Kommt ein gebrauchtes Bett für euch in Frage?

vom 30.12.2018, 07:02 Uhr

Ich habe derzeit auch ein gebrauchtes Bett. Zwar wünsche ich mir ein neues Bett und möchte mir demnächst eines zulegen, was aber nicht bedeutet, dass ich mich vor meinem jetzigen Bett ekle. Es entspricht nur einfach nicht mehr meinem Stil, auch wenn ich es sonst richtig gemütlich finde und auch sehr gerne mag. Prinzipiell habe ich also kein Problem damit, ein gebrauchtes Bett zu besitzen.

Wenn ich mir ein neues Bett kaufe, dann wird dieses auch neu sein und nicht mehr gebraucht. Das finde ich dann doch etwas besser, auch wenn ich gebrauchte Betten nicht so schlimm finde. Bei mir hat es sich einfach angeboten, da ich mein WG-Zimmer möbliert übernommen habe und so alle Möbel recht günstig waren und ich mir den Stress ersparen konnte, etwas Neues zu kaufen.

Aber auch davor hatte ich schon WG-Zimmer zur Zwischenmiete gehabt, die dann natürlich auch möbliert waren und ich dann auch nicht in meinem eigenen Bett geschlafen habe. Schlimm finde ich das nicht. Gerade dann, wenn es sich um ein Metallbett handelt und man sich eine neue Matratze zulegt, ist da doch nichts Ekliges oder Unhygienisches dran, da man auch alles wieder einfach reinigen kann.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 31919 » Talkpoints: 77,37 » Auszeichnung für 31000 Beiträge



Für uns kommt ein gebrauchtes Bett nicht in Frage. Ein Bett kauft man ja nicht jedes Jahr neu und die Matratzen kann man ja auch auswechseln oder auch gut selber abziehen und waschen. Wir haben uns ein neues Bett im einen Bettenhaus gekauft und haben uns ausführlich beraten lassen und sind sehr zufrieden und schlafen auch gut darin.

Wir hatten auch mal so ein Polsterbett mit Stoff bezogen, was ich meiner Nichte geschenkt (der Stoff sah nicht mehr schön aus) aber sie war zu der Zeit sehr dankbar dafür war, weil es ihre erste eigene Wohnung gezogen ist und nicht so viel Geld hatte.

Benutzeravatar

» schlappmaul » Beiträge: 182 » Talkpoints: 72,00 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ich habe jetzt keine pubertären Phantasien bei dem Wort "Bett", aber ein gebrauchtes Modell würde für mich trotzdem eher nicht in Frage kommen. Ich hatte mal ein Bett, mit dem ich glaube ich drei Mal umgezogen bin, und nach dem letzten Umzug ist das Bett zusammengebrochen nachdem ich mich nach dem Aufbau drauf gesetzt hatte.

Bei einem gebrauchten Bett weiß man eben nicht, wie oft es schon abgebaut und wieder aufgebaut wurde und man sieht nicht unbedingt jeden Schaden sofort. Und ein Bett muss eben relativ viel aushalten im Gegensatz zu vielen anderen Möbeln.

Ein Bett, das komplett aus Metall ist, wäre vielleicht eine Option gebraucht. Antike Modelle aus Massivholz sind sicher auch sehr stabil, aber das ist jetzt nicht unbedingt mein Geschmack.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 23693 » Talkpoints: 31,98 » Auszeichnung für 23000 Beiträge



Zurück zu Haus & Wohnen

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

^