Komisch wenn Mann schlechtes Gewissen beim Naschen hat?

vom 04.02.2016, 13:17 Uhr

Eine Freundin von mir trifft sich seit einer kurzen Zeit mit einem jungen Mann, den sie ganz nett findet, wobei sie diese Situation im Moment wohl eher als Freundschaft interpretiert. Der Mann ist eine richtige Naschkatze, er knuspert gerne nebenbei an Keksen, Schokolade oder an Gummibärchen herum.

Irgendwann fragte sie ihn, ob er gerne nascht, was er auch direkt bejahte. Plötzlich kam es für sie jedoch zu einer merkwürdigen Situation: Er erzählte, dass es eigentlich total schlecht ist, weil er irgendwann noch fett werden würde. Meine Freundin war richtig verwundert, da er sich eigentlich gar nicht für sein Aussehen interessiert.

Meine Freundin hat mir diese Geschichte nun schon zum Fünften mal erzählt. Sie ist über seine Reaktion immer noch ein wenig verwundert und denkt darüber sogar abends nach. Einen guten Rat kann ich meiner Freundin in dieser Situation irgendwie nicht geben, was würdet ihr denn zu meiner Freundin sagen?

Benutzeravatar

» soulofsorrow » Beiträge: 8477 » Talkpoints: 57,12 » Auszeichnung für 8000 Beiträge



Ich finde das nicht weiter schlimm. Nur weil er nicht stundenlang vor dem Spiegel steht und darüber philosophiert wie viel er zugenommen hat, heißt das ja nicht, dass er kein schlechtes Gewissen hat, wenn er mal nascht und das ihn das stört, wenn er dadurch zunimmt. Ich denke, dass man als Mann auch einfach weniger diese Plattform in der Gesellschaft hat zugeben zu können, wenn man sich nicht hübsch findet, weil man zugenommen hat.

Ich finde, dass man deiner Freundin nichts raten muss. Entweder sie lebt damit, dass auch Männer mal an ihrer Figur meckern oder sie lässt es eben sein und verliert das, was sie da auch immer mit ihm hat, wegen einer absoluten Banalität. Ich finde sein Verhalten nicht weiter komisch und sehe es auch nicht als bedenklich an.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 35549 » Talkpoints: 28,70 » Auszeichnung für 35000 Beiträge


Deine Freundin ist wohl recht leicht aus der Fassung zu bringen. Die Erkenntnis, dass zu viel Knabberzeug schlecht für die Figur und für die Gesundheit ist, ist ja wahrhaftig nicht an ein Geschlecht gebunden, auch wenn das Klischee kursiert, dass vor allem Frauen "Naschkatzen" sind und sich bei Süßigkeiten zuerst vollfressen und dann jammern. Es sind ja wahrhaftig auch nicht nur Frauen fett, und alle Männer drahtig, beherrscht und asketisch.

Ich kenne sogar etliche Männer, die auch gerne mal zu häufig zulangen und dann feststellen, dass sie mal wieder kürzer treten müssen, was Chips, Schokolade und Co. angeht. Solange der Typ nicht gerade allabendlich mit einem Weinkrampf über seinen Schokorosinen zusammenbricht, weil ihn das Gewissen so plagt, sehe ich eigentlich kein Problem.

Oder habe ich da mal wieder einen geschlechtsspezifischen Zusammenhang nicht kapiert? In meiner Welt achten viele Leute beiderlei Geschlechts auf ihre Gesundheit und ihre Ernährung, was ja wahrhaftig nicht nur Frauen vorbehalten ist. :scep:

» Gerbera » Beiträge: 6201 » Talkpoints: 3,10 » Auszeichnung für 6000 Beiträge



Ich verstehe bei der Geschichte nun nicht, was man deiner Freundin dabei raten soll. Der junge Mann hat doch nichts weltbewegendes gesagt, nur, dass zu viele Süßigkeiten schlecht für die Figur sind. Das ist doch auch nichts neues und dass kann ihm doch auch Sorgen bereiten, selbst wenn er sich momentan nicht um seine Figur kümmert.

Vielleicht hat er das auch nur gesagt, weil er befürchtete, deine Freundin als potentielle Partnerin zu verlieren, wenn er so viel nascht und sie eben befürchtet, dass er zunimmt und dann an Attraktivität verliert oder so. Ich würde einen solchen Kommentar einfach zur Kenntnis nehmen und nicht viel dazu sagen.

» Barbara Ann » Beiträge: 24267 » Talkpoints: 40,05 » Auszeichnung für 24000 Beiträge



Sein schlechtes Gewissen muss sich ja überhaupt nicht auf sein Aussehen beziehen. Übergewicht und übermäßiger Zuckerkonsum können schließlich auch ernsthafte gesundheitliche Probleme verursachen. Und ich verstehe nicht, was für einen Rat sie erwartet oder warum du denkst da überhaupt einen Rat geben zu müssen.

Er hat ein ungesundes Essverhalten, ist sich dessen bewusst, hat aber anscheinend nicht vor daran im Moment irgendwas zu ändern. Das muss er doch selber für sich klären, ich verstehe nicht, warum sie sich da an seiner Stelle drüber den Kopf zerbricht. Er selber hat ja anscheinend nicht mal nach Rat gefragt.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 20332 » Talkpoints: 162,61 » Auszeichnung für 20000 Beiträge


Dass Süßigkeiten nicht gerade gesund und förderlich für eine schlanke Figur sind, sollte eigentlich klar sein. Jeder weiß ja, dass es schnell mal zu Übergewicht kommen kann, wenn man sehr viel und vor allem auch täglich nascht. Von daher finde ich die Bedenken des jungen Mannes nun nicht komplett merkwürdig. Denn immerhin hat er ja auch Recht und man weiß ja auch nicht, wie es bei ihm in der Vergangenheit bezüglich seiner Figur aussah.

Nur weil er jetzt sehr schlank ist, muss es ja nicht heißen, dass es schon immer so war. Vielleicht hat er auch schon sehr viel mehr gewogen und ordentlich abgenommen. Da fände ich es nun umso verständlicher, wenn er sich nun Sorgen macht, dass es irgendwann wieder so weit sein könnte. Vor allem dann, wenn es ihm sehr schwer fällt, auf das Naschen zu verzichten, kann man das durchaus nachvollziehen.

Dass viele Frauen Kommentare bezüglich ihrer Figur machen, wird ja als normal angesehen, während es viele gleich merkwürdig finden, wenn ein Mann solche Äußerungen macht. Dabei finde ich nicht, dass man als Mann so etwas nicht sagen darf. Natürlich wirkt es im ersten Moment vielleicht befremdlich, aber so merkwürdig ist das ja auch wieder nicht.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 28927 » Talkpoints: 357,40 » Auszeichnung für 28000 Beiträge


Ich habe ehrlich gesagt nie verstanden, warum so etwas simples wie die Ernährungsweise schon fast religiösen Status bekommt und man ständig vom schlechten Gewissen oder einer "Sünde" spricht, nur weil man sich nicht an die 10 Gebote der Ernährung (kein gluten, kein Fett, kein Zucker, kein Fleisch, keine Milchprodukte, kein Alkohol, Bio, Tierwohl etc.) hält. Das ist doch albern, mal ehrlich. Nur wegen einem Schoko-Bon entwickelt man noch lange kein Diabetes oder andere Erkrankungen. Die Masse macht es und solange die restliche Ernährung abwechslungsreich ist, ist das doch kein Problem.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 18273 » Talkpoints: 1,57 » Auszeichnung für 18000 Beiträge



Zurück zu Essen & Trinken

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

^