Lieber bei der Stadt oder dem Staat verbeamtet werden?

vom 17.04.2015, 12:52 Uhr

Lehrkräfte werden in der heutigen Zeit in der Regel noch verbeamtet. Dabei gibt es jedoch Unterschiede. So kann man sich bei der Stadt oder aber beim Staat verbeamten lassen. Auf die Bezahlung wirkt sich die Form der Verbeamtung nicht aus. Jedoch gibt es beispielsweise Unterschiede hinsichtlich der Kündigungsmöglichkeit und Versetzung.

Daher ist meine Frage, was ihr für sinnvoller haltet. Sollten sich Lehrer bei der Stadt oder beim Staat verbeamten lassen? Wie sind eure Meinungen, Erfahrungen und Begründungen?

» GoroVI » Beiträge: 2295 » Talkpoints: 0,09 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Ich würde mich grundsätzlich lieber bei der Stadt, in welcher ich auch arbeite, verbeamten lassen. Wenn es Probleme gibt, so kann man diese lokal klären und lösen. Im anderen Fall muss man ja eventuell noch weite Strecken zu irgendwelchen Rathäusern zurücklegen, was komplett unnötig ist. Die Vorteile und Nachteile halten sich meiner Meinung nach insgesamt die Waage, weshalb jeder selbst entscheiden und Schwerpunkte legen muss.

Benutzeravatar

» Synchro » Beiträge: 1641 » Talkpoints: 0,13 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Ich würde das davon abhängig machen, welche Zukunftspläne man hat. Wenn man eh vor hat, dass man irgendwann umzieht und den Wohnort wechselt, dann wäre eine Verbeamtung beim Bundesland oder dem Staat vielleicht sogar klüger. Ich kenne mich aber zu wenig mit der Verbeamtung aus, daher hätte das vielleicht sogar Vorteile, die ich gerade nicht auf dem Schirm habe.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 26080 » Talkpoints: 1,25 » Auszeichnung für 26000 Beiträge



GoroVI hat geschrieben:Sollten sich Lehrer bei der Stadt oder beim Staat verbeamten lassen? Wie sind eure Meinungen, Erfahrungen und Begründungen?

Die Wahl stellt sich doch in der Regel gar nicht. Der Großteil der Lehrer untersteht doch dem Bildungs-/Kultusministerium des jeweiligen Landes und wird dementsprechend automatisch Landesbediensteter. Als Leher kann man doch gar nicht beim Bund verbeamtet werden und soweit ich weiß gibt es auch keine verbeamteten Lehrer bei einer Kommune. Das mag vielleicht bei gewissen Ämter gehen.

Ansonsten sollte man sich natürlich bewusst sein, dass man als Bundesbeamter auch recht leicht mal versetzt werden kann, als Landesbeamter dagegen zumindest nur in seinem eigenen Bundesland. Dafür kann man natürlich auch als Landesbeamter selber nur schwer aus seinem Bundesland heraus.

Man muss da also schon recht gut seine eigene Lebensplanung kennen. Die Frage ist aber natürlich, ob man überhaupt großen Einfluss auf diese Entscheidung ausüben kann. Stellen werden doch ausgeschrieben und entweder man nimmt sie an oder nicht. Da steht doch nicht dabei wahlweise als Bundes-/Landesbeamter oder Angestellter. Wie hätten sie es gerne?

Die Stellen haben Leistungs- und Anforderungsprofile und bieten dafür Konditionen. Da kann man höchstens gleich eine ganz andere Anstellung nehmen. Aber als Lehrer zum Beispiel hat man soweit ich es kenne eh nur die Wahl zwischen Landesbeamten oder nichtverbeamteter Angestellter.

» Klehmchen » Beiträge: 3879 » Talkpoints: 350,33 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Zurück zu Beruf & Bildung

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

^