Seid ihr ein typisches Werbeopfer?

vom 13.03.2016, 13:01 Uhr

Ich muss zugeben, dass ich mich schon fast als Werbeopfer sehen würde. Wenn ich eine Werbung sehe und mir das gefällt, was in der Werbung gesagt wird, würde ich es am liebsten gleich kaufen. Dann stehe ich auch vor dem Produkt in den Geschäften und überlege, ob ich es kaufen soll und meist kaufe ich es dann auch.

Würdet ihr euch als Werbeopfer bezeichnen oder geht ihr mit Werbung relativ gelassen um und interessiert euch nicht so sehr, was die Werbung von sich gibt? Habt ihr viele Werbeleichen bei euch in der Wohnung, die ihr gekauft habt und dann niemals gebraucht habt oder nur angefangen habt zu benutzen und dann vergessen habt?

Benutzeravatar

» MissMarple » Beiträge: 6786 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 6000 Beiträge



Ich bin bei Produkten, die beworben werden, ja besonders skeptisch, weil ich schon schlau genug bin um zu wissen, dass mich Werbung beeinflusst, auch unterbewusst. Es kommt natürlich vor, dass ich auf neue Produkte erst durch Werbung aufmerksam werde, aber ich weiß doch, was ich mag und mit was ich etwas anfangen kann.

Ich renne doch nicht los und kaufe eine Pizza mit Obst drauf, weil mir die Werbung diese Pizza als ganz lecker verkauft, und stelle dann zu Hause fest, dass ich Pizza mit Ananas nicht mag. Das weiß ich doch in dem Moment, in dem ich die Werbung sehe auch schon.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 26891 » Talkpoints: 167,17 » Auszeichnung für 26000 Beiträge


Als typisches Werbeopfer würde ich mich nicht bezeichnen, weil es mir generell wenig Spaß macht, wenn mir allzu deutlich vor Augen geführt wird, dass ich in der Gesellschaft vor allem als Konsumentin von Wert bin. Außerdem weiß ich auch nur zu gut, dass ich genauso wie alle anderen Medienkonsumenten mittels aller möglichen psychologischen Tricks beeinflusst und zum Kaufen manipuliert werde, auch ohne dass ich das merke. Ich rede mir nämlich nicht ein, dass ich mich so sehr von der Masse abhebe, dass ich gegen solche Tricks immun bin.

Deshalb ist mir auch schon öfter im Nachhinein aufgefallen, dass ich ein bestimmtes Produkt wohl deshalb gekauft habe, weil ich mich an die dazugehörige Werbung erinnert habe. Das war mir zwar im Supermarkt meistens nicht bewusst, aber manchmal frage ich mich schon, wie ich ausgerechnet auf diesen Haushaltsreiniger gekommen bin. Ich bin also wahrscheinlich kein "typisches" Werbeopfer, aber die Marketingspezialisten kommen auch so an mein Geld.

» Gerbera » Beiträge: 10560 » Talkpoints: 0,65 » Auszeichnung für 10000 Beiträge



Ich bin da eher das Gegenteil. Ich misstraue grundsätzlich allem, was die Werbung so berichtet und unterstelle Werbung pauschal, dass sie mir nur das Geld aus der Tasche ziehen soll und keine Versprechen gehalten werden, wenn ich das Produkt gekauft und anschließend ausprobiert habe. Ich lasse mich höchstens vom Gegenteil überzeugen, wenn jemand in meinem unmittelbaren Umfeld genau das Produkt getestet hat und von seiner Wirkung überzeugt ist.

Das kann man beispielsweise auf Reinigungsmittel jeder Art beziehen, aber auch auf Waschmittel. Es gibt ja so ein Wundermittel, das angeblich jeden Fleck entfernt. Ich habe diese Werbung immer missachtet, bis ich mal einen hartnäckigen Fleck in der Kleidung hatte, der nicht raus wollte. Da fragte ich dann im Umfeld um Rat und mir wurde genau das Produkt empfohlen, welches ich zuvor durch die Werbung konsequent ignoriert hatte. Seitdem benutze ich das Produkt häufiger und ich bin total begeistert.

» Esri » Beiträge: 485 » Talkpoints: -0,11 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Nein, ich würde mich nicht als typisches Werbeopfer bezeichnen. Ich schaue kaum Werbung im Fernsehen an. Der Fernseher mit der Werbung läuft zwar oft nebenher, aber ich bekomme sehr selten mit, was in der Werbung gezeigt wird. Oft bin ich mit dem Smartphone oder dem Laptop abgelenkt.

Wenn ich dann doch einmal Werbung sehe, dann gibt es durchaus Werbung, die mich interessiert. Dass die Werbung mich interessiert heißt aber nicht, dass ich nun sofort loslaufen möchte, um mir das jeweilige Produkt zu kaufen. Ich wäge sehr lange ab, ob ich das Produkt benötige oder nicht.

Bei uns ist es so, dass wir zwar nicht arm sind, aber wir überlegen drei Mal, ob wir dieses oder jenes nun kaufen müssen oder nicht. Aus diesem Grund sind Sondereinkäufe selten drin. Ich habe allerdings schon mehrfach Glück gehabt, dass ein Produkt, welches mich in der Werbung ansprach, irgendwo als Produkttest ausgeschrieben war.

