Neuauflagen bei Schulbüchern: Aufgaben nur vermischt?

vom 09.10.2019, 07:34 Uhr

Bei einer Online-Plattform habe ich durch Zufall gesehen, dass jemand das Lösungsheft zu dem Mathematik-Schulbuch meines Sohnes verschenkt. Ich habe das Angebot sehr gerne angenommen und habe das Heft gerne genommen. Mein Sohn ist in Mathematik sehr gut, von daher hätte ich mir das Lösugsheft nicht gekauft, aber geschenkt habe ich es sehr gerne genommen, beziehungsweise dachte ich mir, dass ich es ja auch an Mitschüler weitergeben kann, falls es mein Sohn dann doch nicht brauchen sollte.

Gestern habe ich dann bemerkt, dass das Lösungsheft vom letzten Schuljahr ist und es heuer eine neue Auflage des Schulbuches gibt. Zunächst dachte ich noch, dass es kein großes Problem sein wird. Dass ein paar Übungen ein wenig anders sind, habe ich schon vermutet.

Dann habe ich mir das alles ein wenig näher angeschaut. Zwei Kapitel sind komplett vertauscht. Das kann ich noch nachvollziehen, vielleicht macht es nach derzeitigen Erkenntnissen mehr Sinn, diese beiden Kapitel zu vertauschen. Dass dadurch dann natürlich auch die Übungsnummern anders sind als bei der letzten Ausgabe ist durchaus klar.

Ich habe dann die einzelnen Übungen verglichen, weil ich mir dachte, dass sich die wohl nicht so ändern würden. Da habe ich bemerkt, dass die Übungen zwar im Großen und Ganzen gleich sind, aber wenn eine Übung aus 10 Rechnungen bestand, blieben die Rechnungen an sich zwar gleich, aber sie wurden untereinander getauscht. Also Übungsnummer 10.a. war im neuen Buch dann 10.c. und so weiter. Es waren aber keine Übungen, die von der Schwierigkeit her ansteigend waren.

Ähnlich war es dann auch bei fast jeder anderen Nummer. Bei geometrischen Zeichnungen wurden einfach nur die Strecken umbenannt. Da war dann die Strecke h eben die Strecke g oder dergleichen.

Ich frage mich, warum man das eigentlich macht. Klar kommt es bei einer Neuauflage zu Änderungen, sonst wäre es ja keine Neuauflage. Ganze Kapitel zu vertauschen kann ich auch noch nachvollziehen, aber wieso ändert man systematisch bei fast jeder Nummer einfach nur die Reihenfolge der Rechnungen innerhalb einer Übung?

Böse Zungen behaupten, dass man das macht, damit man eben auch immer brav ein neues Lösungsheft kauft. Sind ja auch zusätzliche Einnahmen für den Verlag und im Umkreis meines Sohnes kenne ich viele, die sich automatisch zu den Büchern auch die Lösungshefte dazu kaufen. Die sind zum Teil gar nicht so günstig und sind somit durchaus ein gutes Zusatzeinkommen.

Benutzeravatar

» tournesol » Beiträge: 7642 » Talkpoints: 55,24 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Zurück zu Schule, Ausbildung & Studium

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^