Könnt ihr trotz ekeliger Filmszenen Essen genießen?

vom 04.07.2020, 13:47 Uhr

Momentan sind Autokinos coronabedingt ja voll im Trend. Der Vorteil an dieser Art von Kino ist ja, dass man sich seine Verpflegung selbst besorgen muss / kann und sich somit neben Knabberzeug theoretisch auch mit Fast Food & Co. versorgen kann. Neben Komödien und Liebesdramen laufen dort ja aber auch Horrorfilme etc. deren Filmszenen ja nicht unbedingt immer appetitlich sind. Viele meiner Bekannten sind da trotzdem ganz unempfindlich und kaufen sich trotzdem Döner & Co. zum Essen.

Mein Freund ist da auch relativ unerschrocken und schaut sich auch zu Hause, während dem Essen, oft Filmszenen an, die in meinen Augen recht unappetitlich / eklig sind. Das sind dann zum Beispiel Szenen in denen Menschen obduziert werden und alle Details gezeigt werden oder eben auch komische Kampfszenen etc. Wenn wir gemeinsam essen dann plädiere ich eh meist dafür, dass der Fernseher ganz ausgeschalten wird, aber ich bestehe zumindest darauf dass wir keine solche Filme mit unappetitlichem Inhalt anschauen. Mir vergeht da sofort der Hunger und für mich das Essen gelaufen. Mir wird da regelrecht schlecht und ich bekomme keinen Bissen mehr runter.

Wie ist das bei euch, könnt ihr euch während dem Essen unappetitliche Filmszenen anschauen oder stört euch das? Wird euch schlecht wenn ihr solche Szenen seht und gerade erst gegessen habt?

» EngelmitHerz » Beiträge: 2325 » Talkpoints: 66,36 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Ich setze mich nun eigentlich nicht mit meinem Abendbrot oder dem Mittag vor den Fernseher und Snacks gehen ja eigentlich immer. Mich stört es aber generell auch nicht, wenn etwas vermeintlich eklig ist und ich dabei eigentlich essen wollte. Mir wird da nicht schlecht und ich kann einiges ab. Wahrscheinlich liegt das aber auch daran, was man so für Bilder gewöhnt ist, vielleicht stumpft man da etwas ab. Ich finde es auf jeden Fall nicht schlimm bei einem Film auch mal etwas zu essen, selbst wenn dieser eklige Szenen enthält.

Gerade wenn man nun aber im Autokino einen Burger essen würde, würde dieser ja auch kalt werden, wenn man dann die Szenen abwarten würde oder was man auch sonst so warm isst zum Film. Einen Snack kann man da schon eher zur Seite legen, aber schlecht würde mir da nicht werden.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 42413 » Talkpoints: 3,46 » Auszeichnung für 42000 Beiträge


Ich bin auch kein Freund vom Fernsehen beim Essen, oder umgekehrt vom Essen vor dem TV. Das liegt aber eher daran, dass ich gemeinsame Mahlzeiten in der Familie oder im Haushalt als soziale Aktivität verstehe, bei der ich lieber rede und mich den Mitbewohnern zuwende, als dass ich auf den Bildschirm stiere. Auch schätze ich es nicht besonders, wenn ein liebevoll zubereitetes Essen mehr oder weniger unbemerkt vor sich hin gefuttert und gar nicht richtig beachtet und wahrgenommen wird, weil das Fernsehprogramm die volle Aufmerksamkeit in Anspruch nimmt.

Prinzipiell bin ich aber nicht zimperlich, was „eklige“ Filmszenen anbelangt, und mir wird auch nicht schlecht dabei, wenn ich beispielsweise im Kino parallel mein Popcorn esse. Von meinem Beruf her bin ich medizinisches, Blut und die Konfrontation mit dem menschlichen Körper gewohnt und relativ unempfindlich gegenüber solchen Inhalten. Auch kann ich mir irgendwelche schleimigen Monster, Fäkalsprache und sonstige Abscheulichkeiten mit der nötigen Distanz zu Gemüte führen, dass es mich nicht weiter bewegt.