Immer wenn ich Produkte, die mich interessieren, als Produkttest sehe, bewerbe ich mich für diese. Es kam auch bereits mehrfach vor, dass ich das Glück hatte, dieses Produkt dann tatsächlich testen zu dürfen. Genauso habe ich das Glück, dass meine Mutter ein Werbeopfer ist und oft zuschlägt, wenn sie etwas neues entdeckt. Da teste ich dann auch öfter mit, ob mir das Produkt zusagt oder nicht.

» Liana » Beiträge: 816 » Talkpoints: 12,72 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Für mich ist generell alles was in der Werbung beworben wird misstrauisch zu betrachten. Leider waren bei mir häufig die Sachen einfach nicht so, wie sie angeblich sein sollten und seitdem überleg ich es mir immer, wenn ich etwas kaufen will.

Aber es gibt bei mir in der Familie auch Personen, die etwas gutgläubiger sind und denken, dass das, was in der Werbung gesagt wird, schon irgendwie stimmen muss. Selbst wenn ich was dazu sage, wird es ignoriert. Es kommt vielleicht drauf an, wie optimistisch oder pessimistisch man ist oder ob man schon öfter schlechte Erfahrungen gemacht hat.

» MsBuchfreak » Beiträge: 36 » Talkpoints: 14,33 »


Ich würde mich nun auch nicht als typisches Werbeopfer bezeichnen. Ich muss sagen, dass ich meistens nur genervt von der Werbung bin, die im Fernsehen kommt. Ich schaue da gar nicht einmal genau hin, sondern schalte weg oder mache etwas anderes, wenn Werbung kommt. Ich achte da nicht einmal so richtig drauf, wobei ich mittlerweile auch nicht mehr so oft Fernsehen schaue. Und wenn ich doch mal Werbungen mitbekomme, dann bin ich nicht besonders interessiert daran.

Natürlich kommt es ab und zu vor, dass ich etwas kaufe, was ich in der Werbung gesehen habe. Allerdings kaufe ich nicht bewusst die Produkte ein, die ich in der Werbung gesehen habe und suche auch nicht aktiv danach. Wenn ich beim Einkaufen etwas entdecke, was ich in der Werbung gesehen habe, kann es schon sein, dass ich es kaufe, wenn es mich anspricht, aber ich schaue nicht nur bewusst nach den Sachen.

Ich kaufe ebenfalls viele No Name Produkte, da diese einfach günstiger und qualitativ oft gleichwertig zu teuren Markenprodukten sind. Diese sind aber natürlich nicht besonders in der Werbung vertreten, was mich aber auch nicht weiter stört. Es kommt eben immer auf das jeweilige Produkt selbst an.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 34336 » Talkpoints: 0,15 » Auszeichnung für 34000 Beiträge



Ich würde mich nicht als ein solches Werbeopfer bezeichnen, wobei ich sagen muss, dass ich allgemein nur selten mal fernsehe und im Radio bei der Werbung auch schon mal gedanklich abschalte. Wenn ich Werbung für ein Produkt sehe, das mich wirklich interessiert, dann kommt es schon mal vor, dass ich es im Geschäft suche und vielleicht auch kaufe. Aber das kommt doch ziemlich selten vor, da mich die Werbung in der Regel eben nicht packen kann.

» Barbara Ann » Beiträge: 28751 » Talkpoints: 63,05 » Auszeichnung für 28000 Beiträge


Hoffentlich bin ich das nicht. Ich kann mich noch erinnern, als ich meine Freundin anrief, die gerade im DM stand, weil sie sich den Lippenstift aus der Werbung im Fernsehen kaufen wollte. Das hat mich total überrascht, weil ich zwar nicht wenig kaufe, aber eigentlich nie etwas, was ich im TV gesehen habe. Anscheinend habe ich da auch einen Automatismus, der mich glauben lässt, dass das alles ohnehin nur leere Versprechen sind.

Ich muss dazu sagen, dass ich aber auch extrem selten Fernsehen gucke und die Werbung immer ignoriere. Noch weniger kann man mich mit Radio oder Printmedien erreichen, zumindest nicht bewusst. Da ich aber bei vielen Sachen nicht die dort lancierten Marken kaufe, scheine ich diesbezüglich wirklich nicht beeinflussbar zu sein.

Immun bin ich aber nicht... Als ich mal meine dieses Jahr gekauften Sachen gedanklich durchging, fiel mir auf, dass es doch zwei Dinge gibt, die mich beeinflussen: Blogs und Foren (die ja nun nicht zur unmittelbaren Werbung zählen, sondern eher indirekt wirken) sowie Anzeigen, die ich irgendwo zufällig im Netz aufgeschnappt habe, zum Beispiel auf Facebook. Sehr verlockend wirken auf mich auch Rabatte und Gutscheine.

» Verbena » Beiträge: 4544 » Talkpoints: 3,36 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Manchmal denke ich mir schon, dass das vielleicht sinnvoll sein kann, einen guten Geschmack hat oder was auch immer, aber deswegen kaufe ich lange noch nicht. Ich schaue erstmal nach dem Preis, nach eventuellen Bewertungen und so weiter. Bei Lebensmitteln kaufe ich dann schon mal etwas, weil man das einfach mal probieren kann und wenn es nicht schmeckt, wird es dann eben nicht nachgekauft. Ich falle aber nicht auf jeden Werbetrick herein, sonst würde man ja auch den ganzen Tag nur noch alle Regal leer kaufen.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 46693 » Talkpoints: 11,45 » Auszeichnung für 46000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^