Noch einen Job mit Lohnsteuerklasse 6 nicht melden müssen?

vom 17.01.2021, 02:47 Uhr

Mit einem Lohnbüro habe ich beraten bzw. habe dort nachgefragt, wie es sich verhält, wenn man schon einen Nebenjob mit Lohnsteuerklasse 6 hat und dann noch einen annimmt. Konkret habe ich einen Nebenjob an der Uni und da muss ich immer dann, wenn der Vertrag verlängert wird, ein dickes Pamphlet an Dokumenten ausfüllen und alle anderen Jobs angeben, inklusive des dortigen Gehalts und der Arbeitsstunden und der dort geltenden Lohnsteuerklassen.

Nun hatte ich ja schon einmal erwähnt, dass ich wegen einer Weiterbildung eine bestimmte Anzahl an Stunden bei einer speziellen Institution praktisch arbeiten muss, die mich dann für die Zeit auch anstellen und ich würde das gern der Uni nicht unbedingt sagen wollen, sondern das heimlich nebenbei durchziehen. Daher habe ich das Lohnbüro, also so eine Firma, die für Unternehmen Lohnabrechnungen macht, dazu befragt. Die haben mir erklärt, dass die Uni das gar nicht mitbekommt, wenn ich darauf achte, dass ich bei dem zusätzlichen Job auch als Lohnsteuerklasse 6 angestellt werde. Wenn dem so ist, dann würden die das nicht merken, wenn noch eine Stelle dazu kommt.

Warum ist das eigentlich so? Ist es dann prinzipiell egal, wie viele Stellen man mit Lohnsteuerklasse 6 hat und das wird dann nur bei der Steuererklärung irgendwie zusammengerechnet, nicht aber bei den einzelnen Lohnabrechnungen?

» Zitronengras » Beiträge: 9265 » Talkpoints: 69,08 » Auszeichnung für 9000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^