Allerdings vergesse ich über meine Abgestumpftheit in diesen Dingen häufiger, dass andere Menschen da weitaus empfindlicher sind, und wähle vielleicht manchmal Gesprächsthemen am Esstisch, bei denen unvorbereitete Teilnehmer dann doch schwerer schlucken.

» MaximumEntropy » Beiträge: 7541 » Talkpoints: 952,29 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Ich könnte während ekliger Filmszenen nichts essen. Ich bin da extrem empfindlich. Mir wird schon schlecht, wenn mir jemand etwas Widerliches erzählt, etwa von Operationen oder von irgendwelchen schleimigen Tieren. Auch ohne Essen schnürt es mir bei so etwas den Hals zu. Ich würde nichts herunterbekommen.

Ansonsten esse ich im Kino sehr gerne eine große Tüte Popcorn und trinke eine Cola dazu. Aber ich schaue mir auch nie Filme an, von denen ich weiß, dass sie eklig sind. Ich würde mir zum Beispiel nie so etwas wie Feuchtgebiete angucken. Auch von brutalen Filmen halte ich mich fern, wie etwa Inglorious Basterds oder anderen Filmen von Quentin Tarantino.

» blümchen » Beiträge: 1352 » Talkpoints: 54,07 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Ich schaue eigentlich keine Filme während ich esse. Im Autokino hatten wir zwar auch schon was zu essen bestellt, weil das bei uns von diversen Street Food Trucks beliefert wird und man die Betreiber ja gerne ein bisschen unterstützen möchte, aber da liefen bisher keine Filme, die irgendwie "eklig" sein könnten.

Davon abgesehen kann ich aber sehr gut zwischen Realität und guter Arbeit von Maske und Special Effects unterscheiden. Es ist nicht so, dass ich mich auf einen Film nicht einlassen kann, aber ein Teil von mir weiß einfach, dass ich nur auf Latex und Farbe schaue.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 25364 » Talkpoints: 101,64 » Auszeichnung für 25000 Beiträge


Ich esse ganz gerne vor dem Fernseher. Von unserem Esstisch aus hat man einen guten Blick auf den Fernseher und wenn wir zu Hause sind, dann läuft der Fernseher eigentlich fast immer. Von daher kann es schon sein, dass man sich während des Abendessens etwas anschaut. Manchmal bestellen wir uns auch Pizza und essen diese auf dem Sofa, während wir uns einen Film oder eine Serie anschauen. Ich finde das nicht so verwerflich, da die Gespräche bei uns trotzdem nicht auf der Strecke bleiben und wir beim Frühstück den Fernseher aus lassen und auch oft ins Restaurant gehen, wo wir uns gezielt miteinander unterhalten.

Jedenfalls habe ich gar kein Problem mit ekelhaften Filmszenen und finde es auch nicht schlimm, dazu zu essen. Ich muss sagen, dass ich mich generell eher weniger ekle, wenn ich etwas im Fernsehen sehe, zumindest dann, wenn es sich einfach um einen Film oder eine Serie handelt und ich weiß, dass das alles nicht echt ist, was ich sehe. Ich kann das ganz gut von der Realität trennen und ekle mich dann auch nicht vor irgendwelchen blutigen Szenen. Ich kann da wunderbar dazu essen, ohne dass ich einen Ekel verspüre.

Bei Reality-Sendungen wie Pimple Popper wäre es wahrscheinlich etwas anderes, aber das kann ich so schon nicht schauen, ohne etwas dazu zu essen. So etwas schaue ich mir aber generell nicht an und würde das eben auch nicht zum Essen machen. Ich kann mir aber durchaus vorstellen, dass das nichts an meinem Appetit ändern würde und ich dann trotzdem weiter essen könnte, auch wenn ich mich ekeln würde. Der Ekel wirkt sich bei mir nicht wirklich auf meinen Appetit aus.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 34162 » Talkpoints: 150,09 » Auszeichnung für 34000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^