Rituale vor Beginn der Arbeit

vom 24.10.2020, 20:34 Uhr

Es gibt bei uns einige Kollegen, die bei uns früher zum Dienst erscheinen, um gewissen Ritualen nachzukommen. Viele kochen sich vor dem Dienst noch ihren Kaffee, gehen noch mal eine Zigarette rauchen oder ähnliches. Das sind alles Dinge, die die Leute auch zu Hause noch machen könnten, aber am Ende dann meist doch erst im Dienst machen beziehungsweise vor Dienstbeginn. Wenn man sie drauf anspricht, sagen viele, dass sie sonst gar nicht vernünftig arbeiten könnten, wenn sie zur Übergabe nicht bereits ihren Kaffee parat haben oder die erste Kippe auf dem Balkon geraucht haben.

Wie ist es bei euch? Habt ihr bestimmte Rituale vor Beginn der Arbeit? Bei mir geht zum Beispiel gar nichts, bevor ich nicht meinen Energy Drink parat habe. Ansonsten kann ich den Dienst nicht richtig antreten.

» Hufeisen » Beiträge: 5345 » Talkpoints: 84,78 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



Mein Morgenritual beginnt noch zuhause. Ich stelle mir den Wecker etwa 1 1/2 Stunden bevor ich die Wohnung zur Arbeit verlassen muss, und in dieser Zeit mache ich es mir gemütlich und werde in Ruhe wach. Zunächst gehe ich oft meine Mails und ein paar Webseiten, unter anderem dieses Forum, durch. Danach bereite ich mir mein Frühstück und einen Schwarztee zu und genieße alles, während ich Radio höre und dabei auch die Nachrichten zur Kenntnis nehme. Dann mache ich mich im Bad fertig und laufe zu Fuß zur Arbeit, was etwa 15 Minuten dauert.

Am Arbeitsplatz angekommen starte ich meinen Büro-PC, lese die Berichte des Vortages durch, stelle meine To-Do-Liste auf, trinke etwas Wasser und fange dann langsam mit den ersten Aufgaben an. Alles in allem bin ich meistens 30 Minuten vor Dienstbeginn da, da ich es nicht leiden kann, direkt ins kalte Wasser geworfen zu werden und sofort in die erste Konferenz zu hetzen, sondern mich gerne erst auf den aktuellen Stand bringe und meine Termine entsprechend priorisiere. Den ersten Kaffee gibt es bei mir übrigens erst zwischen 9:00 und 10:00 Uhr, vielleicht noch mit einem kleinen Snack, da das Frühstück zu diesem Zeitpunkt auch schon wieder 3 oder 4 Stunden zurückliegt und meist ein „Hungerloch“ bis zum Mittagessen entsteht.

» MaximumEntropy » Beiträge: 7761 » Talkpoints: 868,23 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Wegen meiner langen Pendelstrecke finden "Rituale" wie der morgendliche Kaffee bei mir im Zug statt. Wenn ich in der Arbeit bin, habe ich kein Bedürfnis, lange herumzupusseln und mein Wasserglas zurechtzurücken oder ähnliches, sondern steige direkt ein und verschaffe mir einen Überblick, welche Abenteuer mein Bürojob heute für mich bereithält.

Sich täglich wiederholende Tätigkeiten wie Fenster aufreißen, Jacke aufhängen und den Wasserkocher schon mal auffüllen zählen für mich nicht unter "Rituale" und finden schon gar nicht vor Beginn der Arbeitszeit statt. Den Arbeitsplatz herrichten zählt schon rein rechtlich zur "Arbeitszeit", und bei meinem Lohn werde ich den Teufel tun und auch noch komplett gratis arbeiten.

Es stimmt zwar schon, dass jeder Rituale hat, die den Alltag strukturieren, aber gerade morgens muss es bei mir immer zackzack gehen. Ich schlafe lieber, so lange es geht, als in der Früh um fünf den Sonnengruß zu machen und dann die Bohnen für den guten Kopi Luwak Kaffee von Hand zu mörsern. Manche Leute haben ja das Pech, dass außer morgens um fünf ständig irgend jemand an ihnen zerrt und irgend etwas will, sodass sie freiwillig den Nachtschlaf verkürzen, um wenigstens eine Tasse Tee in Ruhe trinken zu können, aber das ist bei mir glücklicherweise nicht der Fall.

» Gerbera » Beiträge: 9230 » Talkpoints: 4,08 » Auszeichnung für 9000 Beiträge



Ich mache mir vor Beginn der Arbeit auch immer zuerst einen Kaffee. Ich trinke jeden Morgen Kaffee, wobei ich meine erste Tasse am liebsten im Büro trinke. Da ich in der Nähe des Büros wohne, spare ich mir so die Zeit, zu Hause Kaffee zu trinken und mache das dann lieber bei der Arbeit. Für mich ist es ganz normal, mir noch vor richtigem Arbeitsbeginn einen Kaffee zu machen. So arbeitet es sich für mich dann auch deutlich angenehmer und ich mag das einfach gerne.

Ansonsten habe ich keine besonderen Rituale bei der Arbeit selbst. Das wechselt auch immer etwas. Manchmal frühstücke ich etwas, wenn ich Hunger habe und mir danach ist, wobei das aber eher seltener vorkommt. Ansonsten finden die meisten Rituale doch zu Hause statt. Da gehe ich jeden Tag direkt duschen, nachdem der Wecker geklingelt hat und schminke mich anschließend, während der Fernseher läuft, ich ein Hörbuch höre oder mir Videos auf YouTube ansehe. Anschließend mache ich mir dann die Haare und ziehe mich an, bevor es dann losgeht.

Manchmal bereite ich mir dann noch etwas zu essen für die Arbeit zu. Das können warme Gerichte sein, die ich mir später aufwärme oder ich mache mir ein belegtes Brot, Porridge oder etwas in der Art. Außerdem packe ich manchmal auch meine Tasche, wenn ich eine andere Tasche als sonst nehmen will oder wenn ich andere Sachen als sonst mitnehmen möchte.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 34290 » Talkpoints: 50,44 » Auszeichnung für 34000 Beiträge



Mein Morgenritual ist meine Tasse Kaffee, die ich mir auf dem Weg ins Büro in unserer Cafeteria hole und dann trinke, während mein Rechner hochfährt. Danach folgen die üblichen nötigen "Rituale", wie einloggen, Mailbox öffnen, mich auf verschiedenen Servern und Systemen anmelden und die Fenster so auf meinen Bildschirmen anordnen, dass ich möglichst einfach dazwischen hin und her wechseln kann.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 2785 » Talkpoints: 528,86 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^