken können.

Unsere anderen beiden deutschen Spezialisten zu dem Thema, der vegane Koch Hildmann und der psychosenahe Mannheimer Sänger Naidoo, weilen ja auch in anderen Destinationen. Wahrscheinlich werden aber auch die Türkei und Spanien analog zu Tansania kein sonderliches Interesse an ihren beiden derzeitigen neuen Bewohnern haben.

» Verbena » Beiträge: 4314 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Wenn man sich überlegt, dass Deutschland eines der letzten verbliebenen Länder mit harten Maßnahmen ist, bietet sich eigentlich fast jedes außereuropäische Land für ein Corona-"Exil" an. Sehr beliebt bei Deutschen ist zum Beispiel Dubai, das sinkende, bzw. stabile Zahlen auch ohne Lockdowns oder Einschränkungen vorweist und wo man ein normales Leben führen kann mit allem, was den Menschen hier fremd geworden ist, also Restaurant-Besuche, Feiern, keine Personenbegrenzungen etc. Die Inzidenz ist zwar leicht höher als in Deutschland, nur spielt dieser Faktor dort überhaupt keine Rolle.

Aber auch die USA, wo inzwischen 22 US-Bundesstaaten, z.B. Florida und Texas, teilweise alle Corona-Maßnahmen abgeschafft haben -in North Dakota sind Masken sogar inzwischen verboten-, sind sehr beliebt. Selbst innerhalb der USA findet eine regelrechte Flucht in diese Staaten statt. Aber auch aus dem Ausland.

» Paulie » Beiträge: 476 » Talkpoints: 58,24 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^