Katastrophenschutz und Satellitentelefon

vom 20.07.2021, 12:44 Uhr

Im Zuge der letzten Flutkatastrophe wurde bemängelt, dass Warnsysteme wegen Ausfalls der Mobilfunknetze nicht einwandfrei funktionierten. Jetzt drängt sich mir die Frage auf, ob nicht mit Satellitentelefonen dieses Manko ausgeglichen werden könnte.

In Fernsehbeiträgen hieß es, dass die Umstellung auf Digital bei der Feuerwehr und Polizei auch Probleme bereitete, so das wieder auf die alten Analogfunkgeräte zurückgegriffen werden musste, um eine Sprechfunkverbindung zwischen Leitstelle und Einsatzfahrzeugen vor Ort aufrecht zu erhalten. Benutzen das THW und die Behörden eigentlich Satellitentelefone, wenn das Mobilfunknetzt ausfällt?

Das Problem ist ja, dass es ein System sein müsste, das ohne eventuell störungsbedingt nicht erreichbare Bodenstationen Telefonate direkt von Satellit zu Satellit und Telefonteilnehmern ermöglicht. Soweit ich weiß, gibt es ein solches System bereits. Iridium.

Frage an die Runde, meint Ihr, dass sich auch für den Privatmann ein teures Satellitentelefon lohnen würde? Und, sind deutsche Behörden bereits auf dem neuesten funktechnischen Stand, was die Verwendung von Satellitentelefonen angeht? Falls nicht, sollte hier mehr investiert werden?

» Gorgen_ » Beiträge: 506 » Talkpoints: 203,75 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^