Kocht ihr Gerichte aus dem Schulunterricht immer noch?

vom 14.01.2020, 22:39 Uhr

Ab der Haupt- bzw. Realschule hatten wir neben den normalen Lernfächern auch Hauswirtschaftslehre mit einem Praxisteil. In diesem Praxisteil haben wir verschiedene Kochtechniken erlernt und ausprobiert aber auch einfache Kochrezepte kennengelernt.

Unsere damalige Hauswirtschaftslehrerin hat sich da wirklich viel Mühe gegeben und uns nicht nur Schnitzel mit Kartoffelsalat oder Spaghetti Bolognese gelernt. Unter anderem haben wir zum Beispiel jugoslawisches Reisfleisch gekocht und Frühlingsrollen selbst gemacht.

Mein absolutes Lieblingsgericht war allerdings ein als "chinesischer Nudeltopf" bezeichneter Eintopf. Dieser besteht aus Nudeln, Hacklfeisch, 5 Spices-Gewürz, Sellerie, Lauch und Karotten und ist trotz seiner Einfachheit wirklich sehr lecker. Inzwischen habe ich das Rezept schon gute 20 Jahre in meinem persönlichen Rezeptbuch und koche das Gericht jeden Winter mindestens 2-3 Mal. Habt ihr auch Gerichte die ihr vom Schulunterricht in euer persönliches Rezeptbuch aufgenommen habt oder habt ihr im Schulunterricht nur einfache deutsche Hausmannskost gelernt?

» EngelmitHerz » Beiträge: 918 » Talkpoints: 148,61 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Wir hatten zwar einen riesigen Hauswirtschaftsraum mit Standherd, Spüle, Arbeitsfläche und kompletten Utensilien für jeden Schüler, aber Hauswirtschaft stand nie auf meinem Stundenplan. Ich kenne den Raum nur, weil wir da im Biologieunterricht mal Hautcreme gemacht haben. :lol: Daher habe ich keine Rezepte aus der Schulzeit zu bieten.

» cooper75 » Beiträge: 11765 » Talkpoints: 549,76 » Auszeichnung für 11000 Beiträge


Hauswirtschaftsunterricht hatte ich auch nie, aber ich habe in den Projektwochen an unserer Schule immer gerne Kochkurse belegt. So habe ich an den AGs „Französische Küche“ und „Spanische Küche“ teilgenommen. Dabei haben wir ein paar Klassiker wie Kartoffelgratin, Mousse au Chocolat, Paella und Crema Catalana unter Anleitung gekocht und natürlich auch die entsprechenden Rezepte für Zuhause mitbekommen.

Ich muss aber zugeben, dass ich diese irgendwann weggeworfen habe und mich auch nicht mehr an die Zusammensetzung darin erinnere. Die genannten Gerichte koche ich natürlich immer noch gerne, aber nach Rezepten meiner Mutter, variierenden Vorgaben aus dem Internet oder einfach frei nach Gefühl. Daher kann ich auch nicht behaupten, dass ich mich wirklich noch an die Rezepturen aus der Schule halte - zumal ich diese Speisen auch nicht erst im Unterricht kennengelernt, sondern schon früher gegessen habe.

» MaximumEntropy » Beiträge: 6712 » Talkpoints: 874,47 » Auszeichnung für 6000 Beiträge


Meine "Gerichte aus der Schulzeit" beschränken sich auf die Experimente aus dem Laborunterricht. Im Biologie Labor haben wir eine ganze Reihe Experimente mit Hefen gemacht und dabei ist unter anderem Essig und eine Art Bier entstanden. Wir hatten auch irgendwann mal Hefeteig und Sauerteig und haben daraus in Ermangelung eines Backofens Bunsenbrenner-Stockbrot gemacht. Das habe ich seither tatsächlich schon öfter gemacht, allerdings mit etwas anderen Methoden. :lol:

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 24194 » Talkpoints: 150,61 » Auszeichnung für 24000 Beiträge


Wir hatten das schon ab und zu mal als Unterricht, aber eher zum Bespaßen, als um wirklich etwas zu lernen. Wir haben allerdings mal im Französischunterricht einen Kuchen gemacht, den ich heute immer noch gerne mache. Das Rezept war auf französisch und neben der Übersetzung wurde dann noch das fertige Gericht bewertet, was man bekommen hat. So gab man sich natürlich mehr Mühe. Der Kuchen ist wirklich sehr lecker und schnell gemacht, da meine Lehrerin einen Mann aus Frankreich geheiratet hatte und auch dort ein paar Jahre gelebt hat, hatte sie einige solche Rezepte, aber das ist mein Lieblingsrezept, was ich immer noch gerne nachmache.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 40820 » Talkpoints: 30,09 » Auszeichnung für 40000 Beiträge


Während meiner schulischen Ausbildung in der DDR stand Kochen nicht auf dem Lehrplan. Nadelarbeit und später Unterricht in der Produktion schon aber nie Kochen. Meine Kinder besuchten später Gymnasien und bei denen stand Kochen auch nie auf dem Lehrplan. Gelernt habe ich das Kochen von meiner Mutter, der ich stets am Wochenende in der Küche über die Schulter schaute und ab und zu kleine Arbeiten wie mixen oder panieren verrichten durfte. Ich glaube fest daran, dass ich mehr von meiner Mutter lernen konnte, als ich es mit 29 anderen Mitschülern getan hätte. Ich google jetzt mal nach "Chinesischer Nudeltopf". Bin sehr gespannt.

Benutzeravatar

» Quasselfee » Beiträge: 1879 » Talkpoints: 107,21 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^