Mehr Müll haben, als in die vorgesehenen Tonnen passt?

vom 05.06.2020, 10:32 Uhr

Momentan bestellen mein Freund und ich sehr viel online. Es gibt gerade viel, was wir brauchen und haben wollen, auch für die Wohnung an sich, wobei wir momentan auch so selten wie möglich in die Geschäfte gehen und daher viel im Internet bestellen. Von daher kommt da natürlich eine ganze Menge an Papiermüll zusammen. Mir ist es dann oft unangenehm, die Papiertonnen alle direkt mit unserem Zeug vollzumüllen und keinen Platz mehr für die Nachbarn dazulassen.

Da die Nachbarn aber wohl auch viel bestellen, sind die beiden Tonnen generell sehr schnell voll. In solchen Fällen sammeln wir das Paket manchmal im Keller, bis sie dann wieder leer sind und wir das Zeug loswerden können. Als sich mal eine Zeit extrem viel angesammelt hatte, ist mein Freund ein paar Mal auf einen Wertstoffhof gefahren, wo man das ganze Zeug abliefern konnte.

Allerdings liegt dieser auch nicht gerade um die Ecke, so dass das nicht so praktisch ist. Habt ihr auch manchmal mehr Müll, als so in die Tonnen passt? Was macht ihr in solchen Fällen? Wir haben das immerhin nur bei Papiermüll, aber nervig ist es trotzdem.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 33809 » Talkpoints: 166,21 » Auszeichnung für 33000 Beiträge



Wir hatten den Fall bisher nur einmal und das war nach dem Umzug, da haben wir ein paar Möbel bestellt und die großen Kartons etc. passten nicht in die Mülltonnen. Zuerst wollten wir diese dann auf den Wertstoffhof bringen, aber da die Kartons nicht aufgerissen waren und recht gut erhalten, haben wir sie zusammen mit den Umzugskartons bei einem Internetportal reingestellt und sie wurden allesamt abgeholt.

Die Polsterfolie die wir durch die Möbel ebenfalls in größeren Mengen hatten, haben wir in gelbe Säcke gesteckt und zu den Plastikmülltonnen gestellt und somit wurden diese bei der nächsten Leerung mitgenommen.

Sollten eure Kartons nicht mehr in einem solchen Zustand sein, dass man sie weiterverwenden könnte, dann würde ich sie ganz klein machen und versuchen so möglichst platzsparend in die Mülltonne zu bekommen. Alternativ, wenn eurer Bestellverhalten voraussichtlich so bleibt, könntet Ihr auch eine weitere Tonne bei der Stadt beantragen.

Erwähnen möchte ich diesbezüglich, dass das Verbrennen verboten ist. Sowohl im Kamin als auch unter freiem Himmel. In der Regel ist es nur in ganz kleinen Mengen erlaubt, was bei dem "Müll-Problem" ja somit kaum ins Gewicht fällt. (Regional mag es Unterschiede geben, daher ggf. vor Ort informieren.)

» Maysen » Beiträge: 388 » Talkpoints: 36,43 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Da es sich hier ja scheinbar fast nur um den Papiermüll handelt, der meines Wissens überall kostenlos abgeholt wird, würde ich einfach mal bei der Gemeinde nachfragen, ob es erlaubt ist, zusätzlich zu den Tonnen auch noch mehr daneben zu stellen. Bei uns in der Gemeinde ist dies kein Problem. Es gibt hier sogar erst seit kurzem überhaupt Tonnen und Container.

Bis dahin wurde nur in Kartons und Kästen gesammelt und vor der Abholung an die Straße gestellt. Dies wird hier auch überwiegend weiter so gemacht, kaum die Hälfte der Haushalte hat eine Tonne. Und auch aus den Gemeinden, wo ich vorher gewohnt habe, war es kein Problem, große Kartons, am liebsten voll und verschlossen, mit zur Abholung neben die Tonnen zu stellen.

» SonjaB » Beiträge: 1696 » Talkpoints: 32,78 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



In unserer alten Wohnung hatten wir regelmäßig das Problem, dass die Tonnen - und insbesondere der Papiermüll - schnell überfüllt waren. Das Haus, in dem wir gelebt haben, hatte insgesamt vier Wohnungen, die meistens von zwei Personen geteilt wurden, und es gab lediglich eine Papiertonne für alle. Wir waren alle junge Leute, überwiegend noch im Studium, und hatten nunmal einen hohen Anfall an Papier. Da war es keine Seltenheit, dass die Tonne bereits auf halber Strecke zur Leerung aus allen Nähren geplatzt ist und nach Abholung in wenigen Tagen wieder prall gefüllt war. Manchmal hatten wir monatelang ein Papiermülldepot im Keller und wurden dieses nur sehr träge wieder los, was schon ärgerlich war.

Nun leben wir zwar wieder in einem Haushalt mit vier Wohnungen, aber wir sind das einzige Pärchen. Die drei Nachbarinnen sind alle ältere alleine lebende Damen und haben deutlich weniger sperrigen Papiermüll wie Kartons als wir. Zudem stehen uns zwei Papiertonnen zur Verfügung, was dazu führt, dass eigentlich immer ausreichend Entsorgungskapazitäten zur Verfügung stehen. Zumindest ist es mir in dem nun bald einen Jahr, das wir hier wohnen, noch nie passiert, dass ich Müll außerhalb entsorgen musste.

» MaximumEntropy » Beiträge: 7361 » Talkpoints: 903,31 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Wenn ich meinen Müll möglichst platzsparend zusammen falte passt eigentlich immer alles in die Tonne. Ich wohne aber auch nicht in einem Mietshaus. Da ist meine Erfahrung, dass die Leute generell rücksichtsloser sind und Pakete einfach komplett in die Tonne werfen. Hauptsache ihr Müll ist weg, ob es für die anderen noch reicht ist egal.

Nach dem Umzug hatte ich schon viele Kartons und Papier, sowohl von den Sachen, die ich mitgebracht hatte als auch von neuen Möbeln. Das lag dann erst mal alles in der Garage und immer wenn ich die Tonne für die Müllabfuhr raus gestellt habe, habe ich dann so viel Umzugsmüll rein gestopft bis die Tonne voll war. Hat einige Zeit gedauert bis alles weg war, aber ich habe Platz in der Garage, von daher war das nicht schlimm.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 25169 » Talkpoints: 60,58 » Auszeichnung für 25000 Beiträge


Wenn langfristig die Tonnen für eine bestimmte Abfallart nicht reichen, bleibt einem nichts anderes übrig, als eine zusätzliche Tonne zu bezahlen. Unser Haus braucht jetzt zum Beispiel eine zusätzliche Restmülltonne. Das ärgert mich, weil es natürlich die Nebenkosten wieder erhöht. In unserem Haus trennen die Nachbarn ihren Müll nicht ordentlich. Selbst Altpapier werfen sie in die Restmülltonne, wenn die Papiertonne voll ist, sodass diese regelmäßig überquillt. Bei uns kontrollieren das die Müllmänner nicht.

Wenn der Müll nur kurzzeitig vermehr anfällt, dann würde ich ihn sammeln und dann bei lohnenswerter Menge zum Recyclinghof fahren. Wenn man genug Platz hat, dann kann man ihn ja peu a peu in die Altpapiertonne tun, mit Rücksicht auf die anderen Nachbarn, die die Tonne ja auch benutzen.

» blümchen » Beiträge: 983 » Talkpoints: 77,54 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